Armee Muffen

Der Bereich für klassische Fahrräder, Erstellung und fertige Räder
Benutzeravatar
FahrradFreak
Beiträge: 4058
Registriert: 10.02.2008, 22:21
Wohnort: Bergpark- und DocumentaStadt

Re: Armee Muffen

Beitragvon FahrradFreak » 20.06.2018, 09:34

monty hat geschrieben:Ist schon was her aber ich probier´s ma.....

Also Lager laufen gut......das muss ich wohl nix machen....zu den Ersatzteilen: Ich denke das sind die ausgetauschten Teile.....

Zu der Sattelsache...da bin ich überfragt, bzw. Keine Ahnung!

Das mit dem "Helm".....(auf den ersten Foto´s, zu sehen/ aber hier nochmal).....

Rad wurde nur nochmal gesäubert, und nur so 2-3 mal bewegt.....

Einfach nochma Bilder, unter anderem auch mal das Schild auf´m Schutzblech....

moin monty -::,
,;,. Da haste aber echt ein edles Stahlross im Stall +?.,
bezüglich der Reifen schleicht dir mein Neid nach +?.;
(halte sie in Ehren :wink: )

btw: schau mal auf die HR-Nabe, ob da ne Jahreszahl eingestempelt ist
-> die sieht ein bißchen neuer aus ;;.
ich wünsch dir viele schöne -**. Kilometer mit diesem Velo .;.
gruß bernd
p.s.: der "Helm" ist megascharf +?.,
-::, fahre und schraube -::,

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6730
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: Armee Muffen

Beitragvon IPimpYourFahrrad » 20.06.2018, 10:36

FahrradFreak hat geschrieben:
monty hat geschrieben:btw: schau mal auf die HR-Nabe, ob da ne Jahreszahl eingestempelt ist
-> die sieht ein bißchen neuer aus ;;.

Stimmt, das ist die Nabenhülse die mir ab ca. 66 bekannt ist.
Das an den Rädern viel getauscht wurde ist ja nicht ungewöhnlich. Auch das Kettenblatt wurde oft gegen das getauscht was gerade im Ersatzteillager verfügbar war, inzwischen gibt es ja wieder alle Formen als Nachbau.
Was ich nicht finden kann ist ob es bei den ersten Modellen noch ne andere Kettenteilung gab, 1905 war das was heute drauf ist noch nicht wirklich üblich.
Die Böni-Trommelbremse gab es erst ab 44 passt also an dein Rad.
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

Benutzeravatar
monty
Beiträge: 751
Registriert: 01.11.2013, 23:35
Wohnort: C.-RauXel...

Re: Armee Muffen

Beitragvon monty » 04.07.2018, 22:14

FahrradFreak hat geschrieben:......
bezüglich der Reifen schleicht dir mein Neid nach +?.;
(halte sie in Ehren :wink: )

btw: schau mal auf die HR-Nabe, ob da ne Jahreszahl eingestempelt ist
-> die sieht ein bißchen neuer aus ;;.
......
p.s.: der "Helm" ist megascharf +?.,


Ich bewege das Rad nur selten, Reifen werden also geschont :wink:

Auf die hintere Nabe hab ich ma nen Blick geworfen (und´n Foto gemacht)

PS: Danke....hab nun 2 von den "megscharfen Helmen" :wink: .;.
Dateianhänge

k-IMG_20180702_180708.jpg
k-IMG_20180702_180749.jpg
MfG Monty

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6730
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: Armee Muffen

Beitragvon IPimpYourFahrrad » 04.07.2018, 22:45

Ich kann den Buchstaben hinter dem F&S auf der Nabe leider nicht lesen!? Die 36 ist die Speichenanzahl und das 2,4 der Lochdurchmesser.
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

Benutzeravatar
Barrie
Beiträge: 34
Registriert: 22.03.2018, 10:40
Wohnort: München

Re: Armee Muffen

Beitragvon Barrie » 05.07.2018, 13:14

Das mit dem Buchstaben könnte schwierig werden, und,IPimpYourFahrrad Du brauchst auch nicht an Deiner Sehkraft zu zweifeln! Ich habe die gleiche Nabe in meinem 1950er Ord Frd 05, und sie ist ganz sicher im Rahmen der Materialerhaltung nachgerüstet worden.

Wenn ich mich richtig erinnere, wurde etwa ab Mitte der 1970er Jahre der Code für das Herstellungsjahr auf dem Bremshebel eingeprägt. Der ist aber nicht greifbar, da er ja durch den Hebel der Böni-Bremse ersetzt ist.

Allzeit gut Fahrt!
Stephan
Mein Fahrrad hat drei Gänge: Treten im Sitzen, Treten im Stehen und Schieben.

Benutzeravatar
IPimpYourFahrrad
Beiträge: 6730
Registriert: 05.02.2012, 21:57
Wohnort: 52° 22´ N / 9° 43´ O
Kontaktdaten:

Re: Armee Muffen

Beitragvon IPimpYourFahrrad » 05.07.2018, 18:50

Barrie hat geschrieben:Wenn ich mich richtig erinnere, wurde etwa ab Mitte der 1970er Jahre der Code für das Herstellungsjahr auf dem Bremshebel eingeprägt. Der ist aber nicht greifbar, da er ja durch den Hebel der Böni-Bremse ersetzt ist.

Wenn die Nabe so neu ist hast du natürlich Recht. Kann aber aufgrund der Unschärfe des ersten Bildes nicht mal das F&S scharf sehen.
MFG dat IPimpYourFahrrad euer Dave!
Bicycle is Made http://www.youtube.com/watch?v=FaxRQh03BOw
Fischmob - Bonanzarad http://www.youtube.com/watch?v=XruGr031ua0
Eingang-Klapprad-Style: https://www.youtube.com/watch?v=whC12f-rMOQ

Benutzeravatar
Barrie
Beiträge: 34
Registriert: 22.03.2018, 10:40
Wohnort: München

Re: Armee Muffen

Beitragvon Barrie » 06.07.2018, 11:24

Ich habe ein Bild von meiner Nabe gefunden und den relevanten Teil ausgeschnitten:

Bild

Ich denke, wir dürfen davon ausgehen, dass irgendwann nach 1975 die alten Torpedos gegen neue getauscht wurden.

Hinsichtlich der Datumsangaben auf und an den Torpedo-Naben lohnt ein Blick nach hier.

-**.
Dateianhänge

Tell_Torpedo.jpg
Mein Fahrrad hat drei Gänge: Treten im Sitzen, Treten im Stehen und Schieben.

Benutzeravatar
Barrie
Beiträge: 34
Registriert: 22.03.2018, 10:40
Wohnort: München

Re: Armee Muffen

Beitragvon Barrie » 27.07.2018, 10:53

Problem mit Deestone-Wulstreifen:

Gestern wollte ich meinem Ord Frd 05 im Vorfeld einer für Sonntag geplanten 120-km-Tour neue Reifen angedeihen lassen. Die neuen Deestone 26 x 1 1/2 hatte ich schon vor einiger Zeit bezogen, und sie lagen im Keller zum Aufziehen bereit.

Was soll ich sagen? Ich habe es nicht geschafft, auch nur einen der beiden Reifen über die Felgenflanke zu bekommen! -.:
Um die guten originalen Maloya zu schonen, fahre ich schon seit gut eineinhalb Jahren Deestones, und so ging es gestern nur darum, alte Deestones gegen neue zu ersetzen. Aber, wie gesagt, da war nix zu machen! +-+.

Die alten gingen seinerzeit problemlos über die Felge, und auch beim "Rückbau" auf die alten Reifen gestern Abend war das Rad nach fünf Minuten wieder fahrbereit -- nachdem ich vorher eine Stunde an dem neuen Reifen gekämpft hatte.

Die Aufschrift ist auf beiden Reifen identisch: Deestone 26 x 1 1/2. Die einzigen Unterschiede waren

  • kein Ausschnitt fürs Ventil,
  • kein orangefarbener Deestone-Schriftzug auf der Reifenflanke und
  • die kleine Aufschrift "DSK 1-2" auf der Reifenflanke, während beim alten da "DSK 1-4" steht.
;;.

Gibt es da verschiedene Chargen oder Untermodelle?
Hattet Ihr auch schon einmal Probleme, oder habt Ihr etwas in der Richtung gehört?

Ich werde natürlich mit meinem Händler Kontakt aufnehmen, aber die Sache nagt irgendwie doch an mir ... .;,
Mein Fahrrad hat drei Gänge: Treten im Sitzen, Treten im Stehen und Schieben.

Benutzeravatar
Barrie
Beiträge: 34
Registriert: 22.03.2018, 10:40
Wohnort: München

Re: Armee Muffen

Beitragvon Barrie » 30.07.2018, 13:51

Entwarnung

Eine Rückfrage beim Händler hat ergeben, dass die Reifen erst gedehnt werden sollten, ähnlich wie Schlauchreifen bei Rennrädern. Er meinte, vor der Montage die Reifen eine halbe Stunde in die warme Sonne legen, dann auf den Reifen steigen und dann nach und nach ringsum immer nach oben ziehen. So werde der Reifen gleichmäßig gedehnt.

Die Aussparungen für die Ventile müsse man sehr oft selbst schneiden bzw. stanzen.

Gesagt, getan ... und es hat funktioniert! +?.,
Mein Fahrrad hat drei Gänge: Treten im Sitzen, Treten im Stehen und Schieben.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste