Felt Cafe Racer - eCruiser Umbau

Hier kannst Du die Community teilhaben lassen, während dein Cruiser-Projekt entsteht
hansecruiser
Beiträge: 17
Registriert: 05.06.2017, 23:03

Felt Cafe Racer - eCruiser Umbau

Beitragvon hansecruiser » 06.06.2017, 11:42

Hallo Cruisergemeinde,

ich habe mir Anfang letzter Woche spontan über Kleinanzeigen ein Felt Cafe Racer zugelegt. Ich hatte schon lange Zeit Lust darauf einen Cruiser zu fahren und zu veredeln. Nachdem ich schon einige Tage still hier mitgelesen habe, möchte ich nun mein Rad vorstellen und gleichzeitig noch einige Fragen loswerden. Bisschen Schrauben kann ich, nur mit ein paar Cruiser Eigenheiten bin ich noch nicht so vertraut. Da hoffe ich auf eure Hilfe.

Gekauft habe ich das Rad im Originalzustand. Hier und da sind ein paar kleinere Beschädigungen am Lack, aber das macht mir nicht aus. Hab ja selbst auch paar Macken :mrgreen:
Bild

Als erstes habe ich Lenker + Reifen getauscht und das Rad gesäubert.
Bild

Ein neuer Brooks Sattel + Griffe befinden sich in der Post. Der Motor und Akku liegen schon bereit, die Speichen kommen hoffentlich diese Woche noch mit der Post. Ich muss dazu sagen, dass es mein erstes selbst eingespeichtes Laufrad wird. Bin selbst sehr gespannt, ob das wie geplant klappt.

Zu den Fragen die ich noch habe:
Hier im Forum sind zahlreiche wirklich großartige Umbauten. Viele von euch fahren mit relativ breiten Rädern durch die Gegend und ich möchte am liebsten auch breitete Felgen fahren. Weiß zufällig jemand, wie breit die Felgen in diesem Rahmen sein dürfen? Aktuell sind die originalen Alex Rims drin und haben eine Breite (außen) von 31,5mm. Die Maulweite habe ich nicht gemessen. Die Reifen sind 3.0Zoll. Vorn 26" groß, hinten 24". Am liebsten würde ich auf ca. 57mm breite Felgen gehen.
Hinten sind zwischen Reifen und Kette gerade mal 5mm Luft. Meine Befürchtung ist, dass mit einer breiteren Felge die Kette schleift. Vorne sind links und rechts gut 1cm Luft zur Gabel, aber ich nutze die Felgenbremse. Eine schöne (breitere) Felge mit Felgenbremse habe ich noch nicht gefunden. Bei einem Pedelec möchte ich auf keinen Fall auf die zweite Bremse verzichten. Alternativ könnte man vielleicht noch mit 'ner anderen Gabel auf Scheibenbremse umrüsten. Der Motor hätte eine Bremsscheibenaufnahme und ich hab noch Tektro und Shimanobremsen im Regal liegen. Aber ein Gabelumbau ginge erstmal wieder ganz schön in's Geld und ich weiß nicht was passt und was ich beachten müsste. ;;. Die Art+Größe der aktuellen Gabel finde ich super und möchte das Erscheinungsbild nicht verändern.

Desweiteren stört mich die Kurbel etwas. Sowas hatte in meiner Jugend an meinen BMX-Rädern. Kann man vielleicht auf ein BSA Lager (4kant) umrüsten? Dafür gibt es sehr schöne Drehmomentsensoren. Ansonsten müsste ich mit 'ner PAS-Scheibe fahren und auch die mag (optisch) noch nicht so recht in die eCruiser Idee passen. Außerdem gibt's so viele schöne Kurbeln und Kettenblätter, aber kaum etwas als "One Piece Crank". Über Hinweise und Ideen würde ich mich sehr freuen.

Ich hoffe es waren nicht zuviele Fragen für meinen Einstand in diesem Forum und freue mich auf eure Antworten.

EDIT: Ich seh gerade die Motorcruise Rubrik. Wenn es eher dort hinein gehört, dann bitte verschieben! :roll:

Benutzeravatar
Arkadius
Beiträge: 350
Registriert: 07.11.2015, 05:37
Wohnort: Baden

Re: Felt Cafe Racer - eCruiser Umbau

Beitragvon Arkadius » 06.06.2017, 23:03

Moin in den Norden...

Mal janz kleene Schritte machen... und einen Schritt vor dem Anderen.

Tretlager: ja kannst du umrüsten.
Da gibt es Adapter von US auf BSA! Kostenpunkt ca.20Euro. z.B. dort:
https://www.hibike.de/truvativ-bmx-amer ... 45dd101317

Felgen: ich kenne zwar den Cruiser nur vom Bildmaterial her, denke, da du ja schon 3" breite Reifen montiert hattest/hast, werden 57er Felgen locker reinpassen, Reifen sind breiter als Felge. Freigängigkeit der Kette ist zwar knapp, aber reicht aus... habe bei meinem auch nicht viel mehr.

Von der Felge zur Bremse:
Du möchtest wirklich schöne Breite Felgen mit einer Felgenbremse verzögern? :-P
Um eine Alternativgabel zu verbauen braucht man nicht wirklich studieren.
Wichtig sind Lenkrohrlänge in mm und der Rohrdurchmesser in Zoll, sowie selbige Werte von der Gabel. Dann sollte die Gabel dann auch noch zur Radgrösse passen... nicht, dass das Rad plötzlich zu gross ist und den Maßen entsprechend benötigst du ein Lenkkopflager.

Wenn du Geld sparen möchtest, gibt es die Möglichkeit hier im Forum im Flohmarkt-Thread eine Suchanzeige zu schalten oder wenn du einen Beitrag von jemanden liest, der einen Umbau vornimmt, so wie ich neulich, kannst du denjenigen fragen, ob die ausgebauten Teile zum Verkauf stehen. Ausser, du bestehst rein auf Neuteile.

Hoffe einige Infos sind hilfreich.
Wenn nichts drauf hast, dann biste wie ne Pizza Margharita und wenn noch weniger drauf hast, dann bist wie ein Pizzabrot!

hansecruiser
Beiträge: 17
Registriert: 05.06.2017, 23:03

Re: Felt Cafe Racer - eCruiser Umbau

Beitragvon hansecruiser » 07.06.2017, 08:24

Der Hinweis mit dem Innenlageradapter bringt mich schonmal einen ganzen Schritt weiter. Danke! :wink: Mit der Felgenbremse gebe ich dir recht, das sähe zum einen komisch aus und würde auch weniger gut funktionieren. Bis ich die Börse in Forum sehe muss ich aber wohl noch einiges an Umbauten dokumentieren. Da braucht man 50 Beiträge für. Mir fehlen noch 48
Ich schiebe das Thema Felgen+Gabel mal weiter nach hinten in Ausbaustufe 2. Erstmal kommen Motor und die weiteren Anbauteile dran. Danach suche ich noch eine schöne Lichtanalage ohne Batterien. Die Lampen sollen per Stepdownregler über den Akku versorgt werden.

Benutzeravatar
clavis
Beiträge: 841
Registriert: 16.09.2012, 12:20

Re: Felt Cafe Racer - eCruiser Umbau

Beitragvon clavis » 09.09.2017, 00:03

Ich mach auch mal der Reihe nach:
Die "komischen" Kurbeln haben mich bei meinem ersten Cruiser auch genervt...bis mir einer gesagt hat, dass es im BMX guten Stuff gibt:
gute Lager:
http://bmxer.de/de/teile/innenlager/bmx ... -19mm.html
eine schier unüberschaubare Zahl an Kurbeln:
http://bmxer.de/de/teile/kurbeln/bmx-kurbeln.html

Die 57mm Felgen sollten passen. Ich habe diesen Rahmen auch nur einmal in der Hand gehabt, aber es ist lang und der hatte auch die Originalfelgen. Aber messe es doch einfach aus, wenn die Felge passt suchst Du Dir den passenden Reifen.

Ob die Felgen dann noch zwischen die V-Brakes passen... starke Zweifel. Vielleicht solche Cantis:
http://www.classic-cycle.de/Bremse/Tekt ... 6186f70000
Macht aber nix, denn V-Brakes sind sogar am MTB noch zu häßlich :mrgreen: Besorg Dir bei ebay oder bei facebook oder halt neu eine Doppelbrücke mit Scheibenaufnahme und nimm eine AVIB BB7, je nach Bremshebel Road- oder MTB-Version, dann verzögert das auch mit Motor noch sicher. Eine Doppelbrückengabel würde dem Rahmen auch noch mehr Charakter verleihen. Kannst ja Bilder googeln, es gibt bestimmt einige Bilder im Netz.

Hinten wirds schon schwieriger, es sei denn Du kannst Du einen Scheibenbremsaufnahme an den Rahmen schweißen (lassen). Wenn ja, mach das! Wenn nein... tja... mit Heckmotor gibts dann wohl nur eine Alternative:
http://www.classic-cycle.de/Bremse/Tekt ... leche.html
Schön ist auch anders und ob das Ding auch über den hübschen Fender passt bzw. in mit diesen Ausmaßen noch spürbar verzögert... Ich habe da Zweifel, das Prinzip ist Millionenfach bewährt, aber halt viel kleiner. Andererseits liegen rund 80% der Bremsleistung vorn und die BB7 hat auch meine 28 kg Fuhre zuverlässig verzögert.

Vorm Einspeichen musst Du eigentich keine Angst haben. Es wird überschätzt. Dank Internetanleitungen kann das jeder daheim machen. Aaaaaaber: Die Cruiserfelgen können Dich ganz leicht in den Wahnsinn treiben. Bei normalen Rädern zentriere ich auf max. 0,3 mm genau... eher 0,1. Bei den breiten Schlappen muss auch 1,5 mm reichen. Die Dinge haben gerne auch mal einen richtigen Höhenschlag am Stoß... Also nimm Dir sehr sehr viel Zeit, kaufe einen sehr guten Speichenschlüssel (Spokey) und kauf einige Speichen oder mindestens Nippel in Reserve. Ist auch nicht schlimm, beim Fahren merkst Du das nicht, die dicken Reifen gleichen das aus, spricht aber auch noch gegen die Felgenbremse.

Schöne Lichter habe gestern auch gesucht und u. a. das hier gefunden:
http://www.lightskin.org/
Sind halt mit Batterie, aber das lässt sich sicher ändern.

Viel Spaß mit Deinem ersten Cruiser!

clavis

Fett, Faul, Dumm und Hörig... der Technische Überwachungsverein!

hansecruiser
Beiträge: 17
Registriert: 05.06.2017, 23:03

Re: Felt Cafe Racer - eCruiser Umbau

Beitragvon hansecruiser » 17.10.2017, 23:24

Danke für die vielen Ratschläge Clavis, ich hab's nur leider total verpasst hier rechtzeitig reinzuschauen. Einige der Links scheinen nicht mehr zu funktionieren.

Seit ich diesen Thread gestartet habe, ist allerdings einiges passiert. Ich versuche das mal kurz und knapp Zusammenzufassen:

Im Vorderrad sitzt nun ein Cute CST100 Motor. Dabei habe ich zum ersten mal in meinem Leben eingespeicht, aber habe das finale Zentrieren einem Profi aus der Nähe überlassen.
Das Hinterrad habe ich vom SM-Parts mit einer 7-Gang Shimano Nabe inkl. Rücktrittbremse und einer 57mm Felge aufbauen lassen. Der Paketpreis passte, nur die Wartezeit war für mich unerträglich (es war Hochsaison und der Laden ist klein). Danach habe ich zahlreiche Offsetritzel durchprobiert um die optimale Kettenführung sowie Übersetzung für meinen Fahrweise zu finden.
Einen Akku habe ich mir schweißen lassen und ein BMS mit separatem 5V Ausgang angelötet. Darüber betreibe ich mittlerweile die Lichtanlage (ein besseres Standlicht an der Ampel kann man nicht haben). Dazu noch eine Lederlenkertasche für Controller+Akku. Zahlreiche Gewebeschläuche um die Kabel zu verstecken und diverser anderer Kleinkram.

Hier mal der Zwischenstand von ca. August diesen Jahres (noch mit originalem Hinterrad).

Bild

Aktuell bin ich dabei lange Schutzbleche anzubauen, da ich bei dem Wetter keine Lust mehr habe mit 'nem nassen Hintern zu Hause anzukommen. Die 3Zoll Reifen werfen jede Menge Wasser an den kurzen Blechen vorbei.
Wenn das nur so einfach wäre: vorne 26", hinten 24" - da muss man sich aus 2 Sets eines bauen und es farblich angleichen. Dafür habe ich am Wochenende 2 Schutzbleche mit Foliatec Sprühfolie foliert. Angebaut sind sie leider noch nicht, dazu war nach der Trockung noch keine Zeit. Bilder reiche ich gern nach.

Nach nun ~5 Monaten mit meinem ersten Cruiser habe ich nun schon jede Menge Zeit & Geld versenkt, bin aber mit dem Ergebnis super glücklich. Mein Crossbike (auch ein E-Bike Eigenbau) steht fast nur noch im Keller. Wenn es nach mir ginge, würde ich mir gleich noch einen zweiten Cruiser von Grund auf aufbauen. Leider reicht dafür der Platz im Keller nicht aus. :roll:

hansecruiser
Beiträge: 17
Registriert: 05.06.2017, 23:03

Re: Felt Cafe Racer - eCruiser Umbau

Beitragvon hansecruiser » 06.11.2017, 17:19

So, ich glaube ich bin fast fertig mit meinem Umbau. Die nasse Jahreszeit hat mir gezeigt, dass die kurzen originalen Schutzbleche mal nichts bringen und ich schon nach 500metern aussah, als wäre ich durch jede Pfütze Hamburgs gefahren. Drum habe ich aus 2 Schutzblechsätzen einen gemacht, die Bleche foliert und angebaut.

schutzbleche.jpg


Das einzige was ich jetzt noch auf dem Zettel habe, ist das saubere Verlegen der Kabel im Rahmen. Mittlerweile stört mich der Kabelstrang von Gabel zum Tretlager doch sehr.


Zurück zu „Making of“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste