50 Jahre Torpedo Jubiläumsrad

Der Bereich für klassische Fahrräder, Erstellung und fertige Räder
Benutzeravatar
Townie
Beiträge: 930
Registriert: 12.11.2010, 21:15
Wohnort: Lübeck

50 Jahre Torpedo Jubiläumsrad

Beitragvon Townie » 13.05.2011, 00:24

Nun gehöre ich auch zu den Muffenjüngern. Ich habe mir bei eBay vor etwas über einer Woche ein Jubiläumsrad 50 Jahre Torpedo geschnappt. Die Torpedo Werke (ehemals Peter Weil & Co) wurden 1896 gegründet, 1946 nach dem Krieg baute man die Produktion neu in Frankfurt auf. Ich vermute aus der Zeit ist auch das Rad. Ich muss zwar noch ein paar Kleinigkeiten machen, aber insgesamt ist das Fahrrad in einem erstaunlich guten Zustand, es stand wohl jahrzehntelang in einem Keller und ist nicht viel oder sorgsam gefahren worden.
Torpedo01.JPG
Torpedo01.JPG (149.5 KiB) 1984 mal betrachtet

Erstmal nur drinnen, ist schon dunkel. Morgen mache ich aber auch mal ein paar Außenaufnahmen. Die Mäntel sind nicht original, haben es aber auch hinter sich. Ich werde wohl Fat Franks aufziehen. Aber soll ich die braunen oder die schwarzen nehmen?
Torpedo02.JPG
Torpedo02.JPG (109.18 KiB) 1984 mal betrachtet


Der Verkäufer hat nach eigener Aussage wenig Ahnung von Rädern. Er meinte, das Tretlager knacke manchmal. Aber das Tretlager scheint mir in Ordnung zu sein, dafür ist die Achse des linken Pedals verbogen und knackt ganz schön, es muss wohl neu. Aber woher bekommt man genau so ein Pedal?
Torpedo03.JPG
Torpedo03.JPG (110.17 KiB) 1984 mal betrachtet


Am hinteren Schutzblech fehlt leider eine Strebe. Weiß jemand, wo man so was her bekommt?
Torpedo04.JPG
Torpedo04.JPG (56.12 KiB) 1984 mal betrachtet


Der Ledersattel ist in der Oberfläche zwar eingerissen, aber sonst noch gut. Wie konserviert und pflegt man den jetzt am besten, damit er noch lange schön bleibt?

Bei den Griffen bin ich mir unsicher, ob die Original sind. Hat jemand sachdienliche Hinweise dazu? Und wenn nein, was für stilgerechte Griffe verbaut man am besten?
Torpedo05.JPG
Torpedo05.JPG (78.79 KiB) 1984 mal betrachtet


Auch die Rücktrittbremse ist sehr zahm, die muss ich irgendwie wieder griffiger bekommen. Außerdem hat das Hinterrad deutlichen Seitenschlag. Ist zwar nicht so schlimm, weil keine Felgenbremsen dran sind, aber ich hoffe, ich bekomme den raus, ohne die Speichen abzubrechen, denn die sind schon ganz gut korrodiert und möglicherweise lassen sich die Nippel gar nicht mehr schrauben. Das Vorderrad hat keinen Seitenschlag, aber an einer Stelle eine leichte Delle, evtl. hat damit mal jemand etwas unsanft aufgesetzt. Mal schauen, ob das überhaupt stört.

Ansonsten steht an dem Rad hauptsächlich etwas Putzarbeit an. Kette, 46er Kettenblatt und 21er Ritzel sehen noch sehr gut aus, müssen lediglich von einer Dreckkruste befreit werden. Das Rad ist übrigens Singlespeed und die Übersetzung passt mir sehr gut. Fuhr sich trotz zu wenig Luft in den Reifen, dem leicht eiernden Hinterrad und dem knackenden Pedal echt gut.

An dem Rad ist sogar ein alter Dynamo, und ein alter Kabelschacht geht durch den Rahmen. Das Vorderlicht fehlt leider, einzig die Halterung ist noch dran. Was für eine Lampe würde da gut passen? Das Rücklicht fehlt auch. Hat jemand einen Tipp, was gut zu dem Oldtimer passen würde?
Wer später bremst ist länger schnell

Benutzeravatar
D
Beiträge: 15775
Registriert: 28.05.2007, 13:31
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: 50 Jahre Torpedo Jubiläumsrad

Beitragvon D » 13.05.2011, 02:03

Heiliger Bimbam, da hast eja nen Fund gemacht :shock: Wirklich geiles Rad.. Griffe passen wie Arsch auf Eimer, denk mal, die sind original.. Wurden ja oft und gern verbaut die schönen Bakelithgriffe... Echt ne geile Kiste, besonders der Schutzblechreiter is n Knaller.. Das muss ich schleunigst mal live sehen! Was hast für das Teil hinlegen müssen?

Ach ja: willkommen unter den Muffenjüngern! +?., -::-
+?.,

Benutzeravatar
Townie
Beiträge: 930
Registriert: 12.11.2010, 21:15
Wohnort: Lübeck

Re: 50 Jahre Torpedo Jubiläumsrad

Beitragvon Townie » 13.05.2011, 08:55

Wie heisst es so schön: 123 - meins. Genau so viel hab ich hingelegt. Live wirst Du sicher einer der ersten sein, die es sehen dürfen. Bin aber erst im Laufe der kommenden Woche wieder in Lübeck. Von dem Gefährt und dem Schutzblechreiter war selbst meine Mutter, Jahrgang 44, begeistert. Sie fühlte sich gleich in ihre Kindheit zurück versetzt. Reiter und Marke waren ihr, von Motorrädern, wohl bekannt.
Wer später bremst ist länger schnell

Benutzeravatar
renegade1972
Beiträge: 9155
Registriert: 28.04.2009, 14:50
Wohnort: lucka

Re: 50 Jahre Torpedo Jubiläumsrad

Beitragvon renegade1972 » 13.05.2011, 09:27

sehr geiles rad...gefällt mir....sattel mal schön fetten das hilft meist schon.......sonst so lassen fertig.....echt schick
DKFEG-DeutschlandKreativFahrradErbauerGemeinschaft.....rules!
Hamburg-Lucka-Leverkusen...das
goldene Dreieck.

Benutzeravatar
Besengte Sau
Beiträge: 2001
Registriert: 11.03.2010, 17:27
Wohnort: Pinkeltown

Re: 50 Jahre Torpedo Jubiläumsrad

Beitragvon Besengte Sau » 13.05.2011, 10:06

Townie hat geschrieben:Der Ledersattel ist in der Oberfläche zwar eingerissen, aber sonst noch gut. Wie konserviert und pflegt man den jetzt am besten, damit er noch lange schön bleibt?


Hier gucken :wink:
viewtopic.php?f=1&t=17241

Die Griffe könnt ich mir durchaus als original vorstellen.....wär aber bereit, die kostenfrei zu entsorgen :mrgreen:

.;. .;.
Schwerter bringen Land, welches man mit Pflugscharen bearbeiten kann.

Benutzeravatar
Townie
Beiträge: 930
Registriert: 12.11.2010, 21:15
Wohnort: Lübeck

Re: 50 Jahre Torpedo Jubiläumsrad

Beitragvon Townie » 13.05.2011, 19:45

Besengte Sau hat geschrieben:Die Griffe könnt ich mir durchaus als original vorstellen.....wär aber bereit, die kostenfrei zu entsorgen :mrgreen:

:-o Kommt gar nicht in die Tüte, die bleiben dran!

Ich war heute bei meinem :mrgreen: in der Stadt, wo ich aufgewachsen bin. Der ist nicht nur unglaublich nett, sondern auch fair und mag Leute, die Räder mögen. Dazu hat er noch richtig Ahnung. Ich also heute morgen mit dem Rad da hin, er fand es auch sehr schick und hat es sich genau angesehen. Lampenhalterung ist nicht Original. Felgen, Mäntel und Naben auch nicht, die ordnete er in die 70er ein. Er meinte an dem Rad wären original mal lackierte und linierte Felgen dran gewesen. Mal sehen, ob ich sowas bekomme, ich muss ihm mal schreiben, dann hat er nen Tipp für mich. Er hätte auch ein passendes Rücklicht, aber das möchte er behalten. Er hat selbst noch ein paar so alte Räder stehen, die er gerne fit machen möchte, kommt bloß nicht dazu.

Die Pedalen sind seiner Meinung nach Original und er empfahl mir, auf Flohmärkten zu schauen. Neue könnte man da nicht ran machen, meinte er, das wäre Stilbruch. Den Sattel soll ich einfach nur einfetten, normalerweise sogar nur von unten. Das Brooksfett wollte er mir aber nicht verkaufen, das sei mit 10 Euro für ne kleine Dose viel zu teuer -> ich nehme dann was aus dem Reitzubehör. Als Mäntel empfahl er mir Schwalbe Road Cruiser in Schwarz ohne Reflexstreifen. Als ich fragte, ob er welche da hätte, musste er etwas tiefer im Lager kramen und brachte dann zwei Stück hervor. Da habe ich dann noch zwei Schläuche und Felgenbänder dazu genommen. Alles zusammen fast geschenkt "für so einen Oldtimer bekommst Du Rabatt". Oh man, ich will so einen Händler in Lübeck -.:

Zurück bei meiner Mutter habe ich dann fleißig das Rad gewienert, die Reifen eingebaut und bin ein wenig am Deich gefahren. Ging gleich viel besser. Nur der Gegenwind war ganz schön fies, so ohne Gangschaltung. Dafür bin ich zurück dann geflogen.

Was ich in Lübeck in jedem Fall noch machen werde ist die Sattelpflege, die Naben/Lager auseinander nehmen, säubern, neu einfetten und wieder zusammen schrauben, den Seitenschlag der Felgen etwas mildern und alle Metall/Chromteile mit Nevr Dull reinigen. Ob ich dem Lack mit etwas Politur zu Leibe rücke weiß ich noch nicht so genau. Bei den vielen Aufklebern könnte das problematisch sein. Vielleicht behandle ich nur die Schutzbleche und den Kettenschutz damit. Das Pedal tausche ich erstmal gegen ein anderes altes aus (vom orangen Bonanzarad).

So, hier noch ein paar Bilder vom Deich:
Torpedo06.JPG
Torpedo06.JPG (120.48 KiB) 1898 mal betrachtet

Torpedo07.JPG
Torpedo07.JPG (110.89 KiB) 1898 mal betrachtet

Torpedo08.JPG
Torpedo08.JPG (149.21 KiB) 1898 mal betrachtet

Torpedo09.JPG
Torpedo09.JPG (149.76 KiB) 1898 mal betrachtet
Wer später bremst ist länger schnell

Benutzeravatar
Townie
Beiträge: 930
Registriert: 12.11.2010, 21:15
Wohnort: Lübeck

Re: 50 Jahre Torpedo Jubiläumsrad

Beitragvon Townie » 13.05.2011, 19:46

Und noch zwei Detailfotos:
Torpedo10.JPG
Torpedo10.JPG (105.73 KiB) 1898 mal betrachtet

Torpedo11.JPG
Torpedo11.JPG (138.84 KiB) 1898 mal betrachtet
Wer später bremst ist länger schnell

Benutzeravatar
renegade1972
Beiträge: 9155
Registriert: 28.04.2009, 14:50
Wohnort: lucka

Re: 50 Jahre Torpedo Jubiläumsrad

Beitragvon renegade1972 » 13.05.2011, 20:14

ein feines teil
DKFEG-DeutschlandKreativFahrradErbauerGemeinschaft.....rules!
Hamburg-Lucka-Leverkusen...das
goldene Dreieck.

Benutzeravatar
ohneee
Beiträge: 608
Registriert: 07.08.2008, 16:55

Re: 50 Jahre Torpedo Jubiläumsrad

Beitragvon ohneee » 14.05.2011, 02:17

Ein wirklich schönes Rad hast du da an Land gezogen. Nur: Baujahr '46 kann ich mir absolut nicht vorstellen :( Angelötete Luftpumpenhalterungen und Laschen für Kettenschutz und Dynamo waren damals völlig unüblich. Der Dynamo selber sieht auch nicht nach einem so frühen Baujahr aus, Scheinwerferhalterungen waren damals deutlich massiver und Dekore waren damals nicht aufgeklebt, sondern lackiert.
Ich könnte mir vorstellen, dass der Laufradsatz original ist, und das Rad aus den 60er oder sogar 70er Jahren stammt. Räder mit Stempelbremse in schwarz und mit klassischem Dekor hat es noch relativ lange gegeben.

Nichtsdestotrotz ein schöner Oldie und - ganz egal aus welchem Jahrzehnt er jetzt tatsächlich stammt - in einem Zustand der heute nur noch selten zu finden ist.
KTM Sorento gesucht

Benutzeravatar
creep
Beiträge: 4565
Registriert: 02.03.2008, 04:21
Wohnort: Oberhausen

Re: 50 Jahre Torpedo Jubiläumsrad

Beitragvon creep » 14.05.2011, 02:20

Schickes Rad .;. Schutzblechreiter und Kettenblatt sind mal ne Ansage :-P +?., "Geil" ;!:
Mach wat draus ;!:

LG Chris -::,
Wax em´ Down

Benutzeravatar
Townie
Beiträge: 930
Registriert: 12.11.2010, 21:15
Wohnort: Lübeck

Re: 50 Jahre Torpedo Jubiläumsrad

Beitragvon Townie » 14.05.2011, 11:20

ohneee hat geschrieben:Baujahr '46 kann ich mir absolut nicht vorstellen :(
(...)
Ich könnte mir vorstellen, dass der Laufradsatz original ist, und das Rad aus den 60er oder sogar 70er Jahren stammt. Räder mit Stempelbremse in schwarz und mit klassischem Dekor hat es noch relativ lange gegeben.

Also laut Wikipedia wurde die Produktion 1967 eingestellt. Ist natürlich die Frage, welchem 50jährigen Jubiläum das Fahrrad gewidmet ist.
  • 1896 Die Firma wurde von den Brüdern Peter und Heinrich Weil als „Peter Weil & Co” gegründet. Die Räder vertrieb man unter dem Markennamen „Weil-Räder” und „Torpedo-Räder”.
  • 1921 wurden die Weil-Werke in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.
  • 1938 Die Fahrräder entstanden in einem neuen Werk an der Hanauer Landstraße
  • 1943 Zerstörung des Fahrradwerks bei Luftangriffen
  • 1945 Nach dem Krieg begann der Wiederaufbau der Produktion an den Standorten Frankfurt, Alzenau und Groß-Karben.
  • 1967 wurde die Produktion eingestellt.
Wer später bremst ist länger schnell

Benutzeravatar
Malli
Beiträge: 547
Registriert: 17.01.2011, 16:15
Wohnort: vor Rügen :-)

Re: 50 Jahre Torpedo Jubiläumsrad

Beitragvon Malli » 14.05.2011, 20:12

Moin,

ich würde mir mal die Prägungen der Naben genau ansehen, da müsste eigentlich das Baujahr oder ein Buchstabe geprägt sein mit dem man das Baujahr auch ermitteln kann. Manchmal waren auch Jahreszahlen auf der Innenseite der der Kurbelgarnitur (Kettenblattseite) gestanzt. Auf dem Dynamo muss das Baujahr ebenfalls geprägt sein (entweder am Halter zur Gabel oder irgendwo am Andrücker). In der Beleuchtung ist ebenfalls das Baujahr geprägt, aber die ist ja nicht mehr vorhanden...
Vielleicht hilft dir das ein bissl weiter :wink:


Grüße
Chris
Grüße
Chris

Bild

Benutzeravatar
Townie
Beiträge: 930
Registriert: 12.11.2010, 21:15
Wohnort: Lübeck

Re: 50 Jahre Torpedo Jubiläumsrad

Beitragvon Townie » 14.05.2011, 23:15

Hallo Chris,

vielen Dank für die Hinweise. Auf die Kurbelgarnitur werde ich nach meiner Dienstreise am Dienstagabend nochmal einen prüfenden Blick werfen. Naben (bzw. die ganzen Laufräder) und Dynamo sind entweder nicht original oder das Rad ist jünger als 1946.

Wird wahrscheinlich schwer sein, etwas Konkretes herauszufinden. Ändert aber nichts dran, dass das Rad so oder so mindestens 45 Jahre alt ist und dass es ein hingucker ist. Mir jedenfalls gefällts, allein das zählt 8)

Grüße
Townie
Wer später bremst ist länger schnell

Benutzeravatar
Felt-Jäger
Beiträge: 3858
Registriert: 11.12.2009, 00:19
Wohnort: Wadgassen/Saar und Leverkusen

Re: 50 Jahre Torpedo Jubiläumsrad

Beitragvon Felt-Jäger » 17.05.2011, 13:31

Das Rad stammt aus dem Jahr 1956 und markiert leider den "Abgesang" der dortigen Zweiradproduktion.
Die Firma Peter Weil & Co wurde zwar 1896 gegründet, war zu diesem Zeitpunkt aber nur eine mechanische Werkstatt ohne direkte Serien-Produktion.
Das 50-jährige Jubiläum bezieht sich auf 1906, da wurden erstmals Schreibmaschinen richtig in Serie produziert und der Markenname "Torpedo" - wenn auch für ein Schreibmaschinenmodell - eingeführt.
Die (in Einzelfertigung gebauten) Fahrräder liefen vorher unter dem Namen "Weil-Rad" bzw. auch noch eine ganze Zeit länger.
Erst so gegen 1908-1910 verwendete man diesen mittlerweile durch die Schreibmaschinenmodelle etablierten Markennamen "Torpedo" auch für Serien-Fahrräder, wobei das Weil-Rad als Markenname auch noch über etwa ein Jahrzehnt parallel lief. Weil-Räder waren überwiegend immer noch die auf Kundenwunsch (zB für Bahnradler) individuell gefertigten Produkte, Torpedo-Räder die standardisierten Serienprodukte. 1956 bis 1957 wurde die Produktion der motorisierten (Torpedo baute auch Mopeds und Motorräder) und nicht motorisierten Zweiräder langsam auslaufen gelassen, da hier insgesamt der Markt stark rückläufig war und man sich zukünftig auf die Büromaschinen konzentrierte. 1958 wurden noch einige wenige Fahrräder aus Lagerbeständen montiert. 1967 wurde dann auch die Büromaschinenproduktion eingestellt und die Firma liquidiert.

BTT:
Glückwunsch zu dem Erwerb dieses schönen Stückes! ,;,.
Halte es in Ehren! :...,
DKFEG-DeutschlandKreativFahrradErbauerGemeinschaft.....rules!
Hamburg-Lucka-Leverkusen...das goldene Dreieck.


...ja, ich lebe noch! ...oder besser: wieder !

Benutzeravatar
Besengte Sau
Beiträge: 2001
Registriert: 11.03.2010, 17:27
Wohnort: Pinkeltown

Re: 50 Jahre Torpedo Jubiläumsrad

Beitragvon Besengte Sau » 17.05.2011, 13:54

Felt-Jäger hat geschrieben:Das Rad stammt aus dem Jahr 1956 und markiert leider den "Abgesang" der dortigen Zweiradproduktion.
Die Firma Peter Weil & Co wurde zwar 1896 gegründet, war zu diesem Zeitpunkt aber nur eine mechanische Werkstatt ohne direkte Serien-Produktion.
Das 50-jährige Jubiläum bezieht sich auf 1906, da wurden erstmals Schreibmaschinen richtig in Serie produziert und der Markenname "Torpedo" - wenn auch für ein Schreibmaschinenmodell - eingeführt.
Die (in Einzelfertigung gebauten) Fahrräder liefen vorher unter dem Namen "Weil-Rad" bzw. auch noch eine ganze Zeit länger.
Erst so gegen 1908-1910 verwendete man diesen mittlerweile durch die Schreibmaschinenmodelle etablierten Markennamen "Torpedo" auch für Serien-Fahrräder, wobei das Weil-Rad als Markenname auch noch über etwa ein Jahrzehnt parallel lief. Weil-Räder waren überwiegend immer noch die auf Kundenwunsch (zB für Bahnradler) individuell gefertigten Produkte, Torpedo-Räder die standardisierten Serienprodukte. 1956 bis 1957 wurde die Produktion der motorisierten (Torpedo baute auch Mopeds und Motorräder) und nicht motorisierten Zweiräder langsam auslaufen gelassen, da hier insgesamt der Markt stark rückläufig war und man sich zukünftig auf die Büromaschinen konzentrierte. 1958 wurden noch einige wenige Fahrräder aus Lagerbeständen montiert. 1967 wurde dann auch die Büromaschinenproduktion eingestellt und die Firma liquidiert.


:shock: :shock: :shock:
Der Kerl schaffts auch immer wieder.....
,;,. ,;,. ,;,.

Beim Radel vielleicht andere Reifen, weniger modernes Profil.. :...,
Ansonsten Top ,;,. ,;,. .;.
Schwerter bringen Land, welches man mit Pflugscharen bearbeiten kann.


Zurück zu „Muffen und co“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste