Scheibenbremse, nur welche?

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen oder auch Tipps rund um´s "Bike-Schrauben" hast.
Benutzeravatar
Radfahrer96
Beiträge: 63
Registriert: 22.08.2019, 18:20
Wohnort: Bremen

Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von Radfahrer96 » 01.09.2019, 17:32

Moin,

mein Velo nähert sich der Vollendung nur fällt mir jetzt auf, dass ich extra die Regulatorgabel von Ruff habe mit der Schiebenbremsenaufnahme und dazu ein passendes Laufrad, ebenfalls mit Aufnahme für eine Bremsscheibe nur weiß ich nicht welche da reinpasst!
Also Scheibenbremsen ist für mich ein völlig neues Thema, da habe ich keine Ahnung von. Hab schon einige Regulator mit Scheibenbremse gesehen aber die fand ich alle relativ klein. Ich steh mehr so auf die ganz großen wie sie bei Fullys zum Einsatz kommen, am liebsten auch hydraulische.

Jetzt die Frage:
- kann man mit dem genannten Setup auch eine Scheibenbremse mit größerem Durchmesser verbauen?
- wenn ja, gibt es diese auch mit Hydraulik?
- wenn nein, welche kann ich dann benutzen?
- und: gibt es diese dann hydraulisch?
- und: wenn die mit Hydraulik mehrere grüne Scheinchen kostet dann nennt mir gerne auch nicht-hydraulische Alternativen

Wie schon gesagt, ich kenne mich mit Scheibenbremsen nicht ein Stück aus, ich weiß nur deren Funktionsweise, alles andere wie verschiedene Größen und so etwas ... kein Plan.
Wäre sehr froh wenn da jemand etwas Durchblick hat und mir eine Bremse empfehlen könnte, Danke schonmal für eure hoffentlich zahlreichen Antworten :lol:
Zu tiefe Fahrräder gibt es nicht, nur zu schlechte Radwege

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6955
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von IPimpYourFahrrad » 01.09.2019, 18:57

Zu dem max. Duchmesser der Scheibe schreibt RUFF sinnloser weise ja nicht. Somit müssten sie ja auch die gewährleisten übernehmen wenn die MT8 mit 203mm Scheibe eine Vollbremsung macht ;;.
Man ich hab es schon mit ner Sachs Trommelbremse geschafft die MTB Gaben von Hercules zu killen und die hatte nur 70mm Durchmesser.
Heute kann/muss man eigentlich jede Bremse mit Adaptern an größere Scheiben anpassen, denn es gibt 2 Aufnahmen für die Bremse an der Gabel. Die Regulator hat den IS2000 die meisten Sättel haben heute allerdings den Postmount.
Die große Scheibe will ich dir ja nicht ausreden, aber dann reicht auch eine Bremse mit wenig Bremsleistung.
Worauf du bei Hydraulik achten solltest, ist das sie Mineralöl und nicht DOT als Flüssigkeit hat, also: Tektro, Shimano oder Magura! Warum, du wirst die Leitung kürzen müssen und da ist es mit dem Mineralöl einfach gesünder und man muss es nicht alle 2 Jahre austauschen wie beim DOT.
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

PedalKlaus
Beiträge: 54
Registriert: 08.03.2019, 18:16
Wohnort: S-H, bei Kiel

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von PedalKlaus » 01.09.2019, 19:00

Moin,
alle Fragen kann ich event. nicht beantworten. Aber ich fang mal an.
Bremsscheiben gibts meines Wissens bis ca 20cm Durchmesser.
Die Aufnahme an der Nabe für die Scheibe ist genormt, es sollte also jede Scheibe passen.
Entweder ist der Befestigungsstern direkt aufgeschraubt oder wie bei Shimano mit Shiftlook gesichert.
Entsprechende Bremssatteladapter für die verschidenen Scheibendurchmesser gibt es auch.
Das alles findet man in den bekannten Onlineshops.
Verkehrt machen kannst du nichts.
Hydraulik kenne ich nur Magura.

Benutzeravatar
Arkadius
Beiträge: 626
Registriert: 07.11.2015, 05:37
Wohnort: Baden

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von Arkadius » 01.09.2019, 19:45

Möchte nur zum Bedenken sagen:
Je größer eine Bremsscheibe im Durchmesser ist, desto größer sind dann auch die Bremskräfte!

Ich habe eine 160er in Hydraulik an meinem Cruiser dran und diese bringt schon brachiale Kräfte rüber, dass mir, wenn ich zu fest zudrücke, mir das Vorderrad blockiert und dann anfängt zu rutschen und dann besteht die Gefahr, dass ich unkontrolliert den Abflug mache...

Ich würde mir an deiner Stelle das nochmal überlegen, ob ich wirklich die größten Bremsscheiben montieren muss. Ich möchte es dir nicht ausreden, entscheiden musst du selbst.

Für meine Bremse mit 160er Scheibe habe ich ca. 160Euro auf den Thekentisch gelegt und habe eine hydraulische Bremse von Shimano und die Leitung musste ich nicht kürzen!
Wenn nichts drauf hast, dann biste wie ne Pizza Margharita und wenn noch weniger drauf hast, dann bist wie ein Pizzabrot!

Benutzeravatar
Radfahrer96
Beiträge: 63
Registriert: 22.08.2019, 18:20
Wohnort: Bremen

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von Radfahrer96 » 01.09.2019, 21:25

Danke für eine Antworten! (und ja, stört mich sehr wie wenig Angaben Ruff macht aus welchem Grund auch immer :lol: )

Bei einer großen Scheibe würde ich die maximale Bremskraft sehr lasch einstellen, dass sie grade mal so bremst. Ist eher dafür da, damit mein Rad der StVGO entspricht und ich auf keinen Fall belangt werden kann, benutzen werde ich die Bremse dann nur an einer Ampel am Berg oder so wo ich nicht wegrollen möchte. Alles andere wird mit Rücktritt gebremst.
Auf Kürzen hätte ich weniger Lust, musste das mal machen und hat wenig Spaß gemacht . . .
Dann wohl doch lieber irgend ein Set mit einer mittelgroßen Bremsscheibe und klassischem Bremszug. Kann ja später immer noch was größeres, stärkeres, hydraulischeres einbauen wenn der Porucho in paar (vielen) Monden zum Pedelec umgebaut wird.
Zu tiefe Fahrräder gibt es nicht, nur zu schlechte Radwege

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6955
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von IPimpYourFahrrad » 01.09.2019, 21:35

Bei einer hydraulischen Bremse kannst du nicht einstellen, denn die sind heutzutage selbst-nachstellend, die bremsen oder nicht!
StVZO :wink:
Mechanisch sollte es auch tun.
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

Benutzeravatar
Radfahrer96
Beiträge: 63
Registriert: 22.08.2019, 18:20
Wohnort: Bremen

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von Radfahrer96 » 01.09.2019, 22:54

Ja genau, mit Z, wusste ich :?
Da ich ja auch exakt weiß wofür das steht und ich es definitiv nicht vergessen habe :lol:
Dann wird es wohl mechanisch, ist auch in Ordnung. Passt zwar nicht zum Threat aber was kann ich bei den Felgen machen? Da müssen ja Reflektoren ran oder diese Stäbe oder ein reflektierender Ring am Reifen. Also das mit dem Reifen ist schonmal raus. Die Stäbe sind auch endlos hässlich geschweige denn orangene Reflektoren. Ich werde an die Felge wohl einen Reflektorstreifen rankleben. Zwar eigentlich nicht erlaubt aber in Bremen wo ich wohne sehen die das nicht eng. Aber auch wenn man dann erwischt wird kostet das ja nur 10 Euro. Mit der Gefahr muss man dann wohl leben denke ich . . .
Zu tiefe Fahrräder gibt es nicht, nur zu schlechte Radwege

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6955
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von IPimpYourFahrrad » 01.09.2019, 23:03

Es gibt Felgen die haben so einen drauf. Leider müssen diese Steifen irgendwann mal für den Straßenverkehr zugelassen worden sein, von daher könnte man ja einen (4) von Reifen abziehen und auf die Felge kleben :wink:
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

Benutzeravatar
Radfahrer96
Beiträge: 63
Registriert: 22.08.2019, 18:20
Wohnort: Bremen

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von Radfahrer96 » 01.09.2019, 23:08

Gib auch Meterrollen mit selbst klebenden Reflektorgedöns in schön schmal, kann man auch gut um die kurve kleben. Oder auch Reflektoren zum kleben die schwarz sind aber eben bei Licht gut reflektieren, ich finde da schon was, ist dann nur nicht legal. Aber hier in Bremen sind die Polizisten schon froh wenn man überhaupt Licht hat :lol:
Zu tiefe Fahrräder gibt es nicht, nur zu schlechte Radwege

Benutzeravatar
Arkadius
Beiträge: 626
Registriert: 07.11.2015, 05:37
Wohnort: Baden

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von Arkadius » 02.09.2019, 07:55

IMG-20190806-WA0012-1008x567.jpeg
Nahaufnahme
Hier siehst du das tiefschwarze Feld unter dem Schriftzug, kaum auffällig! Mich selbst störte lediglich, dass die Oberfläche des Reflexbandes glänzend ist und meine Felgen schwarz matt sind. Aber wenn Licht drauf fällt, reflektiert das selbstklebende Band das Licht wie ein ordentlicher Reflektor, wie man es kennt.
IMG-20190806-WA0007-806x453.jpeg
Gesamtbild
Da dieses Reflektorband nicht sehr elastisch ist, was Radien angeht, habe ich es in verschieden kleine Teile geschnitten und am Felgenkranz angeklebt. Hier siehst du mein Ergebnis.
Gut zu erkennen sind die "Reflektoren" an der Felge. Die Aufnahme, wie man sieht, ist am Tag gemacht worden und man erkennt diese. In der Dunkelheit ist der Kontrast natürlich viel stärker und die Reflektionsleistung scheint noch stärker zu sein. Ach, und diese Asymetrie der Reflexstreifen, ist so gewollt! Denn diese Anordnung erhöht nochmal den Bewegungseffekt.

Ich hatte bisher noch keine Probleme mit der Gesetzesordnung diesbezüglich, mit meinem Cruiser überhaupt nicht.
Das Reflektorband habe ich als Rolle mit glaube 1,5m (ausreichend) bei Ebay gefunden. Hat was um die 5 Eus gekostet.
Ich dachte mir nur, es gibt Reifen, mit integriertem Reflexband, dieses ist aber silbern, dann wird dieses es auch tun.
Ob es nun freigegeben ist für den Straßenverkehr, ist mir im Grunde gleich. Denn was leuchtet da plötzlich weiß im Dunkeln kreisrund? Luft wird es nicht sein... also ein Radfahrer ... zudem habe ich noch eine batteriebetriebene Beleuchtung dran... und auch da ist es mir recht gleich, ob es nun weiß oder orange leuchtet. Ich werde gesehen und als Radfahrer erkannt.
Ich muss mich im Straßenverkehr ja auch so benehmen, dass ich nicht andere gefährde oder selbst gefährdet werde. Und wenn ich weiß, dass ich Elemente dran habe, die mich zwar sichtbar machen, aber u.U. nicht zulässig sind, muss ich es nicht ausreizen und meinen Dickschädel durchsetzen und eine Kollision provozieren. Ich sitze auf einem Fahrrad und nicht in einem Panzer! Ergo bin ich der Schwächere in Verkehr!
Wenn nichts drauf hast, dann biste wie ne Pizza Margharita und wenn noch weniger drauf hast, dann bist wie ein Pizzabrot!

Benutzeravatar
woelfchen83
Moderator
Beiträge: 1651
Registriert: 05.03.2012, 06:54
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von woelfchen83 » 02.09.2019, 10:08

Die Reflexstreifen für die Felge gibt es auch schon vorgeschnitten / -geformt für verschiedene Felgengrößen :wink:

Die Speichensticks gibt es auch in unterschiedlichen Farben und in silber auf silbernen Speichen fallen die eigentlich nur auf, wenn sie angeleuchtet werden.
BildBildBildBild

Benutzeravatar
Radfahrer96
Beiträge: 63
Registriert: 22.08.2019, 18:20
Wohnort: Bremen

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von Radfahrer96 » 02.09.2019, 10:55

Hab nur leider schwarze Felgen mit schwarzen Speichen und meines Wissens nach sind nur die silbernen Sticks erlaubt.
Zu tiefe Fahrräder gibt es nicht, nur zu schlechte Radwege

toro1978
Beiträge: 132
Registriert: 17.10.2017, 21:50

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von toro1978 » 02.09.2019, 12:02

Eigentlich braucht man noch Pedalreflektoren und "Auch ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten sind obligatorisch" - laut ADFC.

Benutzeravatar
Radfahrer96
Beiträge: 63
Registriert: 22.08.2019, 18:20
Wohnort: Bremen

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von Radfahrer96 » 02.09.2019, 14:08

Ich habe wunderbare Pedale gefunden die Reflektoren haben aber sehr dezent, tolle Teile, muss ich euch mal zeigen. Mit dem weißen Reflektor vorne befestige ich irgendwas an der Gabel oder unter die Lampe, hinten braucht man sowohl einen kleinen als auch einen Großflächenreflektor. Da dachte ich an gleich zwei Großflechenreflektoren je links und rechts am Rahmen, oder eine Konstruktion am Sattel. Alles nicht so einfach legal zu cruisen aber die Strafen sind alle recht minimal falls man überhaupt belangt wird
Zu tiefe Fahrräder gibt es nicht, nur zu schlechte Radwege

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6955
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von IPimpYourFahrrad » 02.09.2019, 18:42

Seit diesem Jahr ist nur noch der Großflächenrückkstrahler mit Z Kennzeichnung vorgeschrieben. Diese gibt es ja zum glück inzwischen auch in unterschiedlichen Größen und Formen.
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

Antworten