R H E I N G O L D Porucho

Egal ob Benzin- oder E-Antrieb, motorisierte Cruiser und andere Bikes bitte in diese Rubrik!
Benutzeravatar
tretstips
Beiträge: 48
Registriert: 21.12.2012, 22:02

R H E I N G O L D Porucho

Beitragvon tretstips » 20.06.2013, 13:24

Hallo zusammen,
nachdem ich schon seit über einem Jahr hier mitlese und viele wertvolle Tips übernehmen konnte,
nun auch mal ein paar Bildchen von meinem Rheingold.

Wegen kaputtem Knie und Rücken kommt normales Radeln leider nicht mehr in Frage, aber mit etwas Rückenwind
tut die Bewegung dem Knie gut, wie ich auf einer Probefahrt vor 2 Jahren auf einem pedelec feststellte. Abgesehen davon,
dass ich nicht Willens war 3.000,- für ein E-Bike auszugeben, sind solche "Markenräder" auf Teneriffa, wo ich wohne,
auch nicht verfügbar.

Was tun? Den Umrüstkitt habe ich direkt aus Hong Kong hier bestellt:


Ging alles völlig problemlos. Auf der homepage kann man sich die gewünschten Komponenten zusammenstellen. In
meinem Fall waren dies 500 Watt 700 c Frontwheel und ein 15AH Lion Accu und Gasgriff und Controller und Discbrake. Alles zusammen
machte dies ca 500,- EURO. Nach 8 Tagen kamen 2 Pakete mit Aufbauanleitung mit DHL Express an.

Jetzt noch zum hießigen Fahrradladen und ein 29" MB für 600,- gekauft und los ging es. Der Umbau war in einem Tag fertig.
Doch die erste Probefahrt brachte Ernüchterung. Sooo hatte ich mir das nicht vorgestellt. Der Radstand bei einem MB ist
viel zu kurz, dadurch eine sehr kippelige Angelegenheit. Der lenker total unergonomisch. Durch die hohe Sitzposition
stützt man sich auf die fast ungekröpfte Lenkstange. Schon nach kurzer Zeit schmerzen die Handgelenke und der Schultergürtel.
Dann die dusselige Kettenschaltung. Das geht hier auf Teneriffa überhaupt nicht. Extreme Steigungen wechsel
mit extremen Gefälle alle 500 Meter ab. Das bedeutet ca alle 2 Minuten ein Schaltvorgang bei dem man am Berg verhungert. Auch der extrem
harte Minimalsattel mochte mein Kreuz überhaupt nicht.
Ich war ziemlich frustriert!

In den nächsten Wochen habe ich das Bike dann erst mal zur Seite gestellt und ein wenig im Internet gesurft. Andere Rahmen,
andere Schaltungen und andere Aufbauten studiert. Meine Wahl fiel auf einen klassischen Porucho Rahmen, auch für große Menschen
angepriesen. Prima, mit meinen 182 gerade richtig. Dazu ein nach hinten gebogener Lenker, bei dem man nicht die Handgelenke verdrehen
muss - auch prima. Zusammen mit Kleinteile in Deutschland bestellt. Das Paket dauerte diesmal 3 Wochen, aber alles kam heile an.
Nun fehlte noch eine Shimano Nexus8 Schaltung. Hier auf Teneriffa nicht für Geld und gute Worte zu bekommen. Da ich schon länger vor
hatte ein paar Tage nach Deutschland Bekannte Besuchen, brachte ich mir ein komplett eingespeichtes Laufrad im Flieger mit - bei Air Berlin
kein Problem. Eine passende Gabel fand sich nach langem Suchen in der Bucht. Vorgabe war, ungefedert, für 29" und mit Scheibenbremseaufnahme.
Auch diese im Flieger mitgenommen.

Zu Hause dann gleich ans Werk und das olle MB zerlegt und den E-Bike Kit wieder ausgebaut. Die Reste des MB's in der Nachbarschaft
verschenkt. der Aufbau dauerte diesmal ein paar Tage länger, auch weil der Rahmen roh war und ich füllern musste und Patina auftragen. Zuvor
noch die Tretkurbelaufnahme etwas höher anschweißen lassen, denn die Strassen hier bestehen fast nur aus Kurven.
Der Akku im Gepäckträger fand ich optisch und statisch nicht sehr gelungen, also den Schwerpunkt tiefer verlagert in eine alte Satteltasche
aus dem WWI. Ein wenig Umdenkprobleme gab mir diese neue Ahead Krallen Konstruktion. "Fortschritt" sieht für mich anders aus, aber wenn's der
Industrie hilft. Alles andere gestaltete sich relativ einfach.

Von der ersten Probefahrt kam ich mit einem breiten Grinsen zurück. So muss es sein - mein Bike. Spurstabil zieht es seine Bahn, legt sich
prima in Kurven, den bequemen Wittkop Schwingsattel tausche ich für nichts in der Welt mehr ein, die Sitzposition ist ermüdungsfrei und die dicken
Reifen geben sogar etwas Federkomfort.

Das ist jetzt ca 1/2 Jahr her. Seither ohne jegliche Modifikation oder Panne 500 km gefahren. Das ist sicher nicht viel, aber da Santa
Cruz die höchste Verkehrsdichte Europas hat fahre ich immer nur Sonntags. Alles andere ist hier Selbstmord. Mein Traum wäre wohl eine
größere Tour auf dem Festland zu machen, aber träumen darf man ja.

Kommt gut durch, Thomas
Dateianhänge

P1000359.JPG
P1000359.JPG (174.41 KiB) 2392 mal betrachtet
P1000219.JPG
P1000219.JPG (190.23 KiB) 2394 mal betrachtet
P1000366.JPG
P1000366.JPG (185.61 KiB) 2394 mal betrachtet
P1000363.JPG
P1000363.JPG (156.88 KiB) 2394 mal betrachtet
P1000360.JPG
P1000360.JPG (193.07 KiB) 2394 mal betrachtet
Kommt gut durch, Thomas

Benutzeravatar
Thief
Beiträge: 589
Registriert: 09.06.2011, 13:27
Wohnort: Schorndorf

Re: R H E I N G O L D Porucho

Beitragvon Thief » 20.06.2013, 23:44

Eigenständiges Teil!
Was hast du denn da mit den Tretlagerbuchsen angestellt? Sieht nach Verzweiflungstat aus.
Sonst geht der bestimmt gut, was?
Mit dem 29 Zoll Aufbau wirst du dem Mainstream wohl nicht entsprechen, aber ich finds ziemlich stimmig. Langer Rahmen, Große Räder geht gut zuisammen. Alltagstauglich ist das Bike bestimmt.
Ist das nicht eine alte Meldertasche da hinten dran?

Thief
Bild

Benutzeravatar
tretstips
Beiträge: 48
Registriert: 21.12.2012, 22:02

Re: R H E I N G O L D Porucho

Beitragvon tretstips » 21.06.2013, 01:08

Der Pedalabstand zum Boden war einfach viel zu gering. Deshalb habe ich eine zweite Tretlagerbuchse darüber geschweißt. Die alte Buchse hatte ich erst mal offen gelassen, weil ich alle Kabel im Rahmen verlegt hatte - mit Ausgang hinter dem Sattelpfosten. Dort hatte ich den Akku geplant, aber dann doch in die Meldetasche Richtung Hinterachse verlagert. Ergebnis: alle Kabel zu kurz und wieder aus dem Rahmen gezogen. Irgendwann mache ich die original Buchse noch dicht.

Das Bike fährt sich wirklich einmalig und ist absolut alltagstauglich. Was mit der Topographie Teneriffas klar kommt, kommt überall klar. Ist echt extremes Fahren hier.
Kommt gut durch, Thomas

Benutzeravatar
tretstips
Beiträge: 48
Registriert: 21.12.2012, 22:02

Re: R H E I N G O L D Porucho - Herzverpflanzung

Beitragvon tretstips » 29.10.2013, 08:53

Mein Porucho bekam eine Herzverpflanzung.
Wie es sich nach wenigen Ausfahrten herausstellte, ist der Dean Rahmen auf unseren besch...... Strassen unfahrbar. Selbst der durch Umschweissmassnahmen um 4 cm höher gelegte Rahmen brachte nicht die nötige Bodenfreiheit. Den tollen BBS01 Bafang Mittelmotor wollte ich natürlich nicht aufgeben und verpflanzte ihn kurzerhand in mein Porucho, welches sich Dank der 29" und langem Radstand hier sehr gut fahren läßt.
Der Motor hat trotz seiner "nur" 350W wesentlich mehr power, als der zuvor verbaute 500W Nabenmotor. Allerdings mit einer kleinen, aber unumgänglichen Modifikazion: ich habe den total überflüssigen PAS Sensor abgeschaltet, der mir ständig Zug auf die Kette legte und somit die Shimano Nexus unschaltbar machte.
Eine 2. Änderung ist die hintere Nabenbremse. Da der BBS01 einen Freilauf hat funktioniert kein Rücktritt. Dem weine ich nicht nach, denn die nachgerüstete Felgenbremse packt wesentlich besser zu, als die zuvorige Rücktritt - sie bremst sogar noch besser als die vordere hydr. Scheibenbremse.
Den moon Lenker ersetzte ich aus optischen Grüden durch einen original prewar Lenker.

Achso - was ist aus dem Dean geworden? Als pop Ikone dient der Rahmen nun als Wandschmuck.

Thomas
Dateianhänge

P1000493.JPG
P1000493.JPG (124.76 KiB) 1842 mal betrachtet
P1000494.JPG
P1000494.JPG (109.23 KiB) 1842 mal betrachtet
P1000496.JPG
P1000496.JPG (107.24 KiB) 1842 mal betrachtet
Kommt gut durch, Thomas

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6586
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: R H E I N G O L D Porucho

Beitragvon IPimpYourFahrrad » 29.10.2013, 09:56

Nettes Bike! Gut gelöst mit der V-Bremse :...,
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

Benutzeravatar
♠ SIR MIX.A.LOT ♠
Beiträge: 253
Registriert: 21.06.2013, 22:33
Wohnort: Crowfield
Kontaktdaten:

Re: R H E I N G O L D Porucho

Beitragvon ♠ SIR MIX.A.LOT ♠ » 29.10.2013, 10:29



Der Bremsadapter Bild
george
________________________
♠ Old School Kustom Kulture ♠

. .. ... .... ..... ...... ....... ........ ......... ........ ....... ...... ..... .... ... .. . und in der Ferne hörte man leise ein altes Fahrrad verrosten ....... ...... ..... .... ... .. .

Benutzeravatar
Thief
Beiträge: 589
Registriert: 09.06.2011, 13:27
Wohnort: Schorndorf

Re: R H E I N G O L D Porucho

Beitragvon Thief » 29.10.2013, 21:42

Ich bin ja immer froh, wenn jemand Dinger baut, die auch im Alltag funktionieren. V-Brakes sind da ein gutes Beispiel. Sie sind nicht schön, funktionieren aber tadellos.
Die Sache mit der nicht schalten wollenden Nabe find ich aber seltsam.
Eigentlich sollten sich doch die Gänge auch wechseln lassen, wenn man kurz nicht tritt und der Sensor dann auch den Motor ruhen läßt!?
Tretpause, schalten, treten...
Ich kann mich erinnern, dass die 8-Gangnabe auch unter Last ganz gut die Gänge wechselte.
Ist das die Premiuimvariante, oder was?

Gruß
Thief
Bild

Benutzeravatar
tretstips
Beiträge: 48
Registriert: 21.12.2012, 22:02

Re: R H E I N G O L D Porucho

Beitragvon tretstips » 29.10.2013, 23:38

Ja Thief, die 8 - Gang Nabe wechselt eigentlich ganz gut unter Last - im Prinzip. Aber nur unter geringer Pedalbelastung. Der Bafang zerrt aber gewaltig an der Kette!
Der BBS01 Bafang hat leider die Eigenart mit ca 1 Sekunde Verzögerung den Antrieb abzuschalten. Das mag für Schaltvorgänge in der Ebene harmlos klingen, nur leider haben wir auf Teneriffa keine Ebenen. Das heisst beim Schalten am Berg ständig eine Sekunde Verzögerung, bedeutet du bist sehr schnell im Drehzahlkeller. Hier gehts nur rauf und runter und ca alle 150 Meter ist Schalten angesagt und das möglichst verzögerungsfrei, wenn du nicht von den hier 550.000 registrierten KFZ überrollt werden willst (höchste Verkehrsdichte Europas!)
Glaub mir, Fahrradfahren hier ist kein Zuckerschlecken und hat mit cruisen und geniessen absolut nichts zu tun. Fahrradwege und Standspur absolut unbekannt. Im Grunde also nur Stress - leider.

Gruß, Thomas
Kommt gut durch, Thomas

Benutzeravatar
Thief
Beiträge: 589
Registriert: 09.06.2011, 13:27
Wohnort: Schorndorf

Re: R H E I N G O L D Porucho

Beitragvon Thief » 30.10.2013, 09:08

Moin,
danke für die prompte Antwort.
Nun bin ich etwas beruhigter, denn die Sache mit der Nabe ist wichtig für mich! Ich will diese Mittelmotorgeschichte ausprobieren, d.h. einen Nabenmotor als Mittelmotor verwenden und ihn eine 8-Gangnabe drehen lassen. Deine Problematik scheint also doch mehr am Motor zu liegen. Die Nabenmotoren schalten zum Glück nach meiner Erfahrung meist umgehend ab(wohl auch Controller bedingt).
Ich habe mittlerweile sogar eine Technik entwickelt, wie man das über den Bremshebel zusätzlich gut regeln kann. Wenn man den Hebelweg etwas länger einstellt, kann man den Bremshebelkontakt als "Unterbrecher" nutzen. Das hilft mir dann, wenn ich z.B. langsam um Poller rangiere, oder bei der Ausfahrt aus dem engen Garten. Der Motor spricht halt auch sehr gut an, der Sensor tut seinen Dienst, wie ich es auch von ihm erwarte. So habe ich immer die Möglichkeit über den Bremshebel kurz abzuschalten, während ich schon trete.
Das könntest du evtl. auch nutzen, wenn der linke Bremshebel als Unterbrecher fungiert und du rechts schaltest. Vorausgesetzt, dein Motor schaltet dadurch auch schnell genug ab.

die von dir beschriebene Verkehrssituation haben wir Gott sei Dank nicht, hier geht es eher ruhiger zu, bzw. man kann sich zumindest ruhigere Wege suchen. Die Radwegsituation ist hervorragend, wenn es auch trotzdem Autos wie blöd gibt.
Hier ist nunmal die Wiege des Automobils, heilige Blechle rasen hier in rauhen Mengen.
Weinigstens hört man die Porsches schon von weit her und die Daimlers fahren meist anständig. Naja, ich habe auch so`n Ding, aber zumindest ein fahrradtransporttaugliches.
Fahrräder sind mir viel wichtiger!
Ihr habt aber auf Teneriffa uns gegenüber einen entscheidenden Vorteil: Das Wetter!
so langsam wirds hier ungemütlich. Und wenn es schneit, dann richtig.
Über die kommenden Schmuddelwetterverhältnisse möchte ich schon garnicht nachdenken...

Einen sonnigen und warmen Tag wünscht

Thief
Bild

Benutzeravatar
tretstips
Beiträge: 48
Registriert: 21.12.2012, 22:02

Re: R H E I N G O L D Porucho

Beitragvon tretstips » 30.10.2013, 09:44

Hallo Thief,
mach dir keine Gedanken, die 8-Gang Nabe schaltet in Verbindung mit einem Nabenmotor einwandfrei!. Ich hatte zuvor für ein halbes Jahr die Kombination Frontnabenmotor 500W / Gasgriff ohne Tretsensor verbaut und absolut keine Probleme mit der Nexus.
Den Trick mit dem Bremsabschalter benutzen auch einige Fahrer aus dem englischen ES forum. Einige haben sich anstelle des Bremshebels einen Taster an den Lenker gelegt, um den BBS01 zwangsabzuschalten und ihre Nabenschaltung nutzen zu können. Andere, besser betuchte, haben gleich auf Nuvinci umgebaut, die auch unter Last schaltet.
Ich bin nun selbst froh eine schnelle und preiswerte Lösung gefunden zu haben, indem ich den PAS abklemmen konnte. Es funktioniert nun alles einwandfrei und klar - unser Wetter spielt 360 Tage mit.
Grüße von der Insel,
Thomas
Kommt gut durch, Thomas


Zurück zu „Motorisierte Cruiser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste