Frage an die Spezis: Trekkingrad zum Pedelec umrüsten

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen oder auch Tipps rund um´s "Bike-Schrauben" hast.
hansecruiser
Beiträge: 118
Registriert: 05.06.2017, 23:03
Wohnort: Hamburg

Re: Frage an die Spezis: Trekkingrad zum Pedelec umrüsten

Beitragvon hansecruiser » 18.10.2018, 11:03

Eine Freigabe wird dir kaum ein Hersteller für eine Gabel geben. EBS möchte auch nicht haftbar gemacht werden wenn etwas kaputt geht.
Im Pedelecforum ist der Konsens, dass man es mit ungefederten Stahlgabeln in jedem Fall machen kann. Bei geferderten (Alu-)Gabeln kommt's immer auf die Qualität des Modells an. Es gab auch schon Verrückte die sich 1000W Motoren in die billigste Chinadownhillgabel eingebaut haben und immernoch auf Beiträge antworten. Die haben den Spaß bislang überlebt, ich würd da keine 100m mit fahren wollen.

Kannst du vielleicht mal ein Foto der Gabel organisieren und das Modell notieren? Dabei kannst du auch gleich die Breite der Achsaufnahme nachmessen.

Benutzeravatar
FahrradFreak
Beiträge: 4058
Registriert: 10.02.2008, 22:21
Wohnort: Bergpark- und DocumentaStadt

Re: Frage an die Spezis: Trekkingrad zum Pedelec umrüsten

Beitragvon FahrradFreak » 18.10.2018, 17:32

Moin koZoni -::,
ich werf als Nachrüstantrieb mal den Pendix in die Runde :wink: :wink:
Damit macht ein Kollege von uns in seinem bikeshop grad gute Erfahrungen
Und der Michael aus HH , der schon ein paar mal bei Treffen in Kassel mitgefahren ist hat den auch aan seinem CustomBike :wink:
gruß bbernd .;+?
-::, fahre und schraube -::,

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6730
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: Frage an die Spezis: Trekkingrad zum Pedelec umrüsten

Beitragvon IPimpYourFahrrad » 18.10.2018, 18:55

KoZoni hat geschrieben:Ist denn der EBS-Vorderradnabenmotor breiter/dicker, als ein Nabendynamo? Den hat er ja z.Z. drin ...

Bild
KoZoni hat geschrieben:Ich meine auf der EBS-Seite gelesen zu haben, dass die Gabel vom Hersteller auch für Motorbetrieb freigegeben sein sollte ...

Immerhin weisen die darauf hin!
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

Benutzeravatar
FahrradFreak
Beiträge: 4058
Registriert: 10.02.2008, 22:21
Wohnort: Bergpark- und DocumentaStadt

Re: Frage an die Spezis: Trekkingrad zum Pedelec umrüsten

Beitragvon FahrradFreak » 19.10.2018, 08:01

IPimpYourFahrrad hat geschrieben:BS-SeitEBS-
Immerhin weisen die darauf hin!

Focus hier ist ja auf nem anderen Motor, aber btw: Dave, was hältst du von dem Pendix?
gruß bernd -::,
-::, fahre und schraube -::,

Benutzeravatar
KoZoni
Beiträge: 403
Registriert: 24.07.2010, 00:27
Wohnort: Bremen

Re: Frage an die Spezis: Trekkingrad zum Pedelec umrüsten

Beitragvon KoZoni » 20.10.2018, 21:55

Hmmm, der Pendix-Antrieb ist interessant, wirkt aber am Tretlager doch extrem klobig!
Außerdem ist der Preis echt gesalzen!

Mein SchwiePa findet die Idee mit dem Wechsel-Vorderrad sehr interessant, da er die Unterstützung im Alltag nicht zwingend braucht ...

Mal sehen, wanner sich wofür entscheidet :wink:
Ich sehe zwar normal aus, aber ich bin es nicht ... (sagt meine Frau)

toro1978
Beiträge: 83
Registriert: 17.10.2017, 21:50

Re: Frage an die Spezis: Trekkingrad zum Pedelec umrüsten

Beitragvon toro1978 » 23.10.2018, 19:31

Als Pedelec Fahrer melde ich mich auch, wenn etwa spät.
Ich fahre den Bafang BBS01 (250W). Meiner ist mit einem Geschwindigkeitssensor und nicht mit einem Drehmomentsensor ausgestattet. Das Fahrrad und ich wiegen insgesamt 122Kg. Ohne dass ich mittrete kann ich mit 10km/h die Hügel hochklettern, wenn es schneller sein soll dann muss ich auch Kette geben.
Bei 25km/h schaltet der Motor ab und das merke ich deutlich.
Das Ding habe ich schon mal ohne Sperre und mit Daumengas getestet und der Motor zieht kräftig, auch bergauf. Schneller als 35km/h hatte ich Angst zu fahren.
Ich habe den Eindrück dein Vater ist sportlicher Herr, der wäre mit so einem Mittelmotor bestens bedient. Wenn man mit 3Gang Nabe Happy ist, stell dir dann vor was man mit so einer Rohloff Schaltung aus dem Motor rausholen kann! Andereseits vielleicht wird er die Möglichkeit mit Allrad-Antrieb zu fahren als anziehend finden, es hört sich auf jeden Fall super an.
Ich weiss aber nicht warum man sich Gedanken mit Schalten unter Last macht. Wer schaltet denn eine Nabe unter Last? Wenn der Motor von den Pedalen aktiviert wird und man beim Schalten nicht pedaliert, dann logischerweise ist beim Schalten der Motor aus. Den Nachlauf kann ich mit dem Bafang Bremshebel ausschalten ohne den so viel zu betätigen dass er die Bremse aktiviert. NuVinci könnte man glaube ich unter Last schalten, damit konnte man das Fahrrad Automatik fahren, bei den anderen Naben ist es wie beim Schaltwagen - Verbindung zwichen Motor und Getriebe unterbrechen um schalten zu können. Oder nicht?
Gruß

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6730
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: Frage an die Spezis: Trekkingrad zum Pedelec umrüsten

Beitragvon IPimpYourFahrrad » 23.10.2018, 20:48

toro1978 hat geschrieben:Wer schaltet denn eine Nabe unter Last?

Die, die es können!
Oder was willst du auf einen unbekannten Steigung machen wenn es noch steiler wird?
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

toro1978
Beiträge: 83
Registriert: 17.10.2017, 21:50

Re: Frage an die Spezis: Trekkingrad zum Pedelec umrüsten

Beitragvon toro1978 » 24.10.2018, 07:11

Genau so, höre kurz auf zu treten und schalte.
Wenn ich mich nicht irre raten fast alle Nabenhersteller von Schalten unter Last ab. Dass das trotzdem möglich ist und du es kannst bedeutet nicht dass das eine gute Idee ist.

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6730
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: Frage an die Spezis: Trekkingrad zum Pedelec umrüsten

Beitragvon IPimpYourFahrrad » 24.10.2018, 08:57

toro1978 hat geschrieben:Genau so, höre kurz auf zu treten und schalte.
Wenn ich mich nicht irre raten fast alle Nabenhersteller von Schalten unter Last ab. Dass das trotzdem möglich ist und du es kannst bedeutet nicht dass das eine gute Idee ist.

Aber es ist gut zu können wenn es mal nicht anders geht, und man kann es bei jeden Cruise beobachten wo es Steigungen gibt.
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

hansecruiser
Beiträge: 118
Registriert: 05.06.2017, 23:03
Wohnort: Hamburg

Re: Frage an die Spezis: Trekkingrad zum Pedelec umrüsten

Beitragvon hansecruiser » 24.10.2018, 10:12

Bei meiner Nexus 3Gang verkeilt sich unter Last ab und zu mal die Kupplung. Dann gibt's laute Geräusche aus der Nabe bis mal kurz die Füße still hält und wieder langsam Gas gibt. Mit dem Schaltsensor kommt das zum Glück nur noch sehr selten vor, das ist definitiv nicht gesund für die Nabe.

Benutzeravatar
KoZoni
Beiträge: 403
Registriert: 24.07.2010, 00:27
Wohnort: Bremen

Re: Frage an die Spezis: Trekkingrad zum Pedelec umrüsten

Beitragvon KoZoni » 25.10.2018, 06:22

Wie ich schon angemerkt hatte ist die Rohloff bereits am Rad vorhanden und bleibt! Der Motor muss daher zur Schaltung passen.
Ich sehe zwar normal aus, aber ich bin es nicht ... (sagt meine Frau)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste