Nietmuttern am Rahmen

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen oder auch Tipps rund um´s "Bike-Schrauben" hast.
hansecruiser
Beiträge: 118
Registriert: 05.06.2017, 23:03
Wohnort: Hamburg

Nietmuttern am Rahmen

Beitragvon hansecruiser » 15.08.2018, 18:09

Moin,

ich grüble nun schon einige Wochen wie ich meinen Tank am Basman befestigen könnte. In einem anderen Forum las ich das erste mal von Nietmuttern (ich wusste echt nicht, dass es sowas gibt) und frage mich nun, ob man diese einfach zur Befestigung nehmen könnte. Unsicher macht mich die Rundung der Rohre, ob die Nieten dort überhaupt gut halten und noch viel wichtiger, ob der Durchmesser ausreicht um 2 Nietmuttern quasi gegenüber auf selber Höhe anzubringen. Schließlich wollen die 2 Tankhälften an exakt der gleichen Stelle befestigt werden.
Hat da jemand Erfahrungen?

Benutzeravatar
huby
Beiträge: 1889
Registriert: 20.01.2012, 22:28
Wohnort: Kassel/Kfg.

Re: Nietmuttern am Rahmen

Beitragvon huby » 15.08.2018, 20:29

Versuch macht klug! :mrgreen:
Ich habe nur Helicoil-Einsätze verbaut, dass ist natürlich nix für Rahmenrohre!
Es gibt verschiedene Gewindeniete, denke wenn du kleinere Gewindedurchmesser nimmst,
werden die Niete auch kürzer!? Muß man mal messen!
Oder mit Gewindebuchsen ausprobieren!?
Es gibt auch so Bohrmaschinen,
die glühen dir ein Loch ins Rohr und schneiden dann gleich das Gewinde rein! +?.,
Oooder eine Mutter aufs Rohr schweißen, durchbohren und Gewinde nachschneiden!
Kannst uns ja auf dem "Laufenden" halten! :wink:
Fulle Ridaz Kassel
"Keine Fahrradpflicht für Helmträger!"

Benutzeravatar
Highriser
Beiträge: 43
Registriert: 19.07.2018, 11:13

Re: Nietmuttern am Rahmen

Beitragvon Highriser » 16.08.2018, 09:46

Du möchtest mehrere Löcher in tragende Rahmenrohre bohren? Ohne passende Hülse die eingelötet wird, ist dein Vorhaben eigentlich nicht möglich. Du müsstest ja mindestens 6 mm Löcher bohren und das in ein ca 30 mm Rohr und das untere ist noch dünner vom durchmesser her. Du stellst damit eine Sollbruchstelle her. Entweder Hartlöten, Schweißen oder kleben. https://www.amazon.de/dp/B07G31688V/ref=nosim?tag=was-kaufen08-21 schneide sie etwa bis zur Hälfte ab, passe die Rundung durch biegen an und mit karosseriekleber 2k kleben. Damit hast du einen guten Halter für einen Tank der innenn verschraubt wird.
MfG Highriser
Zwei mal abgeschnitten und immer noch zu kurz :roll:

hansecruiser
Beiträge: 118
Registriert: 05.06.2017, 23:03
Wohnort: Hamburg

Re: Nietmuttern am Rahmen

Beitragvon hansecruiser » 16.08.2018, 14:39

An sich möchte ich nur in das untere Rohr (24mm Durchmesser) Löcher bohren um den Tank zu befestigen. Jede Seite 2 Löcher. Dadurch dass der Tank für den inverted Rahmen gemacht ist, verläuft er oben ziemlich bündig an der Unterseite des Rohres. Quasi einmal direkt dran vorbei ohne Chance eine Schraube durch den Rahmen zu stecken. Dort möchte ich die Tankhälften nur mit einer Gewindestange auf Abstand halten.

Benutzeravatar
snotfree
Beiträge: 1298
Registriert: 06.05.2009, 21:02
Wohnort: Möltenort
Kontaktdaten:

Re: Nietmuttern am Rahmen

Beitragvon snotfree » 16.08.2018, 16:54

Da kannst du Löcher bohren bis zum umkippen, da passiert nix!
whatever

Benutzeravatar
Arkadius
Beiträge: 508
Registriert: 07.11.2015, 05:37
Wohnort: Baden

Re: Nietmuttern am Rahmen

Beitragvon Arkadius » 16.08.2018, 18:33

So ähnlich wie Highriser, habe ich dem Hansecruiser schon eine Mail geschrieben.

Habe auch einen Verweis zu einem Zread vom Penner hinzugefügt. Er hat ja einem Rahmen gelocht und die Löcher mit Buchsen von seinem Bruder verschweißen lassen...

Also nur Löcher bohren und Ziehmuttern rein... :( wäre mir zu heikel.

Einfacher wäre es... aber was spricht gegen Sicherheit/Stabilität?
Wenn nichts drauf hast, dann biste wie ne Pizza Margharita und wenn noch weniger drauf hast, dann bist wie ein Pizzabrot!

hansecruiser
Beiträge: 118
Registriert: 05.06.2017, 23:03
Wohnort: Hamburg

Re: Nietmuttern am Rahmen

Beitragvon hansecruiser » 16.08.2018, 18:58

Arkadius, was immer du mir geschrieben hast, es kam leider nicht an. E-Mails von tretharley.de kommen bei mir nie an, weil die IP des Servers in einer Spamliste steht. Trotz Whitelistings lässt mein Mailserver ihn nichts einliefern. :roll:

Ich verstehe worauf ihr hinaus wollt: das Bohren an einem Fahrradrahmen kann an ungünstigen Stellen ohne Verstärkung zu Schäden führen (vor allem sprödes Alu). Da besteht keinerlei Zweifel. Wir reden hier aber von einem Stahlrahmen und einem Rohr das vermutlich eher der Zierde dient. Als gelernter Mausschubser habe ich keine tiefergehenden Kenntnisse über Rahmenbau und Metallverarbeitung, daher sehe das erstmal weniger kritisch. Meint ihr wirklich, dass dieses schmale Rohr der Stabilität des gesamten Rahmen dient?
Was vielleicht nicht unteressant ist: Die 4 Löcher sollen eine Last von max 4-5kg abstützen. Der Akku wiegt 2.5kg, dazu paar Kabel und die Tankhälften selbst (relativ leichtes Plastik).

Benutzeravatar
snotfree
Beiträge: 1298
Registriert: 06.05.2009, 21:02
Wohnort: Möltenort
Kontaktdaten:

Re: Nietmuttern am Rahmen

Beitragvon snotfree » 18.08.2018, 11:01

Das Rohr haben auch schon welche ganz entfernt. Das hat Null Auswirkungen. Auch in den anderen Rohren kannst du bedenkenlos bohren!
whatever

Benutzeravatar
Arkadius
Beiträge: 508
Registriert: 07.11.2015, 05:37
Wohnort: Baden

Re: Nietmuttern am Rahmen

Beitragvon Arkadius » 18.08.2018, 11:21

hansecruiser hat geschrieben:Arkadius, was immer du mir geschrieben hast, es kam leider nicht an. E-Mails von tretharley.de kommen bei mir nie an, ....

;;. , den genauen Text kann ich dir jetzt auch nicht mehr wiedergeben... schlägt aber sinngemäß in die selbe Kerbe, wie Highriser es beschreibt.


hansecruiser hat geschrieben:Meint ihr wirklich, dass dieses schmale Rohr der Stabilität des gesamten Rahmen dient?
Was vielleicht nicht unteressant ist: Die 4 Löcher sollen eine Last von max 4-5kg abstützen. Der Akku wiegt 2.5kg, dazu paar Kabel und die Tankhälften selbst (relativ leichtes Plastik).


Ich für meinen Fall denke schon, dass das die Stabilität beeinflusst.

Dabei glaube ich weniger, dass das zusätzliche Gewicht von Akku und den weiteren Teilen den großen Faktor ausmacht, sondern die Kräfte, die bei Belastung des Rahmens entstehen, Auswirkungen haben können.

Folgender Link weist auf das Thema Kräfte am Rahmen hin... ist zwar kein Basman, aber veranschaulicht die Materie ganz gut.

https://www.lehrerfreund.de/technik/1s/ ... rrad1/4000

Letzten Endes, wirst du für dich selbst entscheiden, ob du nun bohren möchtest oder das Rohr komplett entfernst... oder wie auch immer...
Wenn nichts drauf hast, dann biste wie ne Pizza Margharita und wenn noch weniger drauf hast, dann bist wie ein Pizzabrot!

Benutzeravatar
Bürostuhldreher
Beiträge: 507
Registriert: 10.07.2014, 09:22
Wohnort: Hamburg

Re: Nietmuttern am Rahmen

Beitragvon Bürostuhldreher » 24.08.2018, 12:35

Habe bis jetzt nurd gute Erfahrungen mit nietmuttern gemacht. Also solange es keine 10 mm löcher werden und diese nicht direkt neben Verbindungsstellen liegen, hätte ich keine Bedenken diese zu benutzen. Wichtig ist, nicht zu kurze zu nehmen, weil sie sonst wegen den rundungen der rohre nicht hinter greifen

Gesendet von meinem LG-H815 mit Tapatalk

hansecruiser
Beiträge: 118
Registriert: 05.06.2017, 23:03
Wohnort: Hamburg

Re: Nietmuttern am Rahmen

Beitragvon hansecruiser » 24.08.2018, 13:08

Ich hab das Thema Tank erstmal auf Eis gelegt. Zwar hätte ich alles da, aber irgendwie hadere ich mit dem Gedanken Löcher zu bohren. Das hat sowas endgültiges und wenn mir Tank mal nicht mehr gefallen sollte sind die Löcher immer noch da. Aus diesem Grund lasse ich mir gerade eine Tasche anfertigen die genau in den Rahmen passt. Die Kosten dafür sind kaum höher :wink:

Benutzeravatar
snotfree
Beiträge: 1298
Registriert: 06.05.2009, 21:02
Wohnort: Möltenort
Kontaktdaten:

Re: Nietmuttern am Rahmen

Beitragvon snotfree » 24.08.2018, 13:51

Kannst doch die Löcher immer wieder zu schweissen.
whatever

hansecruiser
Beiträge: 118
Registriert: 05.06.2017, 23:03
Wohnort: Hamburg

Re: Nietmuttern am Rahmen

Beitragvon hansecruiser » 24.08.2018, 16:13

Kann man dann muss man auch wieder neu pulvern. Sieht ja sonst scheisse aus. :roll:

Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 20
Registriert: 22.09.2018, 18:08
Wohnort: 87509 Immenstadt

Re: Nietmuttern am Rahmen

Beitragvon H2O » 26.09.2018, 00:41

Was huby versucht hat zu beschreiben :wink: ...
nennt sich Fließbohren, z.B. von Flowdrill oder Centerdrill:
https://de.wikipedia.org/wiki/Flie%C3%9Fbohren

Das geht bei ganz dünnen Rohren, die zu dünn sind, ein Gewinde
einzuschneiden, weil man dann nur ein oder zwei Gewindegänge
hätte. Ein Dorn wird mit hoher Rotation auf die Oberfläche
gedrückt, bis das Material durch die Reibung (fast) glüht, dann
wird der Dorn durchgedrückt und wölbt das Material nach innen.
Anschließend wird das Gewinde nicht in den Wulst geschnitten,
sondern "geformt". Geht mit jeder Standbohrmaschine, wenn
sie eine ausreichend hohe Drehzahl abkann.

Ich habe die Gewinde in meinen Gabelrohren für die Lampen-
halterung so reingemacht.
Flowdrill.jpg
Nicht labern... MACHEN ;!:

Benutzeravatar
snotfree
Beiträge: 1298
Registriert: 06.05.2009, 21:02
Wohnort: Möltenort
Kontaktdaten:

Re: Nietmuttern am Rahmen

Beitragvon snotfree » 27.09.2018, 17:07

Wenn er sich wegen den paar kleinen Löchern schon nicht traut, dürfte ihn die Gefügeveränderung und mögliche Versprödung noch mehr stören.
whatever


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste