Mein erster Basman

Egal ob Benzin- oder E-Antrieb, motorisierte Cruiser und andere Bikes bitte in diese Rubrik!
hansecruiser
Beiträge: 79
Registriert: 05.06.2017, 23:03
Wohnort: Hamburg

Mein erster Basman

Beitragvon hansecruiser » 15.07.2018, 15:52

Moin,

ich treibe mich hier nun schon ein paar Monate immer mal wieder rum und stöbere gern in den alten Threads um Anregungen und Ideen zu finden. Nach dem mich mein Felt Cafe Racer letztes Jahr schon ziemlich angefixt hatte wusste ich, dass ich unbedingt noch einen Schritt weiter gehen will.
Darum habe ich mir vor einigen Wochen bei Ruff Cycles einen Basman Bausatz bestellt und elektrifiziert.

Bild
Bild
Bild


Der Motor ist ein Bafang BBS01, für den ich das Blech um das Tretlager oben erstmal einige Stunden lang zurecht feilen musste. Die Kabel sind noch provisorisch verlegt und werden entweder teilweise im Rahmen oder im späteren Tank verschwinden. Bei dem schönen Wetter habe ich heute mal eine kleine 25km Tour gemacht und will nichts anderes mehr fahren. +?.,

Was noch so auf der Todo-Liste steht:
- Tank lackieren & anbauen
- Kabel, Bowdenzüge & Akku im Tank verstecken
- Schutzbleche pulvern lassen und anbauen.

toro1978
Beiträge: 63
Registriert: 17.10.2017, 21:50

Re: Mein erster Basman

Beitragvon toro1978 » 15.07.2018, 21:05

Klasse, der Basman sieht super aus! Findest du einen großen Unterschied zwichen Front- und Mittelmotor?
Und was hast du um den Lenker, ist das eine von diesen High-Tech Gürtel-Locks?

hansecruiser
Beiträge: 79
Registriert: 05.06.2017, 23:03
Wohnort: Hamburg

Re: Mein erster Basman

Beitragvon hansecruiser » 15.07.2018, 21:21

Der Unterschied zwischen Front- und Mittelmotor ist groß. Ich fahre momentan noch ohne Schaltsensor und muss nun beim Schalten immer aufpassen, dass gerade der Motor aus ist sonst rappelt die Nexus und mag nicht schalten. Auf Dauer ist das sicher ungesund, aber der Schaltsensor liegt schon seit Wochen bereit und wird demnächst verbaut. Der Verbrauch scheint jetzt auch etwas höher zu sein, aber dafür hört man den Antrieb nicht. Der Vorderradmotor zog auch kräftiger los, aber den BBS werde ich noch leicht umprogrammieren. Grundsätzlich finde ich es aber nicht schlimm und genieße es etwas gemütlicher zu fahren.

Der Cute Q100 ist im sensorlosen Betrieb ziemlich laut. Das Abrollgeräusch der Reifen ist beim Basman meist lauter als das leise Surren des Motors. Bin gespannt wann das erste Ritzel verschlissen ist und wie lang die Ketten halten.

Am Lenker hängt ein Litelok Schloss. Um mal kurz in den Supermarkt zu springen reicht mir das Schloss, ansonsten wird es immer noch zusätzlich mit Kette oder Faltschloss gesichert.

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6626
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Basman

Beitragvon IPimpYourFahrrad » 15.07.2018, 22:21

hansecruiser hat geschrieben:Ich fahre momentan noch ohne Schaltsensor und muss nun beim Schalten immer aufpassen, dass gerade der Motor aus ist sonst rappelt die Nexus und mag nicht schalten. Auf Dauer ist das sicher ungesund

Ja ist es, wir haben nen Kunden der sogar die 8gang so malträtiert hat das sie nur noch schaltet wenn nichts mehr antreibt!
Wie funktioniert der Schaltsensor? Von den Bosch mit denen ich zu tun habe kenne ich so was nicht oder ich habe noch nicht drauf geachtet.
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

hansecruiser
Beiträge: 79
Registriert: 05.06.2017, 23:03
Wohnort: Hamburg

Re: Mein erster Basman

Beitragvon hansecruiser » 16.07.2018, 08:37

Für den Schaltsensor muss man irgendwo in der Mitte (wo es am besten passt) einmal die Hülle vom Bowdenzug kappen. Dann läuft der Zug durch ein Plastikgehäuse über eine Rolle. Sobald der Zug die Rolle bewegt schaltet der Motor für 1-2Sekunden ab. Die Dauer müsste programmierbar sein, aber damit habe ich mich noch nicht beschäftigt.

hansecruiser
Beiträge: 79
Registriert: 05.06.2017, 23:03
Wohnort: Hamburg

Re: Mein erster Basman

Beitragvon hansecruiser » 21.08.2018, 20:19

Heute habe ich die Schutzbleche vom Pulvern abgeholt. Der Spaß ist zwar nicht ganz günstig, aber mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Leider habe ich es nach der Tour quer durch Hamburg nicht mehr geschafft beide anzubauen und selbst vorn hängt's noch windschief in der Gegend rum.

schutzblech_vorn.jpg



Morgen mache ich das nochmal besser fest und dann kommt auch das hintere dran. Das Thema Tank liegt vorerst auf Eis, da Löcher bohren immer so was endgültiges hat. Was ist, wenn mir der Tank in 1 Jahr nich mehr gefällt? Daher lasse ich mir anstatt des Tanks erstmal eine Tasche auf Maß anfertigen bei Burgfyr. Hab mir dort schonmal eine schneidern lassen für ein Stevens Crossrad und war von dem Ergebnis begeistert. Bis die Tasche fertig ist wird voraussichtlich das Thema Beleuchtung weiter verfolgt. Die Tage werden leider wieder dunkler und ich möchte das ganze Jahr über fahren können. :wink:

Benutzeravatar
Pirat28
Beiträge: 4
Registriert: 18.08.2018, 17:39

Re: Mein erster Basman

Beitragvon Pirat28 » 21.08.2018, 22:35

Schöne Farben hast Du ausgewählt.
An der Doppelgabel fehlt noch ein schöner Scheinwerfer :lol:

Bei den Bildern oben ist das um den Lenker ein Fahrradschloss?

hansecruiser
Beiträge: 79
Registriert: 05.06.2017, 23:03
Wohnort: Hamburg

Re: Mein erster Basman

Beitragvon hansecruiser » 21.08.2018, 23:31

Scheinwerfer sind bestellt und kommen hoffentlich noch diese Woche. Da handhabe ich es so wie die Frau mit Klamotten. Alles bestellen, anprobieren und nur ein Teil behalten :mrgreen:
Am Lenker hängt ein https://www.litelok.com/


Zurück zu „Motorisierte Cruiser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast