Basics und Links zu Allgemeinen/Cruiser Technik-Fragen !

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen oder auch Tipps rund um´s "Bike-Schrauben" hast.
Benutzeravatar
termi
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: 09.10.2010, 09:48
Wohnort: Ganz-Süd-Berlin

Basics und Links zu Allgemeinen/Cruiser Technik-Fragen !

Beitragvon termi » 24.01.2009, 12:53

Hi Tretharley-ianer -**.

Mit der Tretharley.de-Version 3 wird auch die Basic komplett neu aufgeräumt. Doc Holle hatte diese wunderbare Sammlung von Informationen angefangen und zusammengeführt. Wir danken Doc Holle für den Aufbau der Basics. -::- Ihr habt natürlich auch mit dazu beigetragen Antworten zu finden. +?., ,;,. +?., So wollen wir es auch weiterhin handhaben. In den letzten Jahren ist hier leider der Frühjahrsputz ausgefallen und alle Bilder verschwunden, Links haben sich geändert und so weiter .....

Wenn Ihr also Informationen, Bilder, Links für uns habt, dann schickt mir bitte eine PN und ich pflege die dann mit ein.
Wenn Euch irgendwas auffällt wie tote/fehlerhafte Links, oder schlimmer :wink: Fehler, dann erst recht eine PN


Wichtig!! Die zugeschickten Bilder dürfen keine kopierten Bilder aus dem Internet sein sondern nur eigens erstellte, wo keine Rechte dritter bestehen.

Aus organisatorischen Gründen, werde ich mich als Threadersteller eintragen. Die PN gehen dann jetzt nicht mehr zum Doc sondern zu mir (termi). PN geht dort auf der rechten Seite => bei Kontaktdaten die kleine Sprechblase klicken.

Und los geht es mit dem Inhaltsverzeichnis:

Gruß termi

.;+?
1.
Wo findet ihr was !



Benutzeravatar
termi
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: 09.10.2010, 09:48
Wohnort: Ganz-Süd-Berlin

Fachliteratur, Maße/Umrechnung, Kettenmaße

Beitragvon termi » 25.01.2009, 13:11

2.
Fachliteratur :


Einfälle statt Abfälle
http://www.einfaelle-statt-abfaelle.de/

Sammlungen technischer Spezifikationen (spec) :
http://www.fa-technik.adfc.de/Komponenten/

Reparatur-Literatur :
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=6635

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Maße und Umrechnungen :

Kalkulator für das Berechnen der Maßeinheiten mm, cm, Inch, Zoll :
http://www.din-formate.de/kalkulator-umrechnung-laengen-masseinheiten-mm-cm-inch-zoll.html

Gewinde/Gewindearten :
http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Gewinde

Kernlochmaße :
Umrechnungstabellen :

Zoll in mm :

  • 7/8" = 22,2mm
  • 1" = 25,4 mm
  • 1 1/8" = 28,57 mm
  • 1 1/4" = 31,75 mm
  • 1 1/2" = 38,10mm


Ketten/Maße :-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • 5/8" x 5/32" für alte Tourenräder (vor 1945).
  • 1/2" x 1/8" als Blockkette
  • 1/2" x 1/8" für Nabenschaltungen, BMX und Bahnräder
  • 1/2" x 3/32" für Schaltungen bis zu 8 Kränzen (Breite 6,8 mm) (Rohloff Speedhub / Alfine)
  • 1/2" x 5/64" für Schaltungen mit 8-9 Kränzen (Breite 6,5 mm)
  • 1/2" x 5/64" für Schaltungen mit 10 Kränzen (Breite 6,2 mm)

Die Fahrradkette :
http://de.wikipedia.org/wiki/Fahrradkette

über Half-Link Ketten !
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=6438



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Benutzeravatar
termi
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: 09.10.2010, 09:48
Wohnort: Ganz-Süd-Berlin

Alles um das Thema Laufräder

Beitragvon termi » 25.01.2009, 13:11

3.
Alles um das Thema Laufräder :


Speichenlängen Berechnung :

Zur Info !!! das ist das Monster :
Bild

L = gesuchte Speichenlänge
r1 = 1/2 Lochkreisdurchmesser (=Lochkreisradius ) der Nabe
r2 = 1/2 Durchmesser (= Radius) der Felge am Nippelsitz
a = Einbaumaß + d - Fa (kann rechts und links versch. sein!)
d = Speichendicke (2 mm)
Fa = Abstand des Flansch' (außen) vom Einbauende
n = Anzahl der Speichen
k = Kreuzungszahl



Deshalb sind die Speichen-Rechner aus dem Internet auch so easy :wink:

Speichenlängen-Berechner :

http://www.velo-classic.de/speich_rech.htm

http://www.fahrradmonteur.de/speichen.php

http://www.komponentix.de/

Speichenlängen Datenbank (ZipFormat) :
http://www.rst.mp-all.de/spdat.htm

Laufradbau :
http://www.sheldonbrown.com/german/wheelbuilding.html

Einspeichhilfe !
http://www.rockx.net/cfw/cruisinn/spd10.htm

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Speichen ???

Die Anzahl der Speichen:

Es gibt verschiedene Felgentypen/Speichenanzahl je nach Einsatzbereich.
Es gibt 36-, 32- und 28-Loch Felgen.
Die 36 Loch Felgen sind in der Regel für schwere Fahrer und für harten Einsatz gedacht wie Freeride und Downhill.
32 Loch Felgen sind eigentlich die Standart-Felgen. Ihr Einsatzzweck liegt klar im Bereich Cross Country wo sie ausreichend Stabilität besitzen, und sie verzeihen einem auch schon mal eine kleine Kante.
28-Loch Felgen sind eigentlich nicht für den Geländeeinsatz gedacht. Das Rad hat sehr wenig Stabilität und diese Felgen sind eigentlich für Leichtbaufreaks gedacht die möglichst nie auf hartem Untergrund unterwegs sind bzw. die Felge nicht auf Kanten und sonstiges hauen.
Mit 40 oder 48 Loch erkauft man sich den vermeintlichen Vorteil mit drastisch eingeschränkter Komponentenauswahl.

Bei kleinen Laufrädern würden auch weniger Speichen für die Stabilität ausreichen (z.B. 16 Loch bei 305er Laufrädern). Dennoch bleibt es aus Beschaffungsgründen meist bei 32 oder 36 Loch.

(sehr dicke Speichen!)
http://www.swc-maier.de/
http://www.wws-speichen.de/de/
http://www.pascals-garage.de/sitedata/m ... /index.php
http://www.wlw.de/sse/MainServlet?anzei ... adspeichen

(Thread) Speichen lacken !

phpbb/viewtopic.php?f=36&t=13689
Bunte Speichen !!! :
http://www.bmxer.de/shop/start.htm?whee ... eichen.htm

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einspeichen :

Allgemeine Infos zu Laufräder einspeichen:

Die Speichenspannung :

Die richtige Speichenspannung bestimmt die Stabilität, Haltbarkeit und den Kompfort der Laufräder.
Wenn ihr die Speichen zu locker habt, wird das Rad durch euer Gewicht und die Bellastungen durch den Untergrund gestaucht bzw. Verformt. Das wiederrum führt zu einem Schwammigen Fahrgefühl und einem schnellen Verschleiß der Speichen der in einem Speichenbruch enden kann.
Wenn ihr die Speichen zu fest anzieht können die Kräfte nicht mehr sauber abgefedert werden, da ja das Laufrad selbst schon ein wenig eine Federnde Wirkung hat. Dadurch werden einzelne Speichen sehr stark belastet und können im schlimmsten Fall brechen!
Tipps:
- Durch die Vibrationen und das setzen der Speichen unter Belastung lockern sich alle Speichen mit der Zeit selbstständig. Prüft in Regelmäßigen Abständen die Spannung eurer Speichen. Damit beugt ihr einem Versagen vor und erhöht die Lebensdauer eurer Laufräder.
- Zum Kontrollieren der Spannnung einfach zwei nebeneinanderliegende Speichen in die Finger nehmen und ein wenig zusammendrücken. Wenn sie sich um einge millimeter bewegen lassen ist die Spannung zu gering. Wenn sie sich gar nicht bewegen lassen ist die Spannung zu hoch!!

Gekreuzt oder Radial einspeichen?

Radial gespeichte Laufräder sehen gut aus und lassen sich leichter putzen. Technisch hat die Radialspeichung nur Nachteile. Die Seitensteifigkeit ist geringer, die Belastungen für Naben, Felgen und Speichen sind höher. Außerdem schließen fast alle Hersteller für die üblichen Naben die Radialspeichung ausdrücklich aus und lehnen Ersatz bei ausgebrochenen Nabenflanschen ab.

Auf der anderen Seite muss die übliche 3-fach Kreuzung nicht immer richtig sein. Bei Kombinationen von Naben mit großem Flanschdurchmesser (z.B. Nabenschaltungen) und V-Profilfelgen und womöglich noch kleinen Radgrößen ist eine niedrigere Kreuzungszahl vorzuziehen. Der Grund liegt in den zu stark abgeknickten Speichen am Nippel. Darauf sollte man auf jeden Fall achten. Für normale 20 Zoll Laufräder mit 32 Speichen reicht 2-fach Kreuzung, 20 Zoll Räder mit Rohloff Speedhub werden 1-fach gekreuzt eingespeicht, bei noch kleineren Laufrädern reicht ebenfalls 1-fach Kreuzung

Die früher beliebte 4-fach Kreuzung hat nur in seltenen Ausnahmefällen (Tandemlaufrad mit 48 Speichen) ihre Berechtigung.

Wie wird das Laufrad stabilisiert?

Nach dem ersten und jedem weiteren Zentrierdurchgang ist das Abdrücken des Laufrades nötig. Dazu wird rundum kräftig auf den Felgenrand gedrückt während die Nabe sich am Boden abstützt. Kräftig meint durchaus fast das Körpergewicht des Zentrierers. Dabei setzen sich die Speichenköpfe in die Nabe und die Nippel in die Felge. Außerdem lösen sich Verdrehungen der Speichen. Das dabei auftretende Knacken ist das Zeichen dafür. Dies wird solange wiederholt bis sich nach dem Abdrücken die Zentrierung nicht mehr ändert. Dann ist die Wahrscheinlichkeit eines lange Zeit stabilen Laufrades groß.

Um das Lösen der Speichen zusätzlich zu erschweren gibt es verschiedene Möglichkeiten, die bei korrekt eingespeichtem Rad mit hoher Spannung eigentlich nur bei schwierigen Fällen nötig sind: Eintauchen der Speichengewinde in Leinöl ! (kein anderes !) vor dem Zentrieren. Später wird das Öl fest und verhindert das Lösen.
Einen Tropfen Schraubensicherung mittelfest in das Nippelgewinde geben.


Voraussetzungen für ein gut eingespeichtes Laufrad:

Sinnvoll auf den Einsatzzweck hin ausgewählte Komponenten handwerklich richtiges Einlegen der Speichen
Sorgfalt beim Zentrieren. Nehmt euch Zeit, Hektik ist Gift für das Zentrieren !
Geringe Toleranzen bei Seitenschlag- und Höhenschlag (anzustreben ist max. +/- 0,2 mm Seitenschlag und +/- 0,5 mm Höhenschlag) gleichmäßig hohe Speichenspannung, dies ist mindestens genauso wichtig wie Seiten- und Höhenschlag aber schwieriger zu erreichen. Die "gefühlsmäßige Beurteilung" erfordert Erfahrung, messen lässt sich die Spannung nur mit teuren Geräten mehrmaliges Abdrücken des Laufrades und anschließendes Nachzentrieren bis sich durch das Abdrücken keine Änderungen mehr ergeben.
Verwendung hochwertigen Felgenbandes, erste Wahl sind Gewebe-Klebebänder oder das blaue Kunststoff Felgenband von Schwalbe.


Online Anleitung des ADFC :
http://www.fa-technik.adfc.de/Werkstatt%20...%20index.html
Fahrradtechnikseite :
http://www.geocities.com/Colosseum/Track/9393/ftechnik.html
Rad-Sport-Technik :
http://www.rst.mp-all.de/eisp.htm
Fahrradwelt :
http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.fahrradwelt.de/cms/images/10700.jpg&imgrefurl=http://www.fahrradwelt.de/cms/startordner/1981_d898u2w899.html&usg=__n6A6wg5CG1AViEMILmDb8hPz2rw=&h=877&w=412&sz=72&hl=de&start=79&um=1&tbnid=342lqULwTnN3pM:&tbnh=146&tbnw=69&prev=/images%3Fq%3DFahrradr%25C3%25A4der%2Bzentrieren%26start%3D72%26ndsp%3D18%26um%3D1%26hl%3Dde%26safe%3Doff%26sa%3DN

(Thread) Neue Speichenlöcher bohren?
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=5320
(Thread) Elan einspeichen 2 Fach
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=7713
(Thread) Nippellöcher aufbohren
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=1437
(Thread) Wer kann mir Felgen einspeichen ?
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=4106
(Thread) Innenmaß von ner 50er 24" Felt-Felge!
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=4759
(Thread) Felgen Einspeichen?
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=3338
(Thread) Speichenlänge DH 80
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=6752
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=6737
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Umspeichen :

de-rec-fahrrad.de
http://de-rec-fahrrad.de/technik/felge_umspeichen

Felge umspeichen :
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=4853
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einspeichen Sonderfälle : (Cruiser/Low-Style)

Einspeichhilfe !
http://www.bikes.rockx.net/cruisinn/spd10.htm#functions*

Anleitung: 3 leading 3 trailing
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=4548
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=917
http://www.baldurdash.org/OtherStuff/3leading3trailing.html

Einspeichen mit farbigen Speichen?
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=1352
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=5056

Twisted Speichen ?!
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=2226
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=7250

Clown-Rad (Mit Höhenschlag)
http://compagnie-roue-velo.fr/calDe.html

80er + 100er Radial einspeichen ?
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=13038
(Tread) Shimano Alfine(hoher Flansch)+DH80 24" 4-fach gekreuzt
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=3376
(Thread) Felgen: aus 2 mach 1 bzgl. speichenlänge
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=3449
(Thread) Problem mit Hinterrad
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=3613
(Tread) Speichenlänge beim wurzeln??
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=4303
(Thread) Einspeichen mit Wurzelspeichen....
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=1522

3-Speichen, 6-Speichen Felgen oder oder oder ...
http://www.tretharley.de/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=1101


Felge: Rigida 80
Nabe: Nexus 3 Gang
Speichen: DT Swiss Competition 2,0/1,8x230mm Nippellänge 2,0X12mm

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zentrieren :

Allgemeine Definition einer Acht:
Eine Acht stellt im Prinzip eine Verformung der Felge dar. Diese Verformung findet in der Regel in 2 Ebenen statt, woraus sich ein Höhen- und ein Seitenschlag in der Felge ergeben.
Diese muss man nacheinander mit bestimten Techniken beseitigen.
Tipps:
- Dabei ist zu beachten dass man immer erst den Seitenschlag und dann den Höhenschlag beseitigen sollte.
- Ein Rad zu Zentrieren ist eine Geduldssache und bedarf einiger Übung. Nicht sofort alles wieder hinschmeißen wenn es nicht direkt funktioniert.
- Man kann sein Bike einfach auf den Kopf stellen und dann die Unwuchten suchen.
- Wer es genauer machen sollte sich langfristig einen Zentrierständer zulegen und dann auch alle störenden Einflüsse auf den Rundlauf der Felge wie Mäntel, Kassete und Scheibenbremsen entfernen.

Höhenschlag beseitigen:
Als erstes machen wir den Höhenschlag ausfindig. Dazu halten wir einen Filzschreiber an die Felge und ziehen einen Strich über die Felge. An der Stelle wo sich der Höhenschlag befindet sieht man deutlich das die Linie nach oben bzw. nach unten Wandert.
Also ziehen wir im nächsten Schritt alle beim Höhenschlag gelegenen Speichen ein wenig fest wenn der Schlag nach oben geht und umgekehrt!
Manchmal hilft das nicht viel, da die Felge schon von unten verspannt ist, dann muss man zusätzlich dazu noch auf der Gegenüberliegenden Seite der Felge, die Speichen ein wenig lösen, wenn man auf der anderen Seite festzieht!
Tipps:
- Man zieht die Speichen gegen den Uhrzeigersinn fest und umgekehrt löst man sie J.
- In der Mitte der Markierung muss die genau mittig gegenüberliegende Speiche, fester angezogen werden, die danebenliegenden weniger.
- Um sich langsam ranzutasten dreht die Speiche immer nur um eine viertelumdrehung fester und tastet euch langsam ran, sonst macht ihr es am Ende nur noch schlimmer.
Als letztes wiederholt ihr diesen Vorgang so lange an allen Seitenschlägen, bis die Felge so rund wie möglich läuft.

Seitenschlag beseitigen:
Als erstes müsst ihr gucken an welcher Stelle der Felge sich der Seitenschlag befindet.. Am besten stetzt ihr dazu den Filzschreiber an der Gabel oder dem Rahmen an und lasst das Laufrad drehen. Jetzt den Filzschreiber langsam näher zur Felge hin bewegen und der Seiteschlag wird zuerst auf den Stift treffen und die entsprechende Stelle markieren.
Anschließend müsst ihr mit dem Speichenschlüssel (Spokey)die Speichen leicht anziehen, die auf der Gegenüberliegenden Seite der Markierung sind.
Tipps:
- Man zieht die Speichen gegen den Uhrzeigersinn fest und umgekehrt löst man sie !
- In der Mitte der Markierung muss die genau mittig gegenüberliegende Speiche fester angezogen werden, die danebenliegenden weniger.
- Um sich langsam ranzutasten dreht die Speiche immer nur um eine viertelumdrehung fester und tastet euch langsam ran, sonst macht ihr es am Ende nur noch schlimmer.
Als letztes wieder holt ihr diesen Vorgang so lange an allen Seitenschlägen, bis die Felge so rund wie möglich läuft.

Regel :
Linksherum drehen (gegen Uhrzeigersinn): Speiche spannen
Rechtsherum (im Uhrzeigersinn): Speiche lösen


(Link) Fahrrad-Wiki
http://www.fahrradmonteur.de/einspeiche ... rieren.php
(Link) ADFC
http://www.fa-technik.adfc.de/Werkstatt/Zentrieren/

(Thread) Braucht man einen Zentrierständer???
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=4156
(Thread) Zentrieren
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=711
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zentrierständer :

(Link) Beispiele :
http://www.roseversand.de/output/contro ... =&sortid=2

(Thread) Zentrierständer Empfehlung
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=3771
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fertige Laufräder :

(Thread) 140er Laufräder stabil ?
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=5026
(Thread) Frage zu 144er Felge
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=7873
(Thread) Rücktrittbremsnabe mit 32 Löchern, gibt´s sowas?
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=5268
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dateianhänge

speichenlaenge1.png
speichenlaenge1.png (7.89 KiB) 3345 mal betrachtet

Benutzeravatar
termi
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: 09.10.2010, 09:48
Wohnort: Ganz-Süd-Berlin

4.Felgen/Reifen/Schläuche

Beitragvon termi » 28.01.2009, 18:42

4.
Felgen/Reifen/Schläuche :


(Link-PDF) Kleine Reifen Lehre :
http://www.utopia-velo.de/PDF/Reifen.pdf
(Link) Ballonreifen :
http://wiki.hpv.at/Ballonreifen
(Link-PDF) Breiten und Durchmesser bei Surly :
http://surlybikes.com//uploads/download ... etries.pdf


Felgen Fragen:

(Link) Besonders Geile Felgen !!!
http://www.biketrial.de/

(Thread) 24" Felgen Bezugsquellen
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=4299
(Thread) 50er, 80er 100er Felgen
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=2311
(Thread) Neue Speichenlöcher bohren?
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=6933
(Thread) 100mm Felgen wie breit muß das Heck sein?
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=4205
(Thread) Reifen-Rahmen-Felge-Frage
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=3966
(Thread) Felgenfrage...
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=1318
(Thread) Felgenbreite
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=1250
(Thread) dicke Felge
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=1977
(Thread) Umfrage an alle DH80 und DH100 fahrer
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=3495
(Thread) Lager vom Laufrad laufen unrund, was tun?
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=7517
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Felgen im Eigenbau :

(Thread) Auf der Suche nach DER Felge
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=8056
(Thread) 8,5 cm Felge. selbstgebaut
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=88
(Thread) Aus 3 Felgenringen mach eine
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=6500
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Felgen und Farbe :

(Tread)Vergammelte Felgen wieder zum glänzen bringen?!
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=6592
(Thread) polierte Felge wieder matt?
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=2687
(Thread) Alufelgen polieren
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=2706
(Thread) Alu Felge verchromen??
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=2849
(Thread) Felgen-Ringaufkleber....
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=7553
(Thread) Eloxalschicht beseitigen
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=7488
(Thread) Felgenringe brushen
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=4738
(Thread) Felgen eloxieren
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=5018
(Thread) Felgen lackieren
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=5570
(Thread) DH 80 einfach lacken?
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=7406
(Thread) Felgen beschichten...
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=3881
(Thread) Felgen lackieren!?
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=4231
(Thread) Eloxierte Felgen selber neu lackieren
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=2851
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Felgen/Reifen Kombi :

(Thread) 3.0er auf 26 mm breiter Felge?
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=2139
(Thread) Crazy Bobs auf 100er??
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=7973
(Thread) Durchmesser 24" Felge plus Reifen
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=6193
(Thread) Thick Brick auf 5cm Felge -> wie breit???
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=3147
(Thread) DH 80 26" + Crazy Bob
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=3969
(Thread) 80 rigida
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=4535
(Thread) Wie breit ist ein 2.125 Reifen auf einer DH65
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=5508
(Thread) 2,2 Zoll Reifen auf ne 100er
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=6708
(Thread) 2 Zoll oder 3 Zoll auf 50er Felge
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=6889
(Thread) 1,375" mantel auf ner 60er Felge. Geht das?
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=7002
(Thread) 2.35 auf ner 100er????
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=7448
(Thread) Switchblade: 80er Felge 3,0er Reifen
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=7382
(Thread) Passen diese Reifen auf 'normale' 26'' Felgen?
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=7886
(Thread) 22er Mopedreifen auf 26er Felge?
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=7707
(Thread) 2,125er Reifen auf DH 100???
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=2498

(Link) Felgen und Reifen aus dem Moped Bereich (Oldies)
http://www.nsu-quickly.de/shop/raeder/f ... /index.php


Schläuche :

Motorrad Schläuche :

16"Ø Motorrad => 20"Ø Fahrrad
19"Ø Motorrad => 24"Ø x3" Fahrrad
17"Ø Motorrad, geht zur Not auf 24"Ø Fahrrad !

(Link) Motorrad Schlauch Größen :
http://www.1-2-motorradreifen.de/start. ... aeuche.htm


Hier mal was, dass ständig vertauscht wird :

"Quick Brick" ist ein 26x2,125 Reifen
"Thick Brick" ist 24x3,00 Reifen


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Traditionell hat so ziemlich jedes fahrradproduzierende Land seine eigenen Normen und Größen. Als sich die Industrie um die Jahrhundertwende (die vorletzte) dann mehr und mehr globalisierte, führte das alles zu reichlich Durcheinander. Vor allem, weil manche Größen, die unterschiedliche Bezeichnungen hatten, untereinander austauschbar waren, während andere, die die gleichen Bezeichnungen hatten, das nicht waren. Der Zustand wird bis heute stur beibehalten. Trotzdem hat man ein System eingeführt, um zu versuchen Klarheit in das Durcheinander zu bringen.


Es gibt zwei Hauptgruppen: Metrisch und Zöllig.

Zöllig hat zwei Untergruppen: Dezimal und Brüchig.
Metrisch hat zwei Untergruppen: Französisch und ISO/E.T.R.T.O.

Reifen gibts in einer unüberschaubaren Anzahl von Größen in allen Gruppen. Es geht also in erster Line darum, zu wissen, welche Reifengröße auf welche Felgengröße paßt.

1. Die traditionellen Reifengrößen:

1.1. Traditionell wird bei Reifengrößen der Außendurchmesser des aufgepumpten Reifens angegeben. Und zwar entweder in Zoll (26", 27", etc.) oder Millimetern (650, 700, etc.).

Leider haben in der Evolution der Radlreifen diese Bezeichnungen den Bezug zur Realität völlig verloren, sie müssen also einfach als Hausnummer betrachtet werden. Denn Hausnummern lassen schließlich auch keinen Rückschluß auf die Gebäudegröße zu.

Zum Beispiel: Der 26 x 2.125 hat sich als Standardreifen für die schweren amerikanischen Balloon Tire Bikes der 30er Jahre etabliert und ist bis heute bei den Beach Cruisern üblich. Der Reifen hat tatsächlich ungefähr 26 Zoll Durchmesser. Nur wollten einige Leute was etwas 'schnelleres' und 'schmaleres'. Die Industrie hat darauf reagiert und den sogenannten 'middleweight' rausgebracht, der heißt 26x1.75 und passt auf die gleichen Felgen. Aber die Reifen haben, weil sie dünner sind, nur 25 Zoll Durchmesser. Verstehste? 26x1.75 statt, wie es richtig wäre 25x1.75. Und so nahm das Übel fast durchgehend seinen Lauf.
Wie gesagt, bei den beiden ist die Felgengröße genau gleich und sie sind untereinander austauschbar, wenn man von der Optik mal absieht.
Diese Felgen wurden von den Mountain Bike Pionieren verwendet und sind auch bei diesen heute Standard. Aber weil die Mountainbiker wiederum andere Anforderungen an die Reifen haben, gibts heute Reifen, die nur 25mm breit sind für diese Felgen. Also sind das "26 Zoll" Reifen, die aber nur 24.5 Zoll Außendurchmesser haben.

1.2. Die zweite Nummer in der Reifengröße bezeichnet traditionell die Breite des aufgepumpten Reifens (26 x 1.75, 27 x 1 1/4...650B, 700C...).

Dabei wird Dir ja schon aufgefallen sein, daß die bei zölligen Reifen manchmal in Dezimal und manchmal als Bruch genannt wird (26 x 1.75 oder 26 x 1 3/4). Das ist der Grund für die schlimmsten Fehlkäufe der Fahrradgeschichte. Obwohl diese Größen mathematisch gleich sind, sind es UNTERSCHIEDLICHE Größen und sie sind NICHT untereinander austauschbar.

Es ist zwar gefährlich, bei Radreifengrößen irgendwelche Regeln aufzustellen, aber die

Erste pampsche Radreifenregel

lautet:

Wenn zwei Reifen mathematisch die gleiche Größe haben, die aber bei einem dezimal, beim anderen als Bruch angegeben wird, sind diese verschieden groß und nicht untereinander austauschbar.


2. Etikettenschwindel


Konkurrenzkampf führt oft zu -ähem- Ungenauigkeiten im -ähem- Meßsystem.
Und das funktioniert so: Stell Dir vor, Du willst einen Rennradreifen kaufen, in der Größe 700x25.
Du wälzt Kataloge und Werbung, um den leichtesten 700x25 zu finden. Und dabei findest Du raus, daß die Firma Pepsi Reifen und die Firma Coca Cola Reifen die gleiche Größe mit fast gleichen Eigenschaften führt, aber der Pepsi ist in Wirklichkeit ein als 700x25 angegebener 700x24. Dann wäre also der Pepsi schmaler und leichter, als der ehrlich deklarierte Coke Reifen. Wenn das viele Radrennfahrer rausfinden (und die tun das) könnte Coke nur dadurch kontern, indem sie ihren 700x25 nur noch 23 breit machen. Er wäre aber immer noch ein 700x25 von der Größenbezeichnung her.
Das ging so durch die gesamten rennradnarrischen 70er und 80er. Das ganze geriet so aus der Hand, daß irgendwann der gesunde Menschenverstand dominiert hat, und heute werden alle diese Reifen allgemein (aber nicht immer) mit den tatsächlichen Maßen verkauft (700x21, 700x23....700x35).

3. Das ISO (E.T.R.T.O.) System:

Wegen den oben beschriebenen Auswüchsen wurde bereits früh versucht, irgendeine internationale Standardisierung einzuführen. Obwohl das System seit Jahrzehnten von Fachleuten benutzt wird, hat es sich im allgemeinen Sprachgebrauch nicht durchsetzen können (wie bei PS/kW). Man spricht übrigens heute nur noch vom ISO System, das das frühere "E.T.R.T.O." System (European Tyre and Rim Technical Organisation) nicht abgelöst hat, sondern beinhaltet.


Das ISO System benutzt zwei Zahlen: Die erste ist die Breite der empfohlenen FELGE(!) für den jeweiligen Reifen in mm zwischen den Flanschen. Sie hat nichts mir der Reifenbreite zu tun!

Die zweite ist die eigentlich kritische: Sie gibt den Durchmesser der FELGE (!) in mm an, und zwar dort, wo der Reifen letztendlich sitzt. ("B.S.D." Bead Seat Diameter).

Daraus ergibt sich, daß ein alter 700 x 20 C ein 20-622, und ein 700 x 38 Hybrid ein 38-622 wird. Die Breitendifferenz macht sie zwar nicht zu idealen Austauschbarkeitskandidaten, aber Du kannst den Bezeichnungen entnehmen, daß theoretisch beide auf die gleiche Felge passen würden. Das System funktioniert also im Prinzip tatsächlich. Aber obiges Beispiel zeigt, daß man trotzdem noch gesunden Menschenverstand anwenden muß, um die richtige Reifenbreite für seine Felgenbreite zu wählen. Und damit sind wir bei der einer weiteren Faustregel, nämlich die


Zweite pampsche Radreifenregel:

Wenn Du einen Reifen flach ausrollst und die gesamte Breite von Wulst zu Wulst mißt, sollte das Maß in etwa 2,5 mal die ISO Breite betragen.


4. Hier ist eine Liste mit den meisten heute erhältlichen Reifengrößen und ihrem ISO Äquivalent:

4.1. Bruchgrößen:

29 inch - 622 mm This is a marketing term for wide 622 mm ("700c") tires.
28 x 1 1/2 - 635 mm English, Dutch, German, Chinese, Indian Rod-brake roadsters (Also marked F10, F25, 700 B)
622 mm (F.13) Rare Canadian designation for the (F.13)
28 x 1 5/8 x 1 1/4 Northern European designation for the 622 mm (700 C) size
27 x anything - 630 mm Older road bikes Du siehst also: die Englischen 27" sind größer, als die Deutschen 28"!!!!
26 x 1 (650 C) - 571 mm Triathlon, time trial, small road bikes
26 x 1 1/4 - 597 mm Older British sport & club bikes
26 x 1 3/8 (S-6) - 597 mm Schwinn "lightweights"
26 x 1 3/8 (E.A.3) - 590 mm Most 3-speeds, department-store or juvenile 10 speeds
Achtung: Es gibt also zwei 26 x 1 3/8, die NICHT untereinander austauschbar sind!!! Das hätte mich letztes Jahr echt in die Irrenanstalt gebracht, wenn ich nicht zufällig in England leben würde.
26 x 1 1/2 (650B) - 584 mm French utility, tandem and loaded-touring bikes, a very few Raleigh (U.S.) & Schwinn mountain bikes.
26 x 1 3/4 (S-7) - 571 mm Schwinn cruisers
24 x 1 - 520 mm High performance wheels for smaller riders; Terry front
24 x 1 1/8 - 520 mm or 540 mm! Caveat emptor!
24 x 1 1/4 - 547 mm British or Schwinn Juvenile
24 x 1 3/8 (S-5) - 547 mm Schwinn Juvenile lightweights
24 x 1 3/8 (E-5) - 540 mm British Juvenile, most wheelchairs
20 x 1 1/8
20 x 1 1/4
20 x 1 3/8 - 451 mm Juvenile lightweights, BMX for light riders, some recumbents
20 x 1 3/4 - 419 mm Schwinn juvenile
17 x 1 1/4 - 369 mm Alex Moulton
16 x 1 3/8 - 349 mm Older Moulton, Brompton & other folders, Recumbent front, juvenile
16 x 1 3/8 - 337 mm Mystery tire
16 x 1 3/8 - 335 mm Polish juvenile
16 x 1 3/4 - 317 mm Schwinn Juvenile
12 1/2 x anything - 203 mm Juvenile, scooters
10 x 2 - 152 mm Wheelchair
8 x 1 1/4 - 137 mm Wheelchair


4.2. Dezimalgrößen:

29 inch - 622 mm This is a marketing term for wide 622 mm ("700c") tires.
28 x decimal - 622 mm Some German tyre companies use this non-standard designation for 622 mm ("700c") tires.

Das mußt Du Dir echt auf der Zunge zergehen lassen: die Deutschen geben ein Maß in Zoll an, das die Engländer und Amis in Millimeter angeben!

26 x 1.00 through 2.3 - 559 mm Most Mountain bikes, cruisers, etc. except:
26 x 1.25 (rare) - 599 mm Very old U.S. lightweights
26 x 1.375 - 599 mm Very old U.S. lightweights
24 x 1.5 - 24 x 2.125 - 507 mm Juvenile mountain bikes, cruisers
22 x 1.75, 22 x 2.125 - 457 mm Juvenile
20 x 1.5 - 20 x 2.125 - 406 mm Most BMX, juvenile, folders, trailers, some recumbents
18 x 1.5 - 355 mm Birdy folding bikes
18 x 1.75 - 18 x 2.125 - 355 mm Juvenile
16 x 1.75 - 16 x 2.125 - 305 mm Juvenile, folders, trailers, some recumbents


4.3. Französiche Größen:

Im französichen System ist die erste Zahl der nominale (sic) Durchmesser in mm gefolgt von einem Buchstaben für die Breite. A ist schmal, D ist breit. Aber das ist völlig pillepalle, weil gerade bei den Größen der größte Etikettenschwindel betrieben wurde (Franzosen halt). So war ursprüglich z. b. ein 700-C recht breit, heute gibts die aber so schmal, daß der Außendurchmesser nur noch 660mm beträgt.

700 A - 642 mm Obsolete
700 B - 635 mm Rod-brake roadsters. (28x1,5 German)
700 C - 622 mm Road bikes, hybrids, "29 inch" MTBs. (28 x 1 1/2 German, F.13 Canada)
700 D - 587 mm Oddball size formerly used on some GT models.
650 A - 590 mm French version of 26 x 1 3/8; Italian high-performance bikes for smaller riders
650 B - 584 mm French utility bikes, tandems, and loaded-touring bikes; some older Raleigh and Schwinn mountain bikes
650 C - 571 mm Triathlon, time trial, high performance road bikes for smaller riders
650 - 559 mm
600 - 541 mm
600 A - 540 mm European Juvenile road bikes, most wheelchairs
550 A - 490 mm European Juvenile road bikes
500 - 451 mm
500 A - 440 mm European Juvenile, folding
450 A - 390 mm European Juvenile
400 A - 340 mm European Juvenile
400 - 330 mm
350 - 288 mm
350 A - 298 mm

5. ISO Cross Reference:
787 mm - 36"
686 mm - 32"
642 mm - 700A
635 mm - 28" x 1 1/2, 700 B, F10, F25
630 mm - 27" x anything
622 mm - 28" x 1 5/8 x 1 1/4 (28" x 1.5 German F.13 Canada), 700C
609 mm - 27" x 1 1/2
599 mm - 26" x 1.25, x 1.375
597 mm - 26" x 1 1/4, 26" x 1 3/8 (S-6)
590 mm - 26" x 1 3/8 (E.A.3), 650 A
587 mm - 700 D
584 mm - 27,5" , 26" x 1 1/2, 650B
571 mm - 26" x 1, 26 x 1 3/4, 650 C
559 mm - 26" x 1.00- x 2.125 , 650
547 mm - 24" x 1 1/4, 24" x 1 3/8 (S-5)
541 mm - 600, 600A
540 mm - 24" x 1 1/8, 24" x 1 3/8 (E.5), 600 A
520 mm - 24" x 1, 24 x 1 1/8
507 mm - 24" x 1.5- x 2.125
490 mm - 550 A
460 mm - 20"
457 mm - 22" x 1.75; x 2.125
451 mm - 20" x 1 1/8; x 1 1/4; x 1 3/8 , 500
440 mm - 500 A
438 mm - 500 A
419 mm - 20" x 1 3/4
406 mm - 20" x 1.5- x 2.125
400 mm - 18" x 1 3/8
390 mm - 18", 450 A
369 mm - 17" x 1 1/4
357 mm - 18"
355 mm - 18" x 1.5- x 2.125
349 mm - 16" x 1 3/8
340 mm - 16", 400 A
337 mm - 16" x 1 3/8
335 mm - 16" x 1 3/8
330 mm - 16", 400
317 mm - 16" x 1 3/4
305 mm - 16" x 1.75- x 2.125
298 mm - 14" 350A
288 mm - 14" 350
203 mm - 12" 1/2 X anything.
152 mm - 10" x 2 "
137 mm - 8" x 1 1/4

Mantelgrößen :

20" 390, 406 oder 451
22" 440
24" 507, 540 oder 541
26" 559, 571, 584 oder 590
28" 622 oder 635
27" 630
29" 622
Info`s zusammen gestellt by "Junkman"
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Benutzeravatar
termi
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: 09.10.2010, 09:48
Wohnort: Ganz-Süd-Berlin

5.Naben + Kurbelschaltungen

Beitragvon termi » 28.01.2009, 18:42

5.
Naben + Kurbelschaltungen :

Funktionierende Kombinationen von Shifter > Naben :


Centrix Shifter - Nexus 3 Gang

Centrix Shifter - Torpedo 3 Gang

Sturmey Archer Shifter - Torpedo 3 Gang

Shimano Click Stick - Nexus 3 Gang

Shimano Click Stick - Torpedo 3 Gang

Shimano Freeshifter "RennRad" Unterohr/Oberrohr - Sturmey Archer 3 Gang

Shimano Freeshifter "Rennrad" Unterrohr/Oberrohr - Torpedo 3 Gang

Sachs Speed shift 3 Gang + Sturmey Archer 3 Gang

.....................................................................................................................................
1970-73 Schwinn Stingray Krate Manta-Ray Stik Shifter (ca. 200 US-Dollar)
5 Gang (auch 3 Gang erhältlich)
Bild

Shotgun Shifter
3, 4 ,7 ,8 Gang Nexus (ca.275 US-Dollar)

Sachs Chopper Shifter 3Gang (Gerade) ohne Rahmenhalter (ca 22,50€)


Sachs Chopper Shifter 3 Gang(gebogen) ohne Rahmenhalter (ca. 22,50€)
Bild

Basman Chopper Shifter 3 Gang ( ca. 37,50€)


Centrix 3Gang (ca.63€)


Shimano 3, 5 Gang Shifter (ca. 50 US-Dollar)
Bild

Fotos by "stevo" .... thanks !





-----------------------------------------------------------------------------------------------

(Link) Der Ritzelrechner:
http://www.trainingsplan.com/tools/gears/?o=

(Link) Entfaltung bei Nabenschaltungen:
http://www.velophil.de/index.php?id=113

(Link) Nabenschaltung Wikipedia :
http://de.wikipedia.org/wiki/Nabenschaltung

(Link) Getriebenaben Übersicht und Vergleiche:
http://www.radhaus-freiburg.de/tech/get ... Hersteller



(Link`s) Kurbelschaltungen !

von NC17 : http://www.nc-17.de/de/produkte/2-shift/2-shift0/
von Schlumpf : http://schlumpf.ch/antriebe_dt.htm
von Hammerschmidt : http://www.mountainbike-magazin.de/news ... htm?skip=1 = Truvativ-Kurbeln



(Thread) 3 Gang Nabenschaltung einbauen !
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=9399

(Thread) Sturmey Archer Schaltungsnaben einstellen
phpbb/viewtopic.php?f=36&t=29289

(Link) Shimano 7-Gang-Nabe 7SG20 einstellen
http://de-rec-fahrrad.de/technik/shimano-7sg20
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schaltnaben Pflege :

"WA R T U N G / S C H M I E R U N G
Eine Schaltnabe ist mit einer Dauerschmierung
versehen und unter normalen Bedingungen
wartungsfrei. Bei extremer Belastung
der Rücktrittbremse kann deren Wirkung
zu stark werden, das Hinterrad neigt
zum Blockieren. In diesem Fall den Bremsmantel
mit Spezialfett (Hitzebeständiges Fett)
nachschmieren. Der Bremsmantel muß erneuert
werden, falls durch Verschleiß das
Rautenmuster kaum noch erkennbar ist.
Reinigung der Teile nach der Demontage:
• Alle Teile – außer dem Planetenradträger
– können im Reinigungsbad
entfettet werden.
• Planetenradträger nur äußerlich mit
Pinsel reinigen, um Planetenradlager
nicht zu entfetten.
Schmierung der Teile:
• Zum Schmieren der Lagerstellen der
Planetenradsätze den Planetenradträger
auf die Krone stellen und 2 – 3 Tropfen Öl
an den Lagerbolzen einbringen – dabei
Planetenrädchen drehen, damit Lagerstellen
voll benetzt werden. – Achse
über Achsbohrung und Achsschlitze
ölen, außen dünn mit Fett benetzen.
• Sonnenräder innen ölen, Verzahnung
außen fetten (Zahnlücken füllen).
• Außenverzahnungen und Mitnehmerscheibe
am Kupplungsrad ölen, Bohrung
von rechts und links leicht einfetten.
• Am Hohlrad kein Fett einbringen, nur
Sperrklinkentaschen ölen.
• Bremskonus in der Bohrung und
Friktionsfeder fetten.
• Bremsmantel innen und außen mit Fett
einstreichen, Fettreserve im Bereich der
beiden Haltenasen anbringen.
• Kugelhalter nachfetten, Hülsenkugellaufbahnen
mit Fett auskleiden."


(Link) Radnaben VR/HR einstellen und pflegen :
http://www.fahrrad-workshop-sprockhoeve ... pflege.htm

(PDF Link) SRAM Schaltzug kürzen !
http://www.sram.com/_media/pdf/sram/dea ... n-RevA.pdf


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Kleine Sachs Nabenlehre :

(Link) Fahrradscheune :
http://www.scheunenfun.de/f+s_schaltungsnaben.htm

2 Gang :
http://www.3gang.de/3-gang/2-gang_naben.htm

(Thread) Shimano Nexus Auto-D 3 Gang Erfahrungen
phpBB/viewtopic.php?f=1&t=8240

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Technik und Explosionszeichnungen :

Sachs/Sram

Rücktritt Ade bei : Sachs 3/7/12 Gang und Shimano 7Gang
http://www.brix.de/verkehr/fahrrad/ohne ... ng_shimano

Technisches Handbuch von Getriebenabensystemen SRAM 7 Gang
https://sram-cdn-pull-zone-gsdesign.netdna-ssl.com/cdn/farfuture/wRDZvgfzYmv-iLmqO3NIiX5aT3UgKj-g1outmjOWkjs/mtime:1372788148/sites/default/files/techdocs/sram-techmanual-my10-gearhubsystems-german-reva.pdf

(Link)SRAM Technische Handbücher und Anleitungen
https://www.sram.com/de/service/sram/all

(Link)SRAM/Sachs 7 Schaltzug
http://www.mtb-news.de/forum/t/sram-s7-schaltungsprobleme.380683/
http://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/sram-s7-schaltzug-erneuern.25021/
Daumschalterhttp://www.cczwei.de/index.php?id=blog&blogid=685


3 Gang :
F&S Modell 53 (Baujahre ca. 1953-1955)
http://www.3gang.de/3-gang/mod53.htm
F&S Modell 55 (Baujahre ca. 1955-1962)
http://www.3gang.de/3-gang/mod55.htm
F&S Modelle 415 und 515 (Baujahre ca. 1962-1975)
http://de.wikipedia.org/wiki/Nabenschaltung
Ab 75` die Torpedo Dreigangnabe Model 3111
http://www.3gang.de/3-gang/mod3111.html

Von "atze" liebevoll dokumentiert :mrgreen:
(Bilder) F&S Automatik-Nabe Zerlegt :
http://www.hubstripping.com/f&s-automat ... index.html

(Engl.) Fichtel & Sachs Torpedo AUTOMATIC (A 2110) :
http://hubstripping.wordpress.com/fs-torpedo-automatic/

(Link) Sachs Elan 12-Gang-Nabenschaltung (Reparaturanleitung/Maße/Zeichnungen)
http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... f%26sa%3DN

(Link) Trike Naben selbst gemacht !
http://www.atomiczombie.com/videos/hubf ... flange.htm

(Link) Gebrauchte Naben !
http://www.kunterlei.de/index.php?cat=c ... gnabe.html
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Benutzeravatar
termi
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: 09.10.2010, 09:48
Wohnort: Ganz-Süd-Berlin

Re: Basic`s und Link`s zu Allgemeinen/Cruiser Technik-Fragen !

Beitragvon termi » 29.01.2009, 14:25

6.
Ketten :


Ketten/Maße :


5/8" x 5/32" für alte Tourenräder (vor 1945).

1/2" x 1/8" als Blockkette

1/2" x 1/8" für Nabenschaltungen, BMX und Bahnräder

1/2" x 3/32" für Schaltungen bis zu 8 Kränzen (Breite 6,8 mm)

1/2" x 5/64" für Schaltungen mit 8-9 Kränzen (Breite 6,5 mm)

1/2" x 5/64" für Schaltungen mit 10 Kränzen (Breite 6,2 mm)

(Rohloff Speedhub / Alfine)
verwenden wie die 6-8fach Kettenschaltungen das Kettenmaß 1/2" x 3/32"


(Link) Die Fahrradkette :
http://de.wikipedia.org/wiki/Fahrradkette

(Link)Aufbau+Maße :
http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... f%26sa%3DG

(Link) Maße :
http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... f%26sa%3DN


(Link) Kettenpflege und Verschleiß :
http://arnowelzel.de/sheldonbrown/chains.html

(Link) Kette trennen und vernieten :
http://www.baumax.at/c/cms/FahrradpflegeundZubehr?&pg=3

Kettenschlösser :




(Beispiele) Kettennieter zum trennen und wiederverschließen der Kette :
http://www.google.de/products?hl=de&num ... k=showgrid


(Link) Kettenlinie ? :
http://arnowelzel.de/sheldonbrown/chainline/


(Thread) Kettenglied-Problematik..(Half-Link).
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=7647

(Film) SO bitte nicht :mrgreen:
http://www.youtube.com/watch?v=c6ym_qrg ... re=related

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Benutzeravatar
termi
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: 09.10.2010, 09:48
Wohnort: Ganz-Süd-Berlin

Re: Basic`s und Link`s zu Allgemeinen/Cruiser Technik-Fragen !

Beitragvon termi » 29.01.2009, 14:25

7.

Wenn das "Innenlager" (Volksmund "Tretlager") im Rahmen fest eingebaut ist und die Kurbelarme Links und Rechts
an das Lager angeschraubt werden, spricht man von "Kurbelgarnitur".
(nur kompletter Austausch der "Lagerpatrone" möglich, auch beim verändern der Kettenlinie!)

Bei einem "3Teiligen Kurbelsatz" sind ganz alleine die Lager in den Rahmen eingepresst und die Achse (meist ab 19mm)
und die Kurbelarme, verstellbar miteinander verschraubt.
(Kettenlinie verändern oder Austausch des Kettenblatts, Austausch oder Pflege der Lager sind Erdnüsse)

Tretlager/Innenlager :



Einteilige Kurbel : "Fauber Lager warten/tauschen" :

Demontage :

• Nehmtdie Kette vom Kettenblatt.
• Entfernt das linke Pedal, indem ihr die Tretlagerachse im Uhrzeigersinn drehen.
• Entfernt die Kontermutter auf der linken Seite, indem ihr sie im Uhrzeigersinn drehet, und
entfernt die Nasenscheibe.
• Entfernt den Stellkegel (Lagerkonus), indem ihr ihn mit einem Schraubendreher im Uhrzeigersinn
dreht.
• Entfernt den linken Kugelkäfig und schiebt die Kurbel nach rechts aus dem Rahmen.
Entfernt den rechte Kugelkäfig.


Fauber-Tretkurbel - Schmierung und Einstellung :

Um das freie Spiel bei einem einteiligen Tretlager einzustellen, löst ihr die Kontermutter auf der
linken Seite, indem ihr sie im Uhrzeigersinn dreht und dann den Stellkegel Lagerkonus) mit einem
Schraubendreher entgegen dem Uhrzeigersinn dreht.
Wenn die Einstellung richtig ist, zieht ihr die Kontermutter gegen den Uhrzeigersinn wieder fest.

Zusammenbau :

Reinigt und überprüft die Laufflächen und Kugelkäfige.
Ersetzt alle beschädigten Teile.
Schmiert die Rillenkugellager mit Fett.
Baut sie wieder ein, indem ihr das oben beschriebene Verfahren umkehrt. Voila !


(Link) Tretlager Arten :
http://de.wikipedia.org/wiki/Tretlager

(Link) Einbau Cruiser/BMX Lager (Fauber):
http://www.bmxer.de/pdfdokumente/Kurbel ... %20PDF.pdf

(Thread) Versetzen des Kettenblattes der einteiligen Kurbel (Kettenlinie verändern)
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=9419

(Link) Einbau Innenlager (BB) Mountainbike :
http://www.fahrrad-kaiser.de/downloads/ ... nlager.pdf

Rechte Tretlagerschale -> Linksgewinde (nur bei BSA, bei den heute nur sehr selten benutzten italienischen und franzözischen Tretlagergewinden haben beide Seiten Rechtsgewinde)
Linke Tretlagerschale -> Rechtsgewinde

Die gängige Meinung, die Wälzkörper der Lager verursachen ein "Festziehen" der Achse bzw. verhindern ein Lösen ist nicht richtig. Die Wälzkörper übertragen kein Moment auf die Achse, das ein Lösen verhindern könnte.



------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Sonderfall :

Für den Einbau eines MTB Lagers in eine BMX/Cruiser Tretlagerdose, gibt es ein Adapter :
(Einbaubreite des BB Lagers bachten !!!)
Adapter in Rahmen einbauen (Ohne Innenlager) und die Breite messen !
Nach dem Maß das BB Lager kaufen !



(Thread) Einbau des Adapters
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=9413


(Link) z.b. hier ein Anbieter : http://www.yatego.com/mega-bikes/p,4930 ... b-auf-euro

Benutzeravatar
termi
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: 09.10.2010, 09:48
Wohnort: Ganz-Süd-Berlin

Re: Basic`s und Link`s zu Allgemeinen/Cruiser Technik-Fragen !

Beitragvon termi » 05.02.2009, 11:31

8.
Pedale :



Pedal Gewinde Maße :

MTB: 9/16 Zoll x 20 Gewindegänge/Zoll Flankenwinkel 60°

BMX: 1/2 Zoll x 20 Gänge/Zoll

(Frankreich sehr selten M14 x 1,25)



Warum hat das linke Pedal ein Linksgewinde?

... und die rechte Tretlagerschale auch?
Der Effekt ist nicht sehr anschaulich. Ich werde versuchen, es so einfach wie möglich darzustellen.
Gewinde halten aufgrund der Reibungsverhältnisse im Gewinde und den Auflageflächen. Die ideale Verschraubung wird nur auf Zug belastet.
Dh. Kräfte, die auf das Gewinde wirken, sollten in Zugkräfte umgewandelt werden, damit das Gewinde nur auf Zug belastet
wird.
Weder beim Pedal, noch beim Tretlager ist das der Fall.
Warum nicht? Beispiel Pedal: Beim Treten wird die Achse durch eine Kraft die quer zur Achse wirkt elastisch gebogen. Die Pedalachse hat eine glatte Auflagerfläche am Kurbelarm und kann daher Kräfte quer zur Gewindeachse nur durch Reibung übertragen.
Da Kurbeln meist aus Aluminium sind, kann die Vorspannung des Gewindes nicht hoch genug gewählt werden um die Reibung der Auflagefläche so hoch zu halten um alle Querkräfte abzufangen.
Daher kann sich die Achse im Gewinde geringfügig bewegen. Die Achse taumelt kreiselförmig um einen Drehpunkt im Gewinde.
Dieses Taumeln der Achse kann man sich als Mikrobewegungen im Gewinde vorstellen, quasi ein "Verkanten" der Gewindegänge.
Die Taumelbewegung der Achse rotiert nun entgegengesetzt zu der Kurbelumdrehung. Sie bewirkt eine Abrollbewegung der Pedalachse im Kurbelgewinde, die entgegengesetzt zu der umlaufenden Querkraft gerichtet ist.
Sowohl das Pedalgewinde, als auch die Gewinde der Tretlagerschalen sind daher eigentlich DYNAMISCHE Verbindungen, sie wirken nur statisch!
Daher sind die Gewinde des Pedals und auch der Tretlagerschalen auf einer Seite normaldrehend -> rechtsdrehendes Gewinde und auf der anderen Seite linksdrehend.

...oder hier erklärt mit Bildern :wink: : http://www.fahrradladen.de/pedgew.htm

Rechtes Pedal -> Rechtsgewinde (Normal)
Linkes Pedal -> Linksgewinde

An den Pedalen durch ein "L" und ein "R" gekennzeichnet !


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Bild[/b]

Benutzeravatar
termi
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: 09.10.2010, 09:48
Wohnort: Ganz-Süd-Berlin

Re: Basic`s und Link`s zu Allgemeinen/Cruiser Technik-Fragen !

Beitragvon termi » 05.02.2009, 11:32

9.
Kurbeln :

Einbau 3 Teilige Kurbel :

(Link) Einbau/Aufbau : Cruiser/BMX Kurbel :
http://www.bmxer.de/pdfdokumente/Kurbel ... %20PDF.pdf

(Link) Kettenlinie 3Teilige Kurbel :
http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... f%26sa%3DN





(Link) customcranks.de : individuelle Kurbeln !!!
http://www.customcranks.de/de/

(Link`s) Kurbelschaltungen !

von NC17 : http://www.nc-17.de/de/produkte/2-shift/2-shift0/
von Schlumpf : http://schlumpf.ch/antriebe_dt.htm
von Hammerschmidt : http://www.mountainbike-magazin.de/news ... htm?skip=1 = Tuvativ-Kurbeln





--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Bild

Benutzeravatar
termi
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: 09.10.2010, 09:48
Wohnort: Ganz-Süd-Berlin

Re: Basic`s und Link`s zu Allgemeinen/Cruiser Technik-Fragen !

Beitragvon termi » 05.02.2009, 11:32

10.
Steuersatz/Lenkkopflager :


Steuersatz einstellen :

Montage eines Steuersatzes

Die Steuersatzschalen werden in den Rahmen eingepreßt. Je nachdem wie die Hersteller die zulässigen Toleranzen ausgeschöpft haben, geht das mehr oder weniger schwer, aber immer muß Kraft aufgewendet werden.

1. Der Rahmen muß gratfrei und die Oberflächen sauber und unversehrt sein.

In der Passung, also dort wo die Schale eingepreßt wird (Im Rohrinneren):

- Erhebungen von Kratzern mit Schleifpapier vorsichtig entfernen, NICHT Kratzer ausschleifen.
- Verunreinigungen, Lackreste entfernen.

Oben und unten, da wo die Lagerschalen aufliegen:

- Verunreinigungen, wie zB. Lackreste entfernen
- Erhebungen von Kratzern wegschleifen, NICHT Kratzer ausschleifen
- Diese Fläche muß plan sein und genau 90° zum Rohr. In den meisten Fällen ist ein Nacharbeiten NICHT notwendig. Wenn es notwendig sein sollte, mit einem speziellen Werkzeug die Flächen nachfräsen. Es ist auch möglich dies händisch zu feilen, ABER: Mit der Schlichtfeile sollte nur jemand arbeiten, der weiß wie man mit einem Haarwinkel eine Fläche mit einer Toleranz von ein paar Hunderstel mm abfeilt!

2. Wenig Fett auf die Passungsflächen geben. Es reicht die Fingerkuppe fettig zu machen und einen dünnen Film aufzuschmieren. NICHT üppig auftragen.

3. Obere und untere Lagerschale einpressen. Dazu benutzt man wieder ein Spezialwerkzeug oder schlägt zuerst eine und dann die andere Lagerschale vorsichtig mit Hammer und einer Weichholzplatte (zB. Fichtenholz) ein. Aufpassen: Am Rand sind Lagerschalen sehr dünn. Genau darauf achten, daß nur das Holz beschädigt wird, nicht die Lagerschale. Auch ein Aluminiumrohr, daß an einer stabilen Stelle der Lagerschale angesetzt wird, leistet gute Dienste.
Beim Einschlagen darauf achten, daß die Lagerschale gerade hineingeschlagen wird. Ansonsten verkantet sie und weitet die Passung auf. In schlimmen Fällen wird die Passungsfläche zerstört, und der Rahmen muß aufwendig repariert werden. Die Lagerschale sitzt, wenn sich das Geräusch beim Schlagen ändert.

4. Der untere Ring muß auf das Schaftrohr der Gabel aufgepreßt werden. Dazu entweder ein passendes Aluminiumrohr verwenden, oder wieder ein Holzstück. Auch hier gilt: Ein wenig Fett benutzen, gerade aufpressen, dazu beim aufschlagen die Seiten wechseln.

5. Steuersatz und Gabel montieren, einstellen, fertig.


10a. A-Head Steuersatz Einbau + Einstellung
Bild

Wichtigste Bauteile bei einem A-Head Steuersatz sind die Kralle+A-Head Kappe !



(Link) Einbau A-Head Steuersatz

Der Steuersatz wird NUR über die A-Head Set Schraube eingestellt !

(Link) Verschiedene Steuersätze
Wissenswertes über die verschiedenen Steuerlager

Benutzeravatar
termi
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: 09.10.2010, 09:48
Wohnort: Ganz-Süd-Berlin

Re: Basic`s und Link`s zu Allgemeinen/Cruiser Technik-Fragen !

Beitragvon termi » 05.02.2009, 11:33

11.
Lackieren, Farbe, Anleitungen :


(Thread) Alles über`s Lackieren :
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=1889

(Thread) Weitere Basics zum Lackieren
phpBB/viewtopic.php?f=36&t=28441

(Thread) Kunststoff lackieren :
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=8678

(Thread) Der Klarlack :
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=8457

(Link) Das Pulvern/Pulverbeschichten, Grundlagen
http://de.wikipedia.org/wiki/Pulverbeschichten


(Threads) Pinstriping :
phpbb/viewtopic.php?f=1&t=16886&start=0
phpbb/viewtopic.php?f=3&t=1843

(E-Bay Link) Airbrush Schablonen !
http://stores.ebay.de/Der-Schablonen-Sh ... esstQQtZkm

(Link) ColorShemeDesigner :
http://colorschemedesigner.com/

(Thread) Decals/Schriftzüge :
phpBB/viewtopic.php?f=2&t=8771


(Thread) Design auf Teilen/Rahmen mit Transferfolie :
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=8702&p=186769#p186769
(Download) Anleitung :
http://www.lackboerse.com/wassertransfe ... p-442.html


(Link) Texturen !
http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... f%26sa%3DG

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Bild

Benutzeravatar
termi
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: 09.10.2010, 09:48
Wohnort: Ganz-Süd-Berlin

Re: Basic`s und Link`s zu Allgemeinen/Cruiser Technik-Fragen !

Beitragvon termi » 05.02.2009, 11:33

12.
Rahmen/Rahmenbau/kleine Material-Kunde :

(Link) Rohre Biegen mit Sand
http://www.maurer-markus.ch/ford_a/tipp ... iegen.html

(Links im Thread)Rahmen aufbiegen für Dicke Felgen/Reifen :
phpbb/viewtopic.php?f=36&t=12265&p=286186&hilit=+Rahmen+biegen#p286186

(Link) Wie baue ich ein Bambus-Bike !!!
http://www.instructables.com/id/How-to- ... o-Bicycle/

(Link) Wie baue ich ein Carbon-Bike !!!
http://www.instructables.com/id/How-I-b ... and-a-bam/

Film Doku :mrgreen:
http://www.webcastgroup.com/webcast/win ... width=high

(Doku) Ein Rad entsteht sehr interessant !
http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... 0%26um%3D1

(Link) Rahmengröße Bestimmung :
http://www.maxx.de/rahmengroessen_umrechnung.htm
http://www.bike-discount.de/inhalt/rahmengroesse.html
http://www.triathlon.de/tri-wissen-schr ... -9077.html
http://www.rsf-donnersberg.de/geometrie_rechner.html

(Link) Fahrradrahmen : Grundkenntnisse zum Bau !
http://www.arur.de/reiseinformationen/f ... ahmen.html


(Link) Materialien :
http://de.wikipedia.org/wiki/Fahrradrahmen

(Link) Rahmenbau Einzelteile(aus England!)
http://www.framebuilding.com/index.html

(Link) Aluminium Legierungen :
http://www.downhillschrott.com/dhs/wiss ... ium_d.html

(Link) Bike Home-Builds aus der ganzen Welt : :shock:
http://www.atomiczombie.com/links.htm

(Thread) Teile entchromen !
phpbb/viewtopic.php?f=2&t=13224


(Link) Rahmenmaße :
http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... f%26sa%3DN

(Link) Rahmenhöhe ermitteln (Standard-Rahmen) :
http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... f%26sa%3DN



(Link)Lenkgeometrie berechnen :
http://sites.google.com/site/bikephysic ... d-nachlauf
http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:B ... rad_Physik

(Link) Geometrie des Fahrrad`s :
http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... f%26sa%3DN

Bild


..................................................................................................................................................................
13a. Gabeln Cruiser :
(Link) Springergabel Bauanleitung
brainfork.html gibt es nicht mehr.

Springer Gabeln :

Bent :

DoBrü : (Doppel Brücke)

Monark :

Pom Fork:

Benutzeravatar
termi
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: 09.10.2010, 09:48
Wohnort: Ganz-Süd-Berlin

Re: Basic`s und Link`s zu Allgemeinen/Cruiser Technik-Fragen !

Beitragvon termi » 05.02.2009, 12:44

14.
Beleuchtung



(Thread) Das kleinste Fahrradlicht der Welt ! (von "Rollie Free")
viewtopic.php?f=2&t=9242&p=202933#p202933


Licht/LED (von "jensLU")


So, hier mal der simple Schaltplan und ein Bild, wie es bei mir aussieht. Also in meiner Lampe :wink:
Bild

Bild

In meinem Beispiel wusste ich, dass es 3V LED´s sind. Da ich aber einen 9V Block hatte, musste ich die Spannung durch die zulässige LED-Spannung teilen. Daher brauchte ich 3 LED´s.
3V x 3V macht 9V :wink:
Die LED´s wurden in Reihe gelötet, d.h. immer Plus an Minus. (Langes Beinchen an kurzes Beinchen)
Dann noch die Minusleitung über den Schalter an den Pluspol der Diode legen, die Plusleitung von der Batterie an den Minuspol der Diode löten.
Damit ist der Schaltkreis geschlossen und kann mit dem Schalter bedient werden.

Benutzeravatar
termi
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: 09.10.2010, 09:48
Wohnort: Ganz-Süd-Berlin

Re: "Basics" + Links zu Allgemeinen/Cruiser Technik-Fragen !

Beitragvon termi » 08.03.2009, 09:47

15a.
Bremsen allgemein


Doppelzugbremsgriff !

Irgend so ein Spacko von irgend einem Versand-Heini, bietet diesen Griff für 89€ an :-P

Dreistigkeit mal beiseite, mit viiieel Aufwand und Einsatz von Maschinenparks ist dieser Griff mit Einsatz von...
...ääähh... 5€ selber schnell gebaut :wink:

Foto reicht, glaube ich :mrgreen:
Bild

Einen fertigen Bremsgriff gibt es übrigens von Kettler Brems System....(KBS Einhand Spezialhebel)

Bild
................................................................................................................................................................


V-Bremse/V-Brake

Die Einführung der sogenannten V-Brake oder VBremse revolutionierte vor vielen Jahren die Fahrradtechnik. Die enorm hohe Leistung der Felgenbremse in Kombination mit der sehr guten Dosierbarkeit wurde vorher mit keinem Bremssystem erreicht. Die bis dahin eingesetzten Cantileverbremsen hatten dem System der V-Bremse in keinem Bereich etwas entgegen zu setzen. Auch nachdem sich die Scheibenbremse in der Fahrradtechnik immer mehr durchsetzt, findet die V-Brake ihre Liebhaber und ist für viele Einsatzbereiche eine gute und preisgünstige Alternative.

Ungeschlagen ist weiterhin das optimale Systemgewicht der V-Brake und ihre brachiale Bremsleistung bei Trockenheit. Die große Auswahl an verschiedensten Bremsbelägen ermöglicht eine Abstimmung auf die eingesetzte Felge und das gewünschte Einsatzgebiet. Nachteil der V-förmigen Felgenbremsen sind der Verschleiß der Felge, die Hitzentwicklung am Reifen und die Anfälligkeit der Bowdenzüge gegen Schmutz und Feuchtigkeit. Die optimale Einstellung der Bremsklötze erfordert handwerkliches Geschick. Vor allem aber fällt die Bremsleistung der V-Brake bei Nässe deutlich hinter den hydraulischen Felgenbremsen oder Scheibenbremsanlagen zurück.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Benutzeravatar
termi
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: 09.10.2010, 09:48
Wohnort: Ganz-Süd-Berlin

Re: "Basics" + Links zu Allgemeinen/Cruiser Technik-Fragen !

Beitragvon termi » 08.03.2009, 09:48

15b. Scheibenbremsen :



Zu unterscheiden sind zwei Standards :

IS 2000 axial :




...und Post Mount :


(Vorsicht ! gibt es einmal in 6" und in 8")



....um verschiedene Größen an Scheiben abzudecken gibt es für beide Standards , Adapter !


--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zu unterscheiden sind auch die Bremsflüssigkeiten !

Die einen werden mit Mineralöl befüllt (Shimano & Magura)

Die anderen werden mit Bremsflüssigkeit ! wie beim Auto oder Motorrad
befüllt !
(DOT 3, DOT4, DOT 5, DOT 5.1) Handbuch der Bremse !
Befüllen der Bremsen mit der jeweils Falschen Flüssigkeit führt zum TOT der Bremse !!! -.;
Da gibt es auch keine Hilfe vom Händler mehr !!!

Zum befüllen, Wartung (DOT), oder auch beim Ablängen der Leitungen sind Entlüftungs-Kits
von Nöten !!!

Mineralöl :


DOT


Es sollten bei allen Arbeiten (öffnen des Öl Kreislaufs) die Beläge ausgebaut werden !!!

Wer mal mind. 20€ wegen Unachtsamkeit für ein Paar neue Beläge ausgeben musste, weis bescheid !

Ich empfehle auch immer Bremsenreiniger zu benutzen (aber bitte NIE auf die Beläge sprühen!!!)

...um etwa Öl Reste von der Bremse zu entfernen !!!

(Link) Leitungen kürzen : (Magura)
http://www.ride-downhill.de/blog/?p=873
Du brauchst eine Olive + Stützhülse, eine oder besser 2 Einwegspritzen (20-30ml), einen passenden Schlauch und etwas Mineralöl (am besten Shimano Bremsflüssigkeit). Der Schlauch kommt auf die Spritze, etwas Bremsflüssigkeit aufziehen und dann Luft entfernen. Bremsgriff so drehen, das der Deckel vom Ausgleichsbehälter waagerecht steht und diesen abschrauben und mit Membrane abnehmen. Spritze mit dem Schlauch an die Entlüftungsschraube am Bremssattel anschließen (die Spritze und der Schlauch sollten jetzt keine Luftblasen enthalten), die Schraube etwas aufschrauben und mit der Spritze etwas Bremsflüssigkeit absaugen (Ausgleichsbehälter sollte leer sein). Bremsleitung am Griff abschrauben, Überwurfmutter bis hinter die Stelle zurückschieben, wo die Leitung abgeschnitten werden soll. Leitung mit einem Cuttermesser abschneiden, Olive draufschieben und Stützhülse reindrücken. Leitung in den Anschluß am Bremsgriff soweit wie möglich reinschieben und mit der Überwurfmutter handfest festschrauben. Jetzt mit der Spritze das Öl wieder in die Leitung drücken, bis der Ausgleichbehälter wieder voll ist, evtl. noch mit der 2. Spritze etwas Bremsflüssigkeit aus dem Ausgleichsbehälter absaugen und mehr Flüssigkeit von unten durchdrücken und zwischendurch mit dem Bremshebel etwas pumpen um die letzten Luftblasen aus dem System zu bekommen. Entlüftungsschraube zudrehen, Membrane und Deckel auf den Ausgleichbehälter legen - dabei sollte unter der Membrane keine Luft bleiben - und zuschrauben. Fertig, das wars.

(Link) Leitungen kürzen Shimano :
http://www.velozipedia.de/index.php?opt ... Itemid=148

(Link) Entlüften allgemein:
http://www.downhillschrott.com/dhs/bast ... uft_d.html

(Link) Bremsen Quitschen :
http://www.fahrradreparatur.net/scheibe ... uietschen/

(Link) Fehlerursachen bei Scheibenbremsen.
http://www.fahrrad-workshop-sprockhoeve ... bremse.htm

(Link) Scheibenbremsen - Störungen - Abhilfe.

...oder für`s schnelle :

Mangelnde Bremsleistung/kein Druckpunkt Bremse quietscht beim Bremsen :

Bremsscheibe/Beläge verölt
Leitung undicht
nicht eingebremst, Scheibe/ Beläge verölt
Luft im System, System undicht Schlechte Anbaubedingungen,
Flächen der Anbringung nicht plan.
Speichenspannung des Laufrads unzureichend
Laufrad-Schnellspanner unzureichend gespannt.
Unachtsamkeit ! Bei ausgebautem Laufrad am Bremshebel gezogen
Beläge völlig verschlissen,
Belagsträgermaterial verschleisst die Scheibe

Auf korrekte Speichenspannung achten.
Spannung des LR-Schnellspanners (rechts montieren!) erhöhen.


Austausch der Beläge :
Scheibe reinigen mit Disc Cleaner, Spülwasser oder Alkohol, Bremsenreiniger (nicht auf Beläge !!!)
Immer Transportsicherung zwischen die Beläge klemmen. Beläge manuell zurückdrücken
Beläge ersetzen und einbremsen Bremse entlüften
Bremszange korrekt auspositionieren

Die Scheibe läuft bei korrekter Montage schleiffrei zwischen den beiden Belägen.
Der Spalt des Sattelhalters muss mittig zur Scheibe ausgerichtet werden!
Der Sattelhalter darf nicht an der Scheibe schleifen.

Beim Schwimmsattel-prinzip : Keine Beunruhigung bei leichten Schleifgeräuschen,
es ist normal das die Beläge leicht an der Scheibe schleifen,
was weder Funktion noch Leistung der Bremse beeinflusst.
Neue Bremsbeläge müssen eingebremst werden, damit die Bremse die
optimale Dosierbarkeit und die bestmöglichen Verzögerungswerte erzielt.
Beschleunigen Sie das Fahrrad dazu ca. 30 mal abseits vom Straßenverkehr auf etwa
30 km/h und bremsen Sie bis zum Stillstand ab.
Bremsen bei ausgebautem Rad (Scheibe) bitte nicht betätigen !
Zurückdrücken der Beläge bitte nicht mit einem Schraubendreher
oder sonstigem harten Gegenstand ! (Reifenheber aus Kunststoff sind sehr nützlich :wink: )

Bitte alle Arbeiten an Scheibenbremsen mit Flüssigkeit mit Bedacht ausführen !!!

.....und die jeweiligen Handbücher/Beschreibungen ausführlich lesen :wink:

....andere mögliche Techniken :mrgreen:

No Brake, No Chance -.;
(VORSICHT ! Wer an Motion-Sickness leidet , Augen zu !)
http://www.youtube.com/watch?v=56kJ99AvfoI&feature=fvst


Zurück zu „Schrauber-Ecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste