SUZUKI GSX-R e1000 K2

Egal ob Benzin- oder E-Antrieb, motorisierte Cruiser und andere Bikes bitte in diese Rubrik!
Benutzeravatar
huby
Beiträge: 1331
Registriert: 20.01.2012, 22:28
Wohnort: Kassel/Kfg.

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon huby » 20.09.2017, 21:20

Rovi hat geschrieben:Neuer Oehlins Dämpfer ist eingetroffen und anbei mal Bild für die Wasserpanscherei!

Aha, du willst also den Oehlins Dämpfer wasserkühlen! -.;
Du meintest doch, dass der Fahrtwind ausreichen würde, den Regler zu kühlen!
Jetzt doch besser mit Wasser?
Kostet auch wieder Gewicht! :wink:
Oder sind da extra Wasseranschlüsse am Regler?
Fulle Ridaz Kassel

Rovi
Beiträge: 501
Registriert: 15.02.2015, 10:52

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Rovi » 21.09.2017, 08:33

Der neue Regler wiegt gerade mal 5 kg im Gegensatz zum Aktuellen (9kg). Der aktuelle Regler hat riesige Kühlrippen und viel weniger Leistung.
Irgendwie muß die produzierte Wärme ja abgeführt warden, sonst regelt das Regler selber, in dem er den Strom begrenzt (Temperaturüberwachung).
Ja, der neue Regler hat 2 Wasseranschlüsse und muß mit 5L/Min gekühlt werden. Die Boschpumpe schafft 17L/Min. Und bei angeblichen 100kW Spitzenleistung bzw. nun der doppelten Stromhöhe (400A/800A) wird sehr viel Wärme produziert, die irgendwie abgeführt werden muss. Habe auch schon die Info bekommen, das der Kühler und der Lüfter, den ich verwende zu groß wären. Aber ich gehe erst einmal damit in Rennen.
Dafür versuche ich ja mit dem Carbon geraffel vom Gewicht her das auszugleichen.
Das VR wird auch eine Spezialanfertigung in 2,5"x17" von Dymag ... das hole ich mir aber erst zu Weihnachten!

Rovi
Beiträge: 501
Registriert: 15.02.2015, 10:52

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Rovi » 26.09.2017, 06:38

Da mir in den letzten Tagen ein wenig langweilig war habe ich mir noch ein paar Gedanken zur Gewichtserleiterung gemacht.
Da habe ich ja noch den fetten und schweren 1F Kondensator in der HR-Schwinge (elektrische NOS-Attrappe).
Das Gerät bringt auch gute 1,6kg auf die Waage. Ich hatte ihn im 16,8V DC Stromkreis.
Hatte desahalb, weil er beim Anschließen vom Akku dazu geführt hat, das es kurze heftige Funken gab. Die Ladelektronik, die beim Kondensator dabei war hat nie richtig funktioniert. Deshalb hatte ich ihr wieder rausgeschmissen (elektrisch gesehen).
Aber die Anzeige soll wieder funktionieren!
Also habe ich angefangen den Kondensator zu zerlegen.
Jetzt warte ich noch auf ein 70mm Alurohr und dann kann ich hoffentlich alles wieder zusammensetzten. Derzeit bin ich bei 315 Gramm. Fehlt aber noch das Aluröhrchen und der Kleber!
Aber ich hoffe durch die Aktion trotzdem noch ein weiteres Kilo einzusparen.

Edit: So, wie es derzeit aussieht wird nur zwischen 800 und 900 Gramm, das 3mm starke Alurohr ist dann doch etwas schwerer, wie vermutet!
Dateianhänge

IMG_1064a.jpg
IMG_1079a.jpg
IMG_1082a.jpg

Rovi
Beiträge: 501
Registriert: 15.02.2015, 10:52

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Rovi » 28.09.2017, 05:46

Nur 930 Gramm (knappes Kilo) aber besser als nix!
Dateianhänge

IMG_1094.JPG

Rovi
Beiträge: 501
Registriert: 15.02.2015, 10:52

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Rovi » 04.10.2017, 07:02

Das lange Wochenende ist rum und ich konnte noch einen weiteren Lauf, diesmal mit einem 1/3 leistungsschwächeren Regler, absolvieren. Wie von uns geplant wollte ich auf meinem Heimweg noch einen kurzen Zwischenstopp beim EFR in Brilon machen. Im Gegensatz zu Samstag (es hatte sehr sehr viel geregnet), war es nun trocken und sonnig. Also perfekte Bedingungen!
Sind gegen 10 Uhr angekommen und sind sofort zur Rennanmeldung um gleich zu erfahren, das schon Anmeldestop ist :-(.
Nach ein wenig Gejammer und Diskussion könnten wir zumindest ein Testticket ergattern :-).
Also ab zum Abladen der Bikes.
Dann sich kurz bei den anderen Bikern blicken lassen, hier und da ein kurzes Schnäckchen und gleich erfahren, das es um 11 Uhr losgeht. Also ab, umziehen und gleich mal zwischen den anderen Bikes eingereiht. In der Zwischenzeit war auch unsere Familie eingetroffen!
Pünktlich gegen elf passierte es dann, dass eine der Zeitnahmeanlagen ihren Dienst quittierte! Stromproblem! Ich wurde schon vor der Anreise dorthin informiert, dass der Flugplatz nur eine 16A Sicherung hat und ich besser meine eigene Stromversorgung mitbringen sollte, falls ich mein Bike aufladen möchte.
Die Reparatur hat bloß eine geschlagene Stunde gedauert. Die Zeit hatte ich für viele weitere nette Gespräche bzgl. meines Elektroumbaus genutzt. Mir war also nicht langweilig :-).
Als es dann endlich weiter ging habe ich auf einen Burnout verzichtet, da ich eh wusste, das die 400A, die der Regler max. rausgibt nicht für das 45kg Hinterrad reichen werden und es zusätzlich auch noch Leistungsverluste der Akkus bedeutet. Deshalb bin ich langsam zur Startlinie vorgerollt.
Beim German Race War's war mir ja ein Frühstart gelungen und da ich diesmal nur eine Chance hatte, habe ich mir beim Start Zeit gelassen und bin erst los, als es wirklich grün war. Das schlägt sich natürlich auf die Reaktionszeit nieder!
Da ich nun 1/3 weniger Leistung zur Verfügung hatte wie in Alkersleben bei den Speeddays (King of Germany), war mir schon klar, das ich auf jeden Fall langsamer vom Start wegkomme.
Das es aber so langsam war hätte ich auch nicht gedacht! Irgendwie hatte ich das Gas aufgerissen und es passierte erst einmal gar nichts!
Mein Bruder zog mit seiner 11er einfach davon und hatte innerhalb kürzester Zeit gute 15-20m Vorsprung bevor meine Kiste endlich anzog.
Das ist halt der Unterschied von einerseits der 200A Unterschied als auch des Reglertypen (knallharte Rechteck Blockkommutierung zu sanftem reinem Sinussignal, welches auf den Motor wirkt).
So verwundert es auch nicht, das ich meine Zeit am Ende nicht verbessern konnte.
Wie gesagt beim Radnabenmotor kann ich nicht mit der Übersetzung spielen, da ist die Stromhöhe für die Beschleunigung verantwortlich!
Mit den 400A Ärger ich den Motor aber nicht mal ansatzweise, denn der kann laut Herstellerangabe bis zu 700A!
Da wird nur ein Leistungstärkerer Regler weiterhelfen.
Das einzig positive und damit auch für mich erfolgreiche war, das der Regler, nicht wie bei GRW und Speeddays, abgeschaltet bzw. Aussetzer hatte und deshalb bin ich mit neuem Topspeed am Ende herausgekommenen :-).
15,380 Sekunden @ 172,37 km/h
Und damit bin ich nun offiziell im "100 mph Club of ev's" :-) (electric vehicle's).
Von daher bin ich mit der Saison 2017 super zufrieden!

Nun wird die Kiste ja wieder zerlegt, erleichtert, bekommt ein paar neue Accessoires, ein neues kleines Schwarze und einen 800A Regler, also etwas mehr Leistung. Da wird mir nicht langweilig im kommenden Winter ;-)
Dateianhänge

IMG_1113.JPG
Abfahrt
IMG_1123.JPG
Mein Bruder beim Zickentreffen ;-)
IMG_1152.JPG
Angekommen
IMG_1166.PNG

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6166
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon IPimpYourFahrrad » 04.10.2017, 10:47

Na dann doch nochmal einen Glückwunsch zum bestehen des "100 mph Club of ev's"!
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

Benutzeravatar
huby
Beiträge: 1331
Registriert: 20.01.2012, 22:28
Wohnort: Kassel/Kfg.

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon huby » 04.10.2017, 23:02

Ja, dann mal "Herzlichen Glückwunsch"
dem elektrischen Reiter, zur "100mph Club of ev's"! -::-
Und genausoviel Glück für das Jahr 2018!!!
Gruß, vom 4takt Huby! :mrgreen:
oder -**.
Fulle Ridaz Kassel

Rovi
Beiträge: 501
Registriert: 15.02.2015, 10:52

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Rovi » 06.10.2017, 12:46

Danke Jungs!
Ne Stromzange habe ich mir nun auch geordert. Bin mal gespannt, wie hoch die Ströme wirklich sind, die demnächst fließen werden!
Schwarze Umlenkknochen für den hinteren Tiefgang (3-fach Verstellung) sind nun auch aus China eingetroffen :-).

Rovi
Beiträge: 501
Registriert: 15.02.2015, 10:52

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Rovi » 09.10.2017, 07:22

Anbei noch ein etwas spektakuläreres Bildchen von der dem Lauf in Brilon.

Dann habe ich schon mal mit dem Heckrahmen angefangen.
Benötige ja die Soziussitzfläche nun nicht mehr!
Dateianhänge

IMG_1199.JPG
IMG_1179.JPG
IMG_1181.JPG
IMG_1182.JPG
IMG_1184.JPG
IMG_1185.JPG

Benutzeravatar
huby
Beiträge: 1331
Registriert: 20.01.2012, 22:28
Wohnort: Kassel/Kfg.

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon huby » 09.10.2017, 22:06

Hey Andre,
hübsches Bild! Fehlt noch der weit hinter dir gelassene Gegner! -.;
Mit dem Heck hasde recht. Obwohl, soviel Kg wiegt das Alu und Plastik ja auch nicht.
Könnte sein das das alte Heck eine gewisse Aerodynamik, Stabilität und Anpressdruck,
bei höheren Geschwindigkeiten gebracht hat!?
Machsde eine kurzes Carbonheck dran?
Ich hatte mir gestern den alten Bericht und das Rennen vom Kasseler Münch Team angeschaut!
Dem Gegner ist beim Rennen der Bürstenmotor abgefackelt!
Angeblich solls demnächst auch wieder mehr E-Motorradrennen geben!?
Gruß, Huby! 8)
Fulle Ridaz Kassel

Rovi
Beiträge: 501
Registriert: 15.02.2015, 10:52

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Rovi » 10.10.2017, 04:04

Hallo Huby,
ha, ha, umgekehrt wird ein Schuh draus, mein Bruder war schon fertig mit Bremsen, als ich über die Ziellinie rollte! Naja, er hat aber auch 100 kW und einige Nm mehr unterm Hintern!
Zum Heck:
Hier ein paar Gramm und da ein paar Gramm, da kann dann schon etwas zusammenkommen!
Es kommt auf jeden Fall wieder ein Kilo K2 Heck dran. Aber es soll halt aus Carbon werden, so, wie der Rest!
Ja, den Film vom Münch Team kenne ich und ist auch mit ein Grund warum ich auf die wartungsfreien BLDC Motoren gegangen bin (keine Bürsten und damit keine Wartung, da nur Magnetfelder aufgebaut sind (Dauermagneten) bzw. werden (Strom durchflossener Leiter)).

Nichts desto trotz habe ich gestern in einer 5 Minuten Aktion die Tank-Attrappe runter genommen und schon mal den alten Regler ausgebaut.
Jetzt muss ich mir noch ein Kabel basteln um den neuen Regler mal provisorisch in Betrieb nehmen zu können. Bin schon recht auf das PC Programm gespannt. Das scheint alles ein wenig komplizierter zu werden.
Aber egal ... das wird schon!
Ich hatte mich letztes Jahr mit jemandem kurz unterhalten, der Elektrorennen gefahren ist. Habe quasie auch die Werte (Beschleunigung/V Max) von seiner Kiste erreicht und mitgeteilt, seitdem ist Funkstille!
Dateianhänge

IMG_1219.JPG

Rovi
Beiträge: 501
Registriert: 15.02.2015, 10:52

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Rovi » 12.10.2017, 13:07

Regler hängt provisorisch drin.
Jetzt noch Akkus laden und schauen, ob ich eine Verbindung zum PC hinbekomme.
Dann geht es ans parametrieren.
Mal schauen, ob ich das Rad zum drehen bringe!
Dateianhänge

IMG_1230a.jpg

Rovi
Beiträge: 501
Registriert: 15.02.2015, 10:52

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Rovi » 18.10.2017, 11:02

40 Minuten, um die Verbindung herzustellen und bisher schon weitere 7-8 Stunden um einen ersten kleinen Erfolg zu sehen!
Das Problem ist, das die ältere Bedienungsanleitung nicht zu 100% mit der neuen Software übereinstimt und es nun gefühlte 290 Parameter mehr zum Einstellen zur Verfügung stehen, wie bei den einfachen Kelly´s!
Naja, nun dreht sich erst einmal das Rad und ich freue mich schon auf die weiteren Stunden des experimetierens mit der SW.
Vor allem möchte ich mal die Oszi Funktion sehen!
Das wird meine nächste große Herausvorderung ... aber ich habe ja auch noch den ganzen Winter Zeit!
:wink:

Benutzeravatar
huby
Beiträge: 1331
Registriert: 20.01.2012, 22:28
Wohnort: Kassel/Kfg.

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon huby » 18.10.2017, 21:37

Was, 290 Parameter? :shock:
Ich kenne nur zwei! 0 und 1 :mrgreen:
Also mir ist das, als gelernter Feinmechaniker, zu kompliziert!
Wie weit bisde denn mit dem Heck?
Das solltest du noch modelieren, solange es draußen warm ist! :wink:
Gruß, Huby! 8)
Fulle Ridaz Kassel

Benutzeravatar
KoZoni
Beiträge: 226
Registriert: 24.07.2010, 00:27
Wohnort: Bremen

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon KoZoni » 18.10.2017, 22:48

Ich hatte ihn so verstanden, dass das Heck so bleibt (wie auf dem schnittigen Rennpistenfoddo oben).
Er hat doch nur den Unterbau um die Streben erleichtert, die einen Sozius tragen würden. Das obige Heck hat doch so 'ne aerodynamische Abdeckung hinten druff ...

Korrekt?
Ich sehe zwar normal aus, aber ich bin es nicht ... (sagt meine Frau)


Zurück zu „Motorisierte Cruiser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast