Scheibenbremse, nur welche?

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen oder auch Tipps rund um´s "Bike-Schrauben" hast.
Benutzeravatar
Radfahrer96
Beiträge: 63
Registriert: 22.08.2019, 18:20
Wohnort: Bremen

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von Radfahrer96 » 02.09.2019, 18:57

Uiuiui, ganz schön kompliziert wenn man legal Unterwegs sein möchte. Also der Hauptgrund für das alles ist bei mir gutes Aussehen, knapp gefolgt von Sicherheit und gesehen werden. Was dann letztendlich erlaubt ist und was nicht . . . ist ja nicht ganz so wichtig. Wenn ich mich so umschaue haben keine 10% der Radfahrer (außer Pedelecs, die sind immer top ausgestattet) auch nur annähernd das, was man haben muss!
Wird schon irgendwie. Diese kleinen Schnipsel Reflektorzeugs in schwarz an der Felge vom Wave Rahmen sehen richtig schick aus! Da werde ich mir sicherlich eine kleine Scheibe von abschneiden.
Ich kann es kaum erwarten euch alle mal live zu treffen, in Natura sehen die ganzen Schlitten ja nochmal um einiges besser aus. (Und dann kann ich auch schön viele Ideen klau... ausleihen :D)
Zu tiefe Fahrräder gibt es nicht, nur zu schlechte Radwege

schraubenkoenig
Beiträge: 1614
Registriert: 26.11.2008, 07:36

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von schraubenkoenig » 03.09.2019, 08:57

Kontrollieren die bei euch dermaßen genau? Bei uns sind sie zufrieden wenn vorne und hinten ein anständiges Licht dran ist und die Klingel funktioniert...
Hin und wieder ist in FFM mal Aktionstag - da werden dann Rotlichtverstöße und ähnliches gejagt. Wenn man dann nicht höflich ist, kommt irgendwann auch die Sache mit den Reflektoren auf den Tisch...

Benutzeravatar
Radfahrer96
Beiträge: 63
Registriert: 22.08.2019, 18:20
Wohnort: Bremen

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von Radfahrer96 » 03.09.2019, 09:14

Ach wirklich? Nur noch ein Reflektor? Freut mich, dass die da oben langsam am aufwachen sind. Ich finde es sehr schade, dass solche Gesetzte von Menschen ausgedacht werden die damit nichts zu tun haben. Dass nur die orangenen Reflektoren erlaubt sind an den Felgen, aber diese Sticks silber sein dürfen, der Typ ist sicher nicht einmal im Leben selber Fahrrad gefahren der sich das ausgedacht hat :)
Zu tiefe Fahrräder gibt es nicht, nur zu schlechte Radwege

Benutzeravatar
Townie
Beiträge: 933
Registriert: 12.11.2010, 21:15
Wohnort: Lübeck

Re: Scheibenbremse, nur welche?

Beitrag von Townie » 08.09.2019, 18:40

Ich habe mir durchgehend schwarze Reflektorbänder auf die Felgen geklebt, sieht man im Dunkeln angeleuchtet wunderbar:
2019-03-26 19.46.08_kl.jpg
Bei den Scheibenbremsen schwöre ich auf die Avid BB7. Schön unkompliziert. Habe die in einem Cruiser vorne und hinten, je mit 180er Scheiben (vorne in einer Regulator-Gabel). In dem orangen Cruiser da oben ist eine 180er vorne. 160 mm waren mir zu fipsig. Die Bremsen packen gut zu, sagt auch jeder, der mal damit gefahren ist. Gute Züge vorausgesetzt (ich habe welche von Jagwire). Hydraulisch habe ich noch nie vermisst am Cruiser. Selbst die dicken 4"-Reifen bekomme ich damit auf trockenem Asphalt blockiert, wenn die Bremse gut eingestellt ist.

Wenn man breite Felgen fährt und damit die Speichen in den Felgen weit auseinander sind, kann es bei einer Scheibenbremse vorne eng mit den Speichen an der Bremse werden. Bei mir passt die Avid BB7 in der Regulator mit 82mm Felgen und Shimano Nabendynamo knapp an den Speichen vorbei, dafür musste ich aber die bei frischem Belag leicht hervorstehende Einstellschraube etwas abfeilen. Das Problem dürfte mit kleinerer Scheibe schlimmer sein als mit größerer.
Wer später bremst ist länger schnell

Antworten