Indian E-Scout 1914

Hier kannst Du die Community teilhaben lassen, während dein Cruiser-Projekt entsteht
Zimbo
Beiträge: 19
Registriert: 11.11.2018, 09:34

Indian E-Scout 1914

Beitrag von Zimbo » 15.02.2019, 11:18

Hi,

ich komme aus der E-longboard Szene, bin momentan dabei mein 3. Board aufzubauen
und Mitte 2018 aufgrund der NOCH problematischen Rechtslage auf die Idee gekommen mir ein
E-bike zu bauen.

Natürlich kein standart 08/15 commuter sondern etwas besonderes. Zuerst spielte ich mit der
Idee mir ein OtoR von Otocycles nach zu bauen, siehe hier:

Bild

Lange rede gar kein Sinn, ich sah jedoch bei Jay Leno eine Indian Scout aus 1912 und wusste was zu tun war.

Ich möchte mir eine möglichst original aussehende Indian Scout 1914 E-bike Replika bauen.

Bild
(Hier eine 1914 Hendee Special mit E-starter)

Ist das Projekt einmal abgeschlossen will ich mir alle Teile besorgen um nach und Lust und Laune
auf Boardtracker Optik zu wechseln.

Bild

Ich würde mich als durchschnittlichen Fahrrad „Bastler“ bezeichnen, wenn es Probleme am Rad
gab habe ich die immer selber mit erfolg repariert, ist ja auch kein Hexenwerk. Einzig und allein
das Einspeichen ist für mich bis jetzt noch unbekanntes Terrain aber darum geht’s ja. Lernen,
lernen, lernen. Ich habe auch schon jemanden in Berlin gesehen der für einen Obolus einen beim
Einspeichen anleitet.

Hier nun der Bauplan:

Rahmen : Porucho V2 (bereits gekauft)
Gabel : Ruff Regulator V2 (bereits gekauft)
Lenker : Ruff Indian Cross Chrom
Laufräder
Vorne: 28 oder 26 Zoll 67mm mit 250W Nabe
Hinten: 28 oder 26 Zoll 67mm mit 3 Gang Trommelbremsen Nabe

Das ist nicht mein Traum setup, am liebsten würde ich auf ein Mittelmotor (bafang bbs)
mit 3 Gang Rücktritt hinten und Trommelbremse vorne gehen aber aus
kosten Gründen will ich erst einmal den oben genannten Weg gehen.

Weitere Details:
-Vesc Motorsteuerung (Vorhanden), evlt. Eine andere.
-12V Motorrad Beleuchtung für vorne und hinten (mit bremslicht)(bestellt))
-Akku Eigenbau
-Tank eigenbau aus Holz mit Stauraum
-höhstwahrscheinlich auch ein fake Motorblock aus holz für weiteren Stauraum( ähnlich zu dem was Vintage Electric macht)
Bild

-Schalthebel so Orignial wie möglich nachbauen
Bild

-Sattel wird vorerst ein großer Brooks
-ein kickstand entweder kaufen oder versuchen selber zu bauen
-mechanischer Tacho (bestellt)

Über einige Details bin ich mir noch relativ unschlüssig z.b. :

26 oder 28 Zoll ?

Da ich so Original wie möglich bleiben möchte und auch ein sehr gut fahrbares Rad
haben möchte bevorzuge 28 Zoll, 26 Zoll scheint jedoch common sense in der Szene zu sein, warum ist das so ?

Gibt es E Motoren die man meiden sollte ?

Ich muss wie bei allen anderen Teilen auch beim E-motor auf den Preis achten.
Im optimal fall finde ich ein Bafang o.ä. Gebrauchten Motor für bis zu 80 Euro,
jedoch habe ich bis jetzt keine Erfahrungswerte was Ebike Motoren angeht.
Falls jemand Tipps geben kann wäre ich sehr dankbar.

Hat jemand Literatur Empfehlungen rund um das Thema Bauen am Fahrrad ?

Mein wissen beruht ausschließlich auf learning by doing, jedoch kann ein
schlauer Ratgeber in gebundener Form NIE schaden und hat zumeist auch
hilfreiche Tipps um bereits bekannte Probleme noch schneller und vor allem
nachhaltiger zu bewältigen.

Besten dank schon mal für jeden der sich die Zeit genommen hat den ganzen Post zu lesen
und natürlich auch für jeden Tipp.

Marcus

Benutzeravatar
Ganove
Beiträge: 148
Registriert: 01.05.2017, 10:50
Wohnort: Wesseling

Re: Indian E-Scout 1914

Beitrag von Ganove » 15.02.2019, 12:30

Moin dir. Und willkommen bei den verrückten.

Sehr geiler plan. Und schön ausführlich geschrieben.
Da ich zurzeit auf der Arbeit bin schreibe ich heute Abend mal etwas mehr..

Grüße

G

Gesendet von meinem ANE-LX1 mit Tapatalk

Dreams don´t work unless you do !!!

Benutzeravatar
mops-cruiser
Beiträge: 5115
Registriert: 05.10.2011, 20:29
Wohnort: Leiferde

Re: Indian E-Scout 1914

Beitrag von mops-cruiser » 15.02.2019, 14:06

Das ist ja mal ein geiles Projekt, bin gespannt wie du es Schritt für Schritt umgesetzt bekommst, werde es neugierig verfolgen :...,
...am bike-bauen mag ich alles, außer lackieren -.; und das immer wegen nem Ergebnis gedrängelt wird :roll:
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6855
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: Indian E-Scout 1914

Beitrag von IPimpYourFahrrad » 15.02.2019, 19:07

Moin, und Willkommen im Forum!
Ohne E-Motor hatten wir hier schon ein paar Indian nachbauten:
https://tretharley.de/gallery/displayim ... play_media
https://tretharley.de/viewtopic.php?f=3 ... n&start=30
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

Benutzeravatar
huby
Beiträge: 2083
Registriert: 20.01.2012, 22:28
Wohnort: Kassel/Kfg.

Re: Indian E-Scout 1914

Beitrag von huby » 15.02.2019, 22:57

Hallo Marcus,
herzlich Willkommen hier!
Schön wenn jemand einen Plan und genaue Vorstellungen hat.
Der Porucho ist der richtige Rahmen dafür, bei den Felgen werden 26er wohl stimmiger aussehen.
Da gibts auch mehr farbliche Reifen, wie z.B. cremefarbene! :wink:
Ich habe mir auch einen Boardtracker gebaut ...
aber die Sitzposition mit dem tiefen Lenker ist gewöhnungsbedürftig!
Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Aufbau!
Gruß
Huby 8)
Fulle Ridaz Kassel
"Keine Fahrradpflicht für Helmträger!"

Zimbo
Beiträge: 19
Registriert: 11.11.2018, 09:34

Re: Indian E-Scout 1914

Beitrag von Zimbo » 16.02.2019, 14:12

Was für nettes wilkommen, danke dafür.
Ich bin gerade dabei mir nabe/Motor und Felgen zu besorgen also falls da jemand Tipps hat immer her damit, werde dann wohl auf 26 Zoll gehen.

Mir ist gerade noch eingefallen das ich als Akku anzeige auch ein altes Voltmeter benutzen kann, das dürfte der Optik gut tun.

Im April soll es wohl ein Treffen in Berlin geben, wäre ja überragend wenn ich bis dahin zumindest fahrtüchtiges vorzeigen könnte.

Genießt die Sonne 🤙

Antworten