Esco unter Strom

Egal ob Benzin- oder E-Antrieb, motorisierte Cruiser und andere Bikes bitte in diese Rubrik!
PedalKlaus
Beiträge: 290
Registriert: 08.03.2019, 18:16
Wohnort: S-H, bei Kiel

Esco unter Strom

Beitrag von PedalKlaus »

Moin Leute,
hab mal eine Dummheit gemacht, hab mein schönes Weihnachtsgeld in den Esco gesteckt.
Dank Shred kam ich durch seine Bestellaktion günstig an den Luna-Adapter.
Nun sollte der Esco auch noch ein Motor bekommen.
Es wurde ein TONGSHENG TSDZ2 36V 250W.
Wollte den Motor über dem Tretlagergehäuse einbauen, das passt leider nicht.
Motor nach vorne passte wegen der Kurbelarmlänge auch nicht.
Also blieb nur den Motor unter das Tretlagergehäuse zu montieren.
Ein Problem gelöst, schon hatte ich die nächsten 2.
Die Lenkerhalterung für das Display ist wohl nicht für 22mm gedacht, hier hab ich erstmal mit Gummi vom alten Schlauch nachgeholfen.
2. Problem: das Kabel zum Geschwindigkeitssensor ist zu kurz und der Abstand Sensor zum Magneten passt nicht bei meiner 100mm-Felge.
Aber auch dafür wird es eine Lösung geben.
Nun musste noch ein Platz für den 10Ah-Akku gefunden werden.
Favorit ist hier immo auf dem Unterrohr.
Wie immer noch ein paar Bilder, werde weiter berichten.
20201219_153521.jpg
20201221_172540.jpg
20201219_154606.jpg
Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 7538
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O

Re: Esco unter Strom

Beitrag von IPimpYourFahrrad »

Wenn man den Akku hängend montieren darf? würde ich ihn unter das Rohr setzen.
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ
PedalKlaus
Beiträge: 290
Registriert: 08.03.2019, 18:16
Wohnort: S-H, bei Kiel

Re: Esco unter Strom

Beitrag von PedalKlaus »

Auch daran hab ich schon gedacht, sieht besser aus.
Hatte aber keine Lust lange in der kalten Werkstatt heute abend zu sein.
Hab den Akku erst heute bekommen und nur grob einen Platz für die Bombe gesucht.
Aber du hast recht, unten kommt besser.
PedalKlaus
Beiträge: 290
Registriert: 08.03.2019, 18:16
Wohnort: S-H, bei Kiel

Re: Esco unter Strom

Beitrag von PedalKlaus »

Moin Jungs,
da heute endlich die langersehnten Bremshebel mit Schaltkontakt gekommen sind habe ich mal alles provisorisch zusammen gesteckt.
Lies mir einfach keine Ruhe mehr, musste es unbedingt ausprobieren.
Also in den Winteroverall gespungen und bischen in der kalten Halle gebastelt.
Da ich noch nie E-Bike gefahren bin, war ich über das enorme Drehmoment vom Motor überrascht.
Ohne Rücktritt und Vorderradbremse war es etwas schwerig wieder zum stehen zu kommen :) .
Die Elektrik funktioniert jedenfalls.
Jetzt bau ich den neuen Laufradsatz zusammen, vorne mit Trommel, hinten 3-Gang mit Scheibe.
Felgen und Naben habe ich, jetzt warte ich auf die Speichen.
Es geht allso weiter.
Hab heute leider keine Bilder im dunklen gemacht.
Benutzeravatar
Jörn
Beiträge: 4664
Registriert: 01.08.2010, 20:34
Wohnort: North-Langerwisch

Re: Esco unter Strom

Beitrag von Jörn »

coole Sache und e-fahren macht auch spass, war am WE mit meinem umgebauten Pedelec auch unterwegs.
Hmm bekomme alle Bikes hier nich mehr eingefügt, der Platz is zu klein.

Cruise Brothers
Bicycle Crew
Shred
Beiträge: 94
Registriert: 28.10.2020, 22:27
Wohnort: Duisburg

Re: Esco unter Strom

Beitrag von Shred »

Moin moin.
Bei mir passt die Klemmung bei 22,2... wahrscheinlich gibt es unterschiedliche Adaptergummis.
Meinst du die Kabellänge vom Motor bis zum Y-Splitter des Speedsensors? Da gibt es Verlängerungskabel für die Julet-Anschlüsse. Wenn dir die Strecke vom Y-Splitter zum Speedsensor zu kurz ist kannst du die Litzen (0,14qmm) mit Lötverbindern verlängern und anschließend mit stabilem Schrumpfschlauch schützen. Wenn du die Lötverbindungen versetzt anlegst wird das Kabel insgesamt auch nur unwesentlich dicker (wegen der Optik).
Wegen dem Abstand zum Magneten... ist der zu groß oder zu klein?
LG, der Dennis
PedalKlaus
Beiträge: 290
Registriert: 08.03.2019, 18:16
Wohnort: S-H, bei Kiel

Re: Esco unter Strom

Beitrag von PedalKlaus »

Moin,
der Sensor mit dem Y-Stecker wurde gegen einen einfachen Sensor getauscht.
Das Kabel zum Sensor wurde mittels Verlängerungkabel angeschlossen.
Den Y-Stecker brauche ich nicht, ich benutze die Lichtfunktion nicht.
Deine Tipps kommen zu spät Dennis, ist schon alles erledigt.
Wie hätte ich wohl sonst gestern eine Probefahrt machen können?
Alle Kabel werden mit blauen Geflechtschlauch überzogen damit die schwarzen Strippen verschwinden.
Würde sie gerne im Rahmen verschwinden lassen, aber dafür müsste ich zu viele und zu große Löcher in den Rahmen bohren.
Demnächst gehts weiter.
Shred
Beiträge: 94
Registriert: 28.10.2020, 22:27
Wohnort: Duisburg

Re: Esco unter Strom

Beitrag von Shred »

Tut mir leid, dass ich zu langsam war. Ich bin nur verdammt schnell wenn es um 8er Bohrlöcher und das Abschneiden von Steckverbindern geht .;,
Da habe ich mir wieder schön ein paar Eigentore geschossen, was mich um Wochen zurückwerfen wird.
Ich dachte du hättest das nur für eine Probefahrt provisorisch verkabelt und bist jetzt auf der Suche nach möglichen Lösungen. Da stand ich mal wieder auf der eigenen Leitung vor lauter Grübeln ;;.
Viel Spaß mit dem Hobel und liebe Grüße,
Der Dennis
PedalKlaus
Beiträge: 290
Registriert: 08.03.2019, 18:16
Wohnort: S-H, bei Kiel

Re: Esco unter Strom

Beitrag von PedalKlaus »

Endlich...der Frost ist vorbei, Klaus kann wieder in der Halle basteln ohne das die Finger abfrieren.
Also das letzte WE ausgenutzt.
Der TONGSHENG wurde gegen ein BAFANG getauscht.
Mit dem neuen Hinterrad vertrug sich der TONGSHENG nicht.
Also den Bafang eingebaut und prov. verkabelt.
Alles läuft soweit gut, nur bei zuviel Zug durch den Motor( Unterstützung 4-9) springt der eckige Sprengring vom Ritzel aus der Führung.
Ritzel wird wieder ausgebaut und an der Rückseite etwas abgeschliffen und mit rundem Sprengring wieder eingebaut.
Hoffe daß das Problem dann beseitigt ist.
Der Motor wurde mit absicht nach vorne eingebaut um die Bodenfreiheit zu behalten, der Akku verschwindet in den Koffer links.
Ca. 7km Probefahrt verliefen ohne große Probleme.
Ende März wird alles wieder zerlegt und neu lackiert, Metalicblau und Schwarz.
Danach soll die Karre nur noch rollen...rollen...rollen.
Wie immer noch ein paar Bilder.
20210221_162956.jpg
20210221_162939.jpg
20210221_162926.jpg
Shred
Beiträge: 94
Registriert: 28.10.2020, 22:27
Wohnort: Duisburg

Re: Esco unter Strom

Beitrag von Shred »

Hi Klaus!
Das Bike gefällt mir richtig gut .;.
Schade, dass ich den Rahmen nicht kannte bevor ich mir den Basman zugelegt habe. Dann müsste ich nicht jetzt schon so eine Panik vor Bürgersteigen haben :)
Der Sattel gefällt mir auch super, vielleicht wechsel ich doch nochmal den Brooks aus +?.;
Bei mir geht es langsam auch weiter. Ich habe mich für eine ähnliche Farbgestaltung entschieden. Bei mir wird es wohl Effekt Gunmetal metallic.
https://www.pulvertech.de/de/pulverlack ... allic-250g
Liebe Grüße,
Der Dennis
PedalKlaus
Beiträge: 290
Registriert: 08.03.2019, 18:16
Wohnort: S-H, bei Kiel

Re: Esco unter Strom

Beitrag von PedalKlaus »

Kurzer Zwischenbericht:
der Sprengring am Ritzel wurde gegen einen runden getauscht, jetzt sitzt das Ritzel bombenfest.
Das Ritzel musste nicht abgeschliffen werden.
Der Bafang hat sich bewährt, zieht in allen Stufen und Gängen gut durch.
Das Kettenblatt hat z.Zt. 48 Zähne, werde es nochmal gegen eins mit 52 Zähne tauschen.
Der Motor mit 350 Watt sollte es noch schaffen.
Jedenfalls gab es bei bis jetzt gut 50km keine Probleme.
Ich bin begeistert, es macht viel Spaß mit der Karre durch die Gegend zu brettern.
Auch die "Blauen" waren neugirig und mussten sich das Rad anschauen. +-+.
Durfte ohne Ticket weiter fahren nachdem ich ihnen gesagt habe, daß das Bike noch nicht fertig ist. :lol:
Heute mal keine Bilder.
Viel Spaß beim -**.
PedalKlaus
Beiträge: 290
Registriert: 08.03.2019, 18:16
Wohnort: S-H, bei Kiel

Re: Esco unter Strom

Beitrag von PedalKlaus »

Verdammte Kiste, die Karre rennt wie Sau.
Heute kam das 52'er Kettenblatt.
Also nach Feierabend gleich in die Halle gejumpt und das Blatt eingebaut.
Kette noch verlängert und auf gings zur Probefahrt.
Der Motor zickt nicht rum, hat keine Probleme mit der 52 zu 18 Übersetzung.
Jetzt warte ich noch auf das Programmierkabel, dann wird der Controller noch feinjustiert.
Demnächst mehr.
Shred
Beiträge: 94
Registriert: 28.10.2020, 22:27
Wohnort: Duisburg

Re: Esco unter Strom

Beitrag von Shred »

Moin Klaus,
Das nenne ich mal eine ambitionierte Primärübersetzung bei einer 3G Schaltung. Welche benutzt du denn bzw wie kommst du mit der Abstufung klar? 2. Gang= 1:1?
LG, der Dennis
PedalKlaus
Beiträge: 290
Registriert: 08.03.2019, 18:16
Wohnort: S-H, bei Kiel

Re: Esco unter Strom

Beitrag von PedalKlaus »

Moin Dennis,
ich wohne auf dem flachen Land in hohen Norden.
Berge gibts hier nicht, nur kleine Hügel und Gegenwind.
2. Gang wird fast nie benutzt, 1. für die Hügel und 3. für Tempo.
Der Bafang pakt das ohne Probleme.
Schönes WE.
Shred
Beiträge: 94
Registriert: 28.10.2020, 22:27
Wohnort: Duisburg

Re: Esco unter Strom

Beitrag von Shred »

Jeder Berg hat mal ein Ende, damit kann ich umgehen... wenn ich oben bin und umkehre geht es logischerweise bergab. Bei Gegenwind scheint die Logik jedoch nicht zu siegen. Bei jedem Urlaub am Deich buche ich den permanenten, richtungsunabhängigen Gegenwind gleich mit... quasi inklusive... das kann für den Ruhrpottler sogar viel frustrierender sein -**.
Auch dir ein schönes Wochenende +?.;
Liebe Grüße, der Dennis
Antworten