SUZUKI GSX-R e1000 K2

Egal ob Benzin- oder E-Antrieb, motorisierte Cruiser und andere Bikes bitte in diese Rubrik!
Benutzeravatar
Arkadius
Beiträge: 350
Registriert: 07.11.2015, 05:37
Wohnort: Baden

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Arkadius » 02.07.2017, 22:58

Colle Einstellung Andre. +?.,
Wenn nichts drauf hast, dann biste wie ne Pizza Margharita und wenn noch weniger drauf hast, dann bist wie ein Pizzabrot!

Rovi
Beiträge: 500
Registriert: 15.02.2015, 10:52

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Rovi » 03.07.2017, 08:08

@ mops-cruiser und Arkadius: vielen Dank und natürlich mache ich weiter!
@ hubi: warum schreibst Du "leider" klein?

Mein Bruder versteht mich auch nicht :wink: ... er hat halt mit E-Technik nix am Hut und ist mit seiner GSXR 1100 für die 1/4 Meile sehr zufrieden!
Ihm gehörte die Getriebedefekte GSX-R 1000 K2 und sie stand nun seit 1,5 Jahren in der Ecke rum, da auch er keine Lust mehr auf Straße hatte.
Von Jahr zu Jahr sind es immer weniger Kilometer geworden.
Ich habe ja auch noch eine GSX-R 750 SRAD seit 2004 in meinem Besitz und war nach 3 oder 4 Jahren damit auch nicht mehr glücklich und wollte mehr Leistung.
Da kam dann ein Angebot für einen GSX-R 1000 K3 Motor rein und zuerst wollte ich ihn in den Rahmen der SRAD bauen.
Die Adapterplatten hatte ich schon dafür.
Dann wurde es mir aber doch zu heikel und ich hatte mir einen GSX-R 1000 K2 Rahmen besorgt und die SRAD drangeflanscht.
Ist sogar nun alles mit TÜV.
Am Motor selber habe ich nichts gemacht, außer Ventile einstellen bei 24tkm.
Dafür hat sie eine Airboxbase und der Tank bildet den Deckel, somit wurde das Volumen von 8 Liter auf über 13 Liter angehoben.
Damit hatte sie jetzt zum Schluss 171 PS und 116 Nm am Hinterrad (Dynojet).
Die geht schon gut ab aber 300km/h hat sie trotzdem nicht geschafft.
Ich finde die Aussagen von einigen Motorradfahrern auch immer klasse:
„Mit meiner Hayabusa kommst Du eh nicht mit ... das schnellste was ich gefahren bin war 330km/h mit Sozius.“
Dann fragst Du einmal nach: “GPS oder Tacho?“
Und was meinst Du bekommt man für eine Antwort? Genau: „Tacho ...“
Die 118kW reichen im Normalfall nicht aus um auf 300km/h zu kommen, selbst mit geänderter Auspuffanlage und Powerkommander nicht.
Da musst Du schon Richtung Hubraumerweiterung oder aber Lachgas/Turbo.
Das hatte ich schon alles anvisiert!
Lachgasanlage besorgt, die ich einbauen wollte, aber dann haperte es mit dem TÜV!
Turboumbau für mein Motorrad auf 400PS inkl. TÜV 19k€ (vergiss MAB, die haben nur ein Gutachten für einen Serien GSXR, sobald du eine Änderung vorgenommen hast ist die nicht mehr gültig und Du kannst alles neu machen (6-10k€ + 7k€ für den Turbo).
Ein weiteres Problem ist ja dass Du mit der Verdichtung runter mußt und das funktioniert bei den GSXR-R 1000 (K1-K4 Motoren nicht so einfach wie beiden Hayabusas oder SRADs, das geht leider nur durch andere Kolben.
Dann war ich drauf und dran auf Hubraumerweiterung zu gehen (sieht man ja nicht!).
Da wäre ich auch locker auf 8-12k€ gekommen, da ich einfach von Verbrennermotoren nicht so viel Ahnung habe und auch dort auf fremde Hilfe angewiesen bin. Dabei wären etwa 200-210 PS am Hinterrad herausgekommen.
Und ich bekomme bei der ¼ Meile ja mit, das ein Turbo extrem Wartungsempfindlich ist, oder Du eine besondere Kupplung benötigst!
Außerdem Verbrenner hat heutzutage jeder am Start und kaufen kann jeder!
Darum geht es mir nicht!
Und für etwas Besonderes bin ich auch bereit etwas mehr Geld auszugeben.
Wie gesagt, ich kenne mich da einfach besser mit der E-Technik aus und der Vorteil von E-Motoren besonders bei den BLDC Motoren ist einfach das sie keine Wartung benötigen.
Die Ammis rennen immer noch mit Ihren DC Motoren herum, da man diese sehr hoch belasten kann. Aber dafür zerlegen sie Ihre Motoren auch regelmäßig und müssen gegebenenfalls die Bürsten tauschen!
Außerdem sind die Motoren irre schwer! So ein Motor bringt locker 70kg auf die Waage und manchmal haben sie 2 Stück davon!
Ja, E-Technik ist auch teuer aber derzeit noch etwas Besonderes, gerade derzeit auf der ¼ Meile und das noch hier in Deutschland.
Da hinken wir noch hinterher, deshalb wirds Zeit ein wenig aufzuholen ;-).
Aber alles Step by Step.
Ich bin definitive nicht nach Rekorden aus, sondern habe einfach nur Spaß an der Sache und treffe mich dadurch mit meinem Bruder dann wieder öfters im Jahr, da er das gleich Hobby (1/4 Meile) hat wie ich.
So das sollte dann zum Verständnis erst einmal reichen :wink:

Gruß Andre
Dateianhänge

HMI Status Monitoring Konzept 008.JPG

Benutzeravatar
uersel
Beiträge: 561
Registriert: 13.07.2013, 15:25
Wohnort: Ulm

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon uersel » 03.07.2017, 11:16

Rovi hat geschrieben:So das sollte dann zum Verständnis erst einmal reichen :wink:


Verständnis? ;;. ;;. ;;. ;;. ;;. ;;. ;;. ;;.

Ich lese jetzt schon länger mit, aber versteh nur Bahnhof, trotzdem ich find's geil was du machst und wie du dein Ding durchziehst! ,;,. +?., -::-
--------------------------------------------
"Keine Zeit" - gibt es nicht. Nur andere Prioritäten.
Hier geht's zu meinem Fuhrpark

Rovi
Beiträge: 500
Registriert: 15.02.2015, 10:52

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Rovi » 03.07.2017, 12:49

Meine Frau hat eigentlich auch kein Verständnis für mein Hobby ... findet es aber gut, wenn ich mich freue und Ihre Urlaube im Jahr nicht zu kurz kommen :wink:!

Und noch was zu den Mopeds. Ich bin nun 44 Jahre jung aber bei mir scheint es wohl gerade einen Sinneswandel zu geben.
Ich war ja vor einem Jahr kurz davor mir ein Velomobil (DF XL) zuzulegen, habe mich Monate in einem Forum darüber informiert, bin zur Spezi gefahren und habe mir sogar ein VM für eine Woche ausgeliehen um damit zur Arbeit (33km einfach) zu fahren. Das hat irrre viel Spaß gemacht und glaube mir soviele Unterhaltungen mit anderen Leuten hatte ich nicht in 2 Jahren Bundesbahn fahren!
Aber ich habe ein Platzproblem: Entweder VM oder Motorrad/E-Bike.
Meine Entscheidung viel zugunsten der Zweiräder.
Und nun fahre ich zumindest 2 Mal mit dem Rad pro Woche zur Arbeit (33km einfach) ... sprich 150km die Woche (seit Dezember letzten Jahres) und das Ergebnis ist ungefähr das gleiche wie mit dem VM
(Bestzeit für die 33km waren 49 Min mit dem VM und derzeit 1:04h mit dem Rad).

Außerdem saß ich Anfang April mit meinen Kids auf einem Spielplatz, direkt an einem Ortsausgangsschild.
Zwei Kilometer Strecke bis zum nächsten Ort, schön breit ausgebaut und in Form einer sehr langen S-Kurve.
Die Lautstärke der Mopeds aber auch V8 Kisten oder Japan Semmeln an diesem Tag waren einfach nur nervig!
Die sind im Sekundentakt dort vorbei gefahren und jeder mußte zeigen wie toll sein Bike oder Auto klingt.
Da wurde sogar am Ortsausgangsschild auf Null runtergebremst und dann wie ein Irrer beschleunigt.
Da fällt mir dann einfach nichts mehr zu ein.
Ich war aber als 20 Jähriger auch nicht besser und will mich keineswegs davon ausnehmen.
Aber wie schon gesagt, da scheint derzeit ein Sinneswandel in mir vorzugehen!.
Um nicht ganz von den Zweirädern abzulasssen habe ich mich nun auf die 1/4 Meile E-Technik eingeschossen.

Und nochmal zum Thema „Volles Drehmoment aus dem Stand“:
Zwei Böcke habe ich mir mit der Kiste ja schon geschossen:

1.
Ich benötige 2 Auffahrrampen hinter einannder um mit dem Elektromotorrad in den Anhänger zu kommen.
Das liegt einfach an der derzeitigen Lange und den 5 cm Bodenabstand. Ansonsten bleibe ich mit der VVK hängen.
Da man es sich ja so einfach wie möglich macht last man die Kiste an und dreht ein wenig am Gasgriff, damit man nicht so schwer schieben muss.
Und es kam wie es kommen mußte.
Ich war mit dem Vorderrad schon im Anhänger drin, also von der obersten Rampe runter, habe nochmal kurz die Bremse festgehalten und
bin dann auf die glorreiche Idee gekommen mal kurz am Gasgriff zu drehen um den Rest vom Bike auch noch in den Hänger zu buxieren.
Ein kurzer minimaler Dreh am Griff und es knallte, dann shepperte es und die Kiste hat Männchen gemacht.
Das VR war in der Luft und die Kiste hing mit der VVK auf der Anhängerkante. Sie stand bombenfest!
Hat mich halt einen Riss in der VVK gekostet!. Aber was war passiert?
Ganz einfach. Die beiden Rampen waren aufeinander gelegt bzw. gepresset Beim andrehen war halt keine Last mehr auf der oberen Rampe,
das hat dazu geführt, dass das 45kg HR (inkl. Motor) sich gedreht hat und die zwei Rampen nach hinten geschoben hat.
Als die Rampe oben von der Anhängerkante rutschte und zu Boden fiel hat das Rad vom Bike den Rest erledigt.
Diese Rampe ist wie ein Geschoss über die zweite Rampe nach hinten geflogen und lag etwa 1m vor der ersten Rampe.
Zum Glück stand meine Tochter damals neben mir und nicht hinter dem Motorrad!

2.
Ich komme angefahren, halte an und schalte das Bike nicht aus.
Man hört ja blöderweise auch nicht, ob es an oder aus ist!
Helm abgenommen, Seitenständer ausgeklappt und das Bike zur Seite gekippt.
Nun das linke Bike locker über das Heck vom Motorrad geschwungen und was mache ich dabei?
Genau, ich halte mich blöder Weise am Gasgriff fest.
Den habe ich dann bei dieser Aktion leicht angedreht und mein Bein war halt noch nicht über dem Heck!
Dabei schoss das Bike leicht nach vorne und hat mich regelrecht mitgerissen.
Konnte zwar blitzschnell noch die Vorderradradbremse packen aber durch den seitlichen Winkel der Kiste hatte ich keine Chance sie festzuhalten
und musste sie langsam zu Boden legen.
Fazit: einen kleinen Lackplatzer an der VVK ... zum Glück nicht mehr!

Benutzeravatar
huby
Beiträge: 1328
Registriert: 20.01.2012, 22:28
Wohnort: Kassel/Kfg.

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon huby » 04.07.2017, 00:07

Hi Andre!
Ja ich Verstehe ...
Ich habe "leider" klein geschrieben, weil mich die Sache mit dem E-Motor schon interessiert!
Ich mich aber noch zu wenig damit befasse!
Die Technik, der Antrieb, Auf/Umbau, Watt, KW/h, Ampere usw.
Noch brauche ich kein Pedelec oder E-Bike!?
Denke ich.
Darüber nachdenken tue ich schon ...
Hab mich kaputtgelacht über den roten, großen Notausdruckschalter am Elektrorennmotorrad aus Kassel! :)
Jetzt weiß ich auch warum der da dransein muß!
Habe mal versucht mit meinem Motorrad, gegen einen Tesla "Roadster", ein Rennen zu fahren. :-P
Ich hatte keine Chance, danach mußte ich mir das Auto erstmal genauer anschauen!! -::-
Mir fehlt da leider (noch) das Motorgeräusch!
Ich werde hier mitlesen und evtl. auch was lernen! :wink:
Gruß, Huby! 8)
PS: Sind dir die Anderen zu laut, bist du zu alt!? -.; +-+.
Fulle Ridaz Kassel

Rovi
Beiträge: 500
Registriert: 15.02.2015, 10:52

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Rovi » 04.07.2017, 06:53

Ja, der große rote Notauschalter war durch das Reglement vorgeschrieben ... für den Fall der Fälle!
So etwas habe ich nicht dran, sondern einfach nur einen Ein- und Ausschalter.
Der einzige Schwachpunkt bei der E-Technik ist und bleibt die Energie (Batterie).
Man muß ja auch hier kein Geheimnis daraus machen um zu wissen wie umweltbelastend die Herstellung solcher Akkus ist!
Ich denke sogar das unterm Strich die Verbrennungstechnik derzeit umweltschonender gegenüber der E-Technik ist!
Der Motor als auch die Regler sind schon sehr ausgereift und haben sehr hohe Wirkungsgrade ... zumindest der Motor!

Zum Thema Motorgeräusch ... da gibt es viele.
Bei mir ist es derzeit ein knacken bzw. knarzen auf den ersten Metern, welches dem Regler geschuldet ist.
Beim nächsten Ersatzregler sollte sich dies durch ein turbinenartiges Geschräusch ersetzen.

Was Du aber warscheinlich meinst ist der Auspufflärm und je lauter desto gefährlicher, richtig?
Was meinst Du wieviele Leute mich darauf schon angesprochen haben!
Das ganze Feeling vom Motorrad fahren ist doch dahin usw. usf.
Wenn ich Lautstärke will nehme ich die Verbrennerkiste.
Nur wo fahre ich sie, auf der Rennstrecke, da wo es keinen stört, denn die Leute kommen ja extra deswegen dort hin.
Ich mein schau Dir doch die Berichte im TV an, wo Anwohner mit Mistgabeln auf die Biker losgehen.
Wen verwundert denn das noch, die sind einfach mit ihren Nerven am Ende, weil ihnen das ständige Auspuffgeschepper/-dröhnen auf den Sa.. geht.
Und ganz cool finde ich die Berichte, wo Biker wegen Ihrer Lautstärke vom Bike angehalten werden, dann wird nach den Papieren gefragt und der Biker dann sagt, "Warten sie ...", nimm seinen Helm ab, holt die Ohrenstöpsel aus den Ohren und fragt:
"Wie bitte, was haben sie gesagt?" ...
So, aber nun genug geschimpft/ermahnt :wink: , wie gesagt, als ich 20 war, war ich auch nicht besser!
In 12 Stunden weiß ich dann hoffentlich, ob ich mit meiner Kiste die Herstellerangabe von 160 km/h geknackt habe oder nicht!
1,2 km feinste Landebahn sollten für diesen Versuch ausreichend sein 8) und somit teste ich wieder nicht illegal.
Schade eigentlich, ich hatte einen Bamberg Motorradhändler angeschrieben und gefragt, ob er Lust hätte mit einem BMW C evolution vorbeizukommen, da mich ein direkter Vergleich interessiert hätte. Aber bisher habe ich noch keine Antwort erhalten ...

EDIT: Gerade noch einen Hinweis bekommen, das gegen 18 Uhr ein Jetflieger landet und ich in der Zeit die Landebahn für 10 Minuten nicht benutzen kann 8)
Zuletzt geändert von Rovi am 04.07.2017, 12:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6163
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon IPimpYourFahrrad » 04.07.2017, 08:45

Rovi hat geschrieben:Und ganz cool finde ich die Berichte, wo Biker wegen Ihrer Lautstärke vom Bike angehalten werden, dann wird nach den Papieren gefragt und der Biker dann sagt, "Warten sie ...", nimm seinen Helm ab, holt die Ohrenstöpsel aus den Ohren und fragt:
"Wie bitte, was haben sie gesagt?" ...

ja, da sollte man gleich noch ein Knöllchen mehr ausstellen. Schon schlimm wenn der das Martinshorn nicht mehr hört.
Bei mir in der Straße (50km/h) haben sie nen Blitzer aufgestellt, vorher war es ein monotones lauter wieder leiser werdendes Geräusch, Jetzt sollte mal darüber nachgedacht werden 10m. Hinter dem Blitzer mal ne Lautstärkemessung durchzuführen, denn da lassen einige ihre Karren jetzt richtig aufheulen.
Schon nervig wenn manche Läute so was als Schw... Verlängerung brauchen...
Ich fahre ja den Leuten auch nicht über die Füße um auf meine schönen Räder aufmerksam zu machen.
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

Rovi
Beiträge: 500
Registriert: 15.02.2015, 10:52

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Rovi » 05.07.2017, 10:22

Gestern war Testtag ....
fast wie zu erwarten … ;-) … konnte ich meine bis gestern gehaltene Top Speed von 157,21 km/h auf den weiteren 330m nochmals etwas steigern .
Ziel war es ja die Herstellerangabe von 160km/h zu toppen.

Eins habe ich aber auch aus den zwei Testfahrten gelernt: Die Höchstgeschwindigkeit ist Spannungsabhängig.
Denn obwohl ich im 2. Testlauf auf 100% (600A) Phasenstrom gegangen bin hatte ich zwar eine bessere Beschleunigung aber auch wieder mit Abschaltungen des Reglers zu kämpfen und kam am Ende auf 170,68 km/h, was mich natürlich richtig gefreut hat !
Damit bin ich dann offiziell 41,68 km/h schneller als der BMW C evolution!
Den 1. Testlauf bei 400A Phasenstrom hatte ich mir bewusst nicht angeschaut, da ich mir vom 2. Lauf mehr erhofft hatte!
Doch oh Wunder … mein 1. Testlauf war, obwohl ich wesentlich langsamer (und das hat man gemerkt!) beschleunigt habe noch einen Tacken schneller!
Damit wäre zumindest bewiesen, dass der Top Speed vom Motor wirklich von der Spannungshöhe der Akkus abhängig ist.
Ich hatte die Akkus am Samstag auf 174,9V DC geladen.
Gestern als ich aufgeladen (Motorrad auf Anhänger) hatte waren es nur noch 173,6V.
Dann bin ich die Strecke (Rollfeld) natürlich vorher noch abgefahren und habe meine Pylonen als Wegmarkierung (400m/730m) hingelegt und bin wieder zurück.
Denke dass dann die Spannung dadurch nochmals etwas gefallen ist (ca. 173V).
Nach dem ersten Run war sie dann auf etwa 170V und nach dem letzten Lauf bei 165,3 VDC.
Der Spannungsabfall war natürlich etwas höher, da ich auch mehr Strom aus den Akkus gezogen habe.
Eigentlich hätte ich immense Lust noch einen illegalen Lauf hinzulegen, denn ich denke vom Topspeed her wird noch etwas mehr gehen.
Natürlich benötige ich etwas mehr Strecke dazu, denn die Aufzeichnung zeigt, dass ich beim Erreichen der Topspeed (nach 730m) auch wieder direkt abgebremst habe (spitzes Dreieck beim Kurvenverlauf).
Hätte ich den Top Speed der Kiste erreicht, müsste die aufsteigende Linie zu einer Geraden werden, die die ganze Zeit sich im Topspeedbereich aufhält. Das tut sie aber nicht!
Der Motor war natürlich wie zu erwarten nach den 2 Testfahrten irre heiß geworden!

Naja, ich bin super Glücklich mit diesem ersten Ergebnis und ich kann jetzt mit dem Umbau auf den nächsten Regler beginnen.

Achso, im Bild befindet sich nun der derzeitige Geschwindigkeitsrekord
Dateianhänge

Testfahrt Bamberg 017_Top Speed_klein.jpg

Benutzeravatar
Arkadius
Beiträge: 350
Registriert: 07.11.2015, 05:37
Wohnort: Baden

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Arkadius » 05.07.2017, 14:14

+?., ,;,.
Wenn nichts drauf hast, dann biste wie ne Pizza Margharita und wenn noch weniger drauf hast, dann bist wie ein Pizzabrot!

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6163
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon IPimpYourFahrrad » 05.07.2017, 19:16

Glückwunsch und wieder mal ein schöner Bericht!
Ja, die Spannung sorgt für die Höhe der Drehzahl und Natürlich fällt die auch niedriger aus wenn die Stromstärke nicht reicht, aber im Endeffekt sorgt sie nur für deine Beschleunigung.
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

Benutzeravatar
huby
Beiträge: 1328
Registriert: 20.01.2012, 22:28
Wohnort: Kassel/Kfg.

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon huby » 05.07.2017, 23:22

Hi Andre!
Herzlichen Glückwunsch zur Leistungssteigerung!
Du hattest bestimmt Rückenwind! -.;
Jetzt weiß ich auch warum du das machst!
Auf deiner GPS-Anzeige sind noch wichtige Daten zu sehen:
75 Kalorien! :mrgreen:
Hast du mal die Beschleunigung von 0 auf 100km/h gemessen?
Gruß, Huby! 8)
Fulle Ridaz Kassel

Rovi
Beiträge: 500
Registriert: 15.02.2015, 10:52

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Rovi » 06.07.2017, 07:35

Hallo Hubi,
ja ja die Kalorien ... :wink:

Die Beschleunigung von 0-100 km/h war bei den 1/4 Meile Events zwischen 7-8 Sekunden 9,66 Sekunden (0-136 km/h). Das sollte eigentlich noch besser gehen, da der Motor ja 600A Phasenströme verträgt!
Aber es hatte ja immer zu Abschaltungen des Reglers geführt.
Am Anfang lief es immer ganz gut doch dann schien eine bestimmte Leistung vom Regler erreicht worden zu sein und es kam zu kurzzeitigen Resets des Reglers, die ich mit Leistungsrücknahme wieder abgefangen hatte. Ich denke die Kondensatoren im Regler waren am Limit und konnten sich durch Gaswegnahme wieder aufladen ...
Bei den Tests vorgestern habe ich es etwas ruhiger angehen lassen und bewusst auf die Regler Resets verzichtet. Außer beim 2. Testlauf, da habe ich nicht früh genug "geschaltet" und bin in einen kurzen Reset gekommen. Dann habe ich wieder zu langsam Gas gegeben was evtl. Auch noch eine Ursache für das nicht überbieten der ersten und besseren Topspeed ausreichte.
Aber egal jetzt heißt es Regler tauschen und dann gleich aufs Ganze!

Rovi
Beiträge: 500
Registriert: 15.02.2015, 10:52

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Rovi » 07.07.2017, 06:58

Gestern den alten Regler rausgeschmissen und den Neuen mal provisorisch hingehalten :wink:
Zum Glück ist da viel Platz!
Aber wie schon vermutet darf ich die Phasenkabel vom Motor verlängern, da die neuen Anschlüsse am Regler nun "on top" sind und nicht mehr "in front" ...
Obwohl der neue Regler angeblich weniger Leistung hat ist er doch um einiges größer!
Dateianhänge

IMG_0510.JPG
IMG_0509.JPG
IMG_0511.JPG
Zuletzt geändert von Rovi am 07.07.2017, 07:02, insgesamt 2-mal geändert.

Rovi
Beiträge: 500
Registriert: 15.02.2015, 10:52

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon Rovi » 07.07.2017, 06:58

Regler ist verbaut, angeschlossen und parametriert.
Der Motor dreht sich.
Trotzdem findet der Testlauf erst in 1,5 Wochen statt :-(

Benutzeravatar
huby
Beiträge: 1328
Registriert: 20.01.2012, 22:28
Wohnort: Kassel/Kfg.

Re: SUZUKI GSX-R e1000 K2

Beitragvon huby » 08.07.2017, 00:26

Hi Andre!
Von 0 auf 100 in 7 bis 8 sec ist schon nicht schlecht.
Ich denke auch, da geht noch was!
Wird der Regler warm? Sollte er nicht besser gekühlt werden?
Bei Tesla kühlen sie sogar den Akku! ;;.
Ist ja auch doof, wenn man 10 Tage auf einen Probelauf warten muß
und dann funktioniert wohmöglich irgendwas nicht!? .;,
Wünsche dir viel Glück! 8)
Fulle Ridaz Kassel


Zurück zu „Motorisierte Cruiser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast