nachbau nirve federgabel probleme + lösungen?

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen oder auch Tipps rund um´s "Bike-Schrauben" hast.
pedalharley

Re: nachbau nirve federgabel probleme + lösungen?

Beitragvon pedalharley » 18.12.2015, 07:30

hier das hab ich nochn gefeunden. wie man einen dämpfer zwischenbauen könnte.
und kannst ja mal sagen wie du das problem nun gelöst hast mit den weicheren federn ?
du musst ja dann auch die nirve und den c.c. nachbau dagehabt haben was. aber keine ferder mehr zum vergleich da was ? ich werd demnächst mal zu meinem fräser fahren und die federn vergleichen. dann kann ich dir mehr sagen.
oder kann man irgendwie irgendwo den druck prüfen lassen ?
Dateianhänge

hd schwingungsd�mpfer.jpeg
hd schwingungsd�mpfer.jpeg (8.13 KiB) 807 mal betrachtet
hd schwingungsd�mpfer-1.jpeg
hd schwingungsd�mpfer-1.jpeg (8 KiB) 807 mal betrachtet

Cruhsa
Beiträge: 410
Registriert: 24.03.2008, 12:56

Re: nachbau nirve federgabel probleme + lösungen?

Beitragvon Cruhsa » 19.12.2015, 15:25

omg

nochmal (steht auch alles weiter oben schon)

ich hatte die erste baureihe des nirve nachbaus am bike... da sind die druckfedern dann nach 8 jahren dauerbenutzung gebrochen... diese gabel habe ich dann im stück verkauft und mir die zweite baureihe des nirve nachbaus gekauft...
und da sind, wie schon einige male erwähnt, wesentlich stärkere federn verbaut (welche ich ersetzen möchte)

durch den verkauf meiner alten gabel, und weil ich annahm, dass die neue identisch sei, habe ich weder material (federn) die ich vergleichen kann, noch irgendwelche vorher erhobenen datensätze

ich habe einfach nur stress, weil die verbauten kackfedern steinhart sind, und man bei CC keinerlei ersatzteile bekommt

und wenn man bedenkt, dass diese gabel 430 teuros schwer ist und im grunde nicht als das benutzbar ist, was man haben wollte, wiegt der mangel an ersatzteilen doppelt schwer
ich glaube, NIEMAND würde ein auto kaufen, welches zwar räder hat, aber diese viereckig sind

;;.

nachgeworfen... einen dämpfer brauch und will ich garnich :wink:
Bild
Der Pessimist sieht das Dunkle im Tunnel.
Der Optimist sieht das Licht am Ende des Tunnels.
Der Realist sieht den Zug im Tunnel.
Der Zugführer sieht die drei Idioten auf dem Gleis sitzen.

low-n-slow
Beiträge: 803
Registriert: 03.09.2007, 14:40
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: nachbau nirve federgabel probleme + lösungen?

Beitragvon low-n-slow » 19.12.2015, 17:36

Ich hatte an der 3G Imperial ein ähnliches Problem, nur das die Federn zu weich (und zu lang) waren.
Als Ersatz habe ich einfach Dämpferfedern aus dem MTB Bereich genommen.

Evtl. hast du ja zum probieren noch was in der Grabbelkiste liegen? Wobei ich bei den Dämpferfedern eher vermute, dass die generell zu hart sind.
Ich würde es mit den Federn aus ner normalen Springer versuchen, die gibt es zumindest in der Bucht auch einzeln.
Wenn die nicht weich genug sind, weiß ich es auch nicht ;-)
Die Welt ist ein geiler Ort.
Aber Dresden ist geiler!


Lemmy mein Freund, ich werde dich niemals vergessen.

pedalharley

Re: nachbau nirve federgabel probleme + lösungen?

Beitragvon pedalharley » 19.12.2015, 19:41

sorry, von dem verkauf steht aber nichts da ! sonst hätte ich nicht nach dem vergleich gefragt.
und die c.c. kommt aus taiwan. und für die nirve hatte ich mal eine firma in den usa die die verkauft haben. find die aber leider nicht mehr.
aber auf jeden fall sind die federn gleich lang.
wenn ich die original federn geholt habe gebe ich dir bescheid. dann kann ich vergleichen.

pedalharley

Re: nachbau nirve federgabel probleme + lösungen?

Beitragvon pedalharley » 19.12.2015, 21:46

kannst du mir sagen, was und woher du genau, die polyamidführjnben hast ? will mir die ja dann auch noch besorgen und austauschen für die bronzeführungen.

Benutzeravatar
snotfree
Beiträge: 1290
Registriert: 06.05.2009, 21:02
Wohnort: Möltenort
Kontaktdaten:

Re: nachbau nirve federgabel probleme + lösungen?

Beitragvon snotfree » 20.12.2015, 11:21

Meinst du Choppers US ?

Was ist denn so schlecht an den Bronze Lagern? Aus technischer Sicht machen die um ein vielfaches mehr Sinn, als Polyamid.
whatever

pedalharley

Re: nachbau nirve federgabel probleme + lösungen?

Beitragvon pedalharley » 20.12.2015, 11:33

hey genau ja den ! .::; ! gleich gespeichert
komisch warum ich den bei google nach allem möglichen was einzugeben war nicht mehr gefundnen habe :cry:

em ja, was nun den praxistest angeht, hab ich noch keine erfahrung.
ob nun bronze oder polyamid besser ist ?

@cruhsa, vlt. bekommst du da die originalen federn ja einzeln zukaufen ?
würde mir dann auch gleich ein paar ordern für später. laut deiner erfahrung das die irgendwann nach Jahren kommen.

edit: musst aber grad beim betrachten der choppers us springergabel feststellen das ist nicht die "nirve" ! die schwingarme sind spitz und die rück hol federn oben sind anders, und die sfandrohre unten sind flach nich rund.
aber immerhin hat die nen langen 1, 1/8 schaft.

pedalharley

Re: nachbau nirve federgabel probleme + lösungen?

Beitragvon pedalharley » 20.12.2015, 18:10

ja hab grad die federn mit 9 windungen entdeckt. die sehen nicht so hart aus. und für 4$+vk geht das doch.
Dateianhänge

_20151220_180945.JPG
_20151220_180945.JPG (189.55 KiB) 740 mal betrachtet

Cruhsa
Beiträge: 410
Registriert: 24.03.2008, 12:56

Re: nachbau nirve federgabel probleme + lösungen?

Beitragvon Cruhsa » 21.12.2015, 20:02

@ snotfree

die bronze"lager" sind an der oberen brücke mist, weil:

die müssen luft haben damit die federstangen ohne zu klemmen da durch"gleiten" ... da aber die schwingen"beine" (gemeint sind die dünnen "stützen" , welche an den auslegern und an der untere federbrücke befestigt sind) sich nicht nicht parallel zu den standrohren bewegen, würden die federstangen verkanten wenn die bronzelager zu fest oder zu knapp sind...

mal abgesehen vom optischen verschleiss an den federstangen, klappert die ganze chose aus o.a. gründen...ausserdem kann man diese lagerung mit bronzelager NICHT fetten... das läuft sofort wieder raus (anders die polyamidlager... wenn man die mit schleifpapier innen etwas aufraut, hat man n simples fettdepot und muss die dinger nur alle 2 monate mal n bisschen fetten - bei ner fahrleistung von ca 1500km im monat; so wars jedenfalls bei mir)


@pedalharley

die polyamidlager kannste bei autotip o.ä. kaufen... ist n ganz normaler plastikschlauch (gibts als meterware für etwa 2 euronen/meter)
aussen etwas aufrauen, mit epox dann einkleben und wenn alles fest, innen auch etwas aufrauen
(s.o)

da die schläuche einen mü zu eng für die federstangen sind, hat man da auch keinen materialverlust den man hinterher wieder ausbessern muss
Bild
Der Pessimist sieht das Dunkle im Tunnel.
Der Optimist sieht das Licht am Ende des Tunnels.
Der Realist sieht den Zug im Tunnel.
Der Zugführer sieht die drei Idioten auf dem Gleis sitzen.

pedalharley

Re: nachbau nirve federgabel probleme + lösungen?

Beitragvon pedalharley » 21.12.2015, 22:00

danke ! hab ja die originalen noch zum vergleich.
und ich hab heut mit meiner fräserbude telefiniert, ich hol morgen die originalen federn ab. dann kann ich dir mehr sagen.
und die federn der chopper us sehen so schon mal gut aus. und haben auch 9 windungen.
ich kann ja kein englisch. aber wenn du dir die evtl. holen willst?

und so wie bei der chopper us, habe ich auch mein federlager oben anschrauben lassen. Der optik wegen einer längeren gabel.
die c.c. ist auch anders gearbeitet an den brücken. irgendwie kein so guter "nachbau. kommtauchaus taiwan. so stehts auf dem originalen karton den ich noch habe.
und da siehst du auch die originalen nirve federn.
Dateianhänge

IMG_20130102_135713.jpg
IMG_20130102_135713.jpg (96.52 KiB) 714 mal betrachtet

pedalharley

Re: nachbau nirve federgabel probleme + lösungen?

Beitragvon pedalharley » 22.12.2015, 19:16

schitt, habs nicht mehr rechtzeitig geschafft die federn abzuholen ,,;.
dann im neuen jahr. aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben -**.

Cruhsa
Beiträge: 410
Registriert: 24.03.2008, 12:56

Re: nachbau nirve federgabel probleme + lösungen?

Beitragvon Cruhsa » 23.12.2015, 12:41

mein englisch ist auch nicht so toll...

ausser "shit" "no" "yes" und "shut up" is da kaum was :shock:
Bild
Der Pessimist sieht das Dunkle im Tunnel.
Der Optimist sieht das Licht am Ende des Tunnels.
Der Realist sieht den Zug im Tunnel.
Der Zugführer sieht die drei Idioten auf dem Gleis sitzen.

pedalharley

Re: nachbau nirve federgabel probleme + lösungen?

Beitragvon pedalharley » 23.12.2015, 14:06

na gut, dann scheiße, bin zu spät gekommen.

Cruhsa
Beiträge: 410
Registriert: 24.03.2008, 12:56

Re: nachbau nirve federgabel probleme + lösungen?

Beitragvon Cruhsa » 01.09.2016, 12:26

Cruhsa hat geschrieben:gemeint ist DAS teil

299n.jpg


kann mir jemand sagn, wo man dafür weiche federn herbekommt?

im gegensatz zur ersten ausführung dieses modells sind die nun verbauten federn mehr als doppelt so hart ... für n chopper also garnicht mehr zu gebrauchen, weil man da ganz hinten sitzt

in meinem speziellen fall bedeutet das ein elendes gehoppel vorn... null federung (ich glaube, dass selbst EINE feder noch zu hart für diese gabel wäre)



hab ne möglichkeit gefunden...
für knapp 50 euros hab ich nen kompletten satz (oben und unten) bekommen - handgefertigt ;)

die original verbauten federn hatten (untere druckfeder) ne drahtstärke von 6mm und ich konnte mich auf eine!!! draufstellen, ohne dass dich ganz zusammengedrückt wurde ... also völlig unbrauchbar für soone gabel

jetzt hab ich das federmaß der in der ersten baureihe dieser gabel verbauten ... und das ganze nochmal um 2cm länger als original

voila; butterweich und noch besser als bei meiner ersten gabel ... yeah
Bild
Der Pessimist sieht das Dunkle im Tunnel.
Der Optimist sieht das Licht am Ende des Tunnels.
Der Realist sieht den Zug im Tunnel.
Der Zugführer sieht die drei Idioten auf dem Gleis sitzen.


Zurück zu „Schrauber-Ecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste